(Un)fairer-Handel

Die stille Tragödie: Kinderarbeit in Bangladesch

Mit dem Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2023 rücken wir die schreienden Ungerechtigkeiten gegenüber Kindern in Bangladesch in den Fokus. In den belebten Straßen von Bangladesch offenbart sich eine traurige Realität, die das Antlitz des südasiatischen Landes zutiefst geprägt hat. Über vier Millionen Kinder im Alter von 5 bis 17 Jahren sind einem schrecklichen Schicksal ausgesetzt – der ausbeuterischen Arbeit.

Arbeitsbedingungen bei Amazon in Deutschland

In den letzten Jahren hat Amazon, der weltweit führende E-Commerce-Riese, vermehrt die Schlagzeilen beherrscht - jedoch nicht ausschließlich aufgrund seines bahnbrechenden Erfolgs im Online-Handel. Vielmehr rücken die schlechten Arbeitsbedingungen immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Insbesondere in Deutschland, wo Amazon mehrere große Lager betreibt, sollen die Missstände deutlich zu erkennen sein. Stimmen die Vorwürfe und wenn ja, wie kann es sein, dass so etwas von der breiten Öffentlichkeit geduldet wird?

Fairphone 3 - Das fairste und beste Smartphone im Test

Nach dem bereits erfolgreichen Fairphone 2 bringt das gleichnamige niederländische Unternehmen mit dem Modell der 3. Generation einen erstklassigen Nachfolger heraus, welcher sowohl optisch als auch materialtechnisch noch eine Stufe besser geworden ist. Wir haben das aktuelle Fairphone 3 seit ca. einem Monat im Test und zeigen heute, dass sich nicht nur etwas in Sachen Hard- und Software verbessert hat.

Smartphone Reparatur: Für wen es sich lohnt

Jeder der ein neues Smartphone besitzt, möchte dieses auch gerne lange und vor allem in einem guten Zustand behalten. Zum Schutz des geliebten Handys gibt es unter Anderem Handytaschen, Handyhüllen und Displayschutzfolien. Doch helfen diese meist optional erhältlichen Zubehörteile überhaupt und schützen Sie das Smartphone vor Beschädigung? Wie sieht es mit der Reparierbarkeit von Smartphones aus? Wir klären im folgenden Beitrag auf.

Transparenz Check: 26 Smartphone Hersteller im Vergleich

Dass Smartphones in der Regel auf unfairen Herstellungsbedingungen beruhen, haben wir bereits des Öfteren thematisiert und kritisiert. Anstelle der üblichen Smartphone-Vergleichs-Tests ging es uns in unserem aktuellen Vergleich primär um die Hersteller bzw. deren Offenheit und Transparenz in Sachen Herstellung/Produktion. Hierbei haben wir insgesamt 26 Hersteller auf Angaben über Herstellungsbedingungen auf den Unternehmens-Websites überprüft. Was dabei herauskam und wie die einzelnen Unternehmen und auf Ihren Firmenauftritten kommunizieren, das zeigen wir in unserem großen Smartphone-Hersteller Transparenz Test.

Menschenrechte per Gesetz!

Ob Kleidung, Schokolade oder Smartphones, viele deutsche Unternehmen verletzen immer wieder ihre Verantwortung in Sachen Menschenrechte bei ihren Geschäften im Ausland. Leider bietet den Opfern dieser Geschäftspraktiken die deutsche Gesetzgebung bislang kaum Möglichkeiten, die Unternehmen zur Verantwortung zu ziehen. Auf „Empfehlungen“ reagieren Großkonzerne nicht, viele fordern daher zurecht eine Veränderung in der Gesetzgebung!

Großkonzerne profitieren von Kinderarbeit

Der unfaire Abbau von Rohstoffen bei Zulieferern diverser Unternehmen ist gewiss kein neues Thema. Schon lange profitieren Großkonzerne von ausgebeuteten Arbeitern in Afrika, Asien, Südamerika und weiteren Teilen der Welt. Ein aktueller Bericht von Amnesty International und Afrewatch über die Kinderarbeiter aus Zuliefererketten namhafter Hersteller zeigt detailliert die menschenunwürdigen Bedingungen der Arbeiter in den Kobalt-Mienen im Kongo und die verbrecherischen Machenschaften derer, die es zulassen und davon profitieren.

Online-Petition für Hinterbliebene des Fabrikbrandes Ali Enterprises

An alle Leser von testlabor.eu. Wir möchten heute auf die Online Petition #MakeKiKPay initiiert von Shahida Parveen aufmerksam machen. Shahida Parveen und Farhat Fatima aus Pakistan sind zurzeit zu Gast in Deutschland und fordern den deutschen Textilhersteller Kik dazu auf, die Opfer des Fabrikbrandes von Ali Enterprises langfristig zu entschädigen.

Sklaverei kommt immer mehr in Mode

Ob Musik- und Filmindustrie oder Werbetreibende, die Botschaft ist klar: Modemäßig muss Mann und Frau immer im Trend sein. Man will ja immer „Up to Date“ sein. Für Millionen von Kindern in Indien gehören Sklaverei und Zwangsarbeit zu ihrem Alltag! Vor allem junge Mädchen haben es in dem von armut gebeutelten Land schwer. Sie müssen täglich 12 bis 16 Stunden in Fabriken- in denen sie praktisch rechtlos- sind schuften. Oftmals sogar in gebeugter Haltung und in Akkordarbeit! Auch 24-Stunden-Schichten sind hier keine Seltenheit. Dabei werden sie von den Aufsehern beschimpft, geschlagen und sexuell belästigt.

Anzeigen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.