TomTom GO LIVE 1000

Beitragsseiten

Das Warten hat ein Ende, pünktlich zum Jahresbeginn präsentieren wir Ihnen den langerwarteten Testbericht über das Navigationsgerät GO LIVE 1000 von TOMTOM. Das Navigationssystem bietet einen 11cm/4.3" Fluid Touch Display, Verbesserte Karten, eine praktische EasyClick-Magnethalterung und vieles mehr. Was das Gerät noch kann und was nicht, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Das TomTom GO LIVE 1000 kommt in einer gewohnt kleinen aber schönen Verpackung ins Haus. 

Der Inhalt: Das TomTom, die Windschutzscheibenhalterung, ein USB-Kabel und ein KFZ-Ladekabel, sowie Dokumentation. Was am TomTom sofort auffällt ist das schöne Glas-Display. Das GO LIVE 1000 wirkt dadurch sehr hochwertig und dank der abgerundeten Ecken sehr edel. Auch ein hübscher Rücken kann entzücken: Auf der Rückseite sehen wir gebürstetes Aluminium mit eingestanzten Lautsprecher-Löchern. Das restliche Gehäuse ist aus Hartplastik, was jedoch durch die gläserne Front komplett in den Schatten gerückt wird.

Als Bedienelement gibt es oben links den An-und Ausschalter, der Rest wird über das 4,3“ (10,9cm) Display erledigt. Ein Lautstärkenregler wäre am Gerät selbst sicher auch noch gut, da es- gerade während der Fahrt- einfacher und sicherer ist, am Gerät die Lautstärke zu regeln, anstatt auf dem Display. Bei den Schnittstellen wurde dieses Mal auch etwas gespart, denn es gibt nur einen USB-Anschluss für den man ein spezielles Kabel benötigt. Ein microSD Slot suchen wir vergebens, dafür gibt es einen interner Flash-Speicher mit 4 GB Kapazität. Da man keinen Multimedia-Player geboten bekommt, reicht dieser Speicher vollkommen aus. Das TomTom GO LIVE 1000 liegt dank seiner Beschaffenheit, der Maße von 127 mm (B) x 80 mm (H) x 19 mm (T) und seinen 220 Gramm so gut in der Hand, dass man es gar nicht mehr weglegen möchte. 

Nach dem Anschalten dauert es nur 4 Sekunden bis das TomTom startbereit ist. Auch die GPS-Sucher erfolgt schnell. Das Display bietet eine Auflösung von 480 x 272 Picel und ist zwar kapazitiv, jedoch nicht Multi-Touch fähig. Ob dies als Manko anzusehen ist liegt im Auge des Betrachters. Vielmehr stellt sich hier die Frage: Bracht ein Navi überhaupt Multitouch? Wir sagen nein, denn im Straßenverkehr hat die Sicherheit immer noch höchste Priorität, das bedeutet, dass beide Hände während der Fahrt am Steuer sein sollten. Dafür bietet das GO LIVE 1000 auch die Sprachsteuerung. Wenn hier und da doch etwas gedrückt werden muss, dann am besten an der Ampel oder auf dem Parkplatz. Zurück zum Navigieren im Menü: Die Bedienung funktioniert flüssig und das Display reagiert zuverlässig. Die schnelle Reaktion und Arbeitsweise liegt nicht zuletzt am 500 Mhz ARM-Prozessor und den 128 MB RAM. Sehr schön: Je nach Tageszeit stellt sich die Helligkeit des GO LIVE 1000 automatisch um. In den Einstellungen kann man jedoch auch Tagesfarbei zu Nacht oder umgekehrt einstellen.

 

ANZEIGEN


Wo wir bei den Einstellungen sind: Hier wurde TomTom gewohnt viel reingepackt. Unter anderen kann man Telefoneinstellungen vornehmen, Stimmen ändern (es stehen nur 3 zur Auswahl), Lautsprecher und Lautstärkeneinstellungen ändern, die Uhr einstellen (Uhrzeit wird über GPS synchronisiert), POIs verwalten, Sicherheitseinstellungen vornehmen, Fahrzeugsymbole ändern, Farb-und Helligkeitseinstellungen verändern, die Sprache ändern und vieles mehr. Seltsamerweise wird in den lautsprecher-Einstellungen der Menüpunkt Line-Ausgang (Audiokabel) als Auswahlpunkt angezeigt, obwohl es keine derartige Schnittstelle gibt. Der interne Lautsprecher reichte im Test in der Lautstärke jedoch vollkommen aus. Selten haben wir ein Navi getestet, was so laut sein konnte und gleichzeitig eine derartig gute und zerrfreie Stimmwiedergabe bot. Die Lautstärke kann sogar an die Auto-Geschwindigkeit angepasst werden. 

Zurück zum Display, hier sehen wir u.a. die Karte, Traffic-Informationen, die Geschwindigkeit, die maximal erlaubte Höchstgeschwindigkeit, die Ankunftszeit,  eine Lupe, ein telefon-Symbol, GPS-Staus uvm. In den Einstellungen lässt sich die Statusleiste individuell umändern. Man hat alles in einem Blick und dennoch keine Sichtbarriere. Die Helligkeit und Farben werden kraftvoll dargestellt und sind selbst bei Sonneneinstrahlung  noch gut erkennbar. Die Nachtfarben sind bei Dunkelheit sehr angenehm. Im Gegensatz zu den hellen Tagesfahrten wird hier in angenehm dunklem Kontrast dargestellt. Das TomTom lenkte im Test nicht vom Verkehr ab.

Die Sprachanweisungen verrieten sogar die einzelnen Straßennamen und konnten so individuell eingestellt werden, dass wir sogar ohne hinschauen immer die richtige Abzweigung fanden. Bei Autobahnabfahrten hilft der Fahrspurassistent. Dieser zeigt die aktuelle Spursituation grafisch an und die Pfeile helfen einem dabei nichts falsch zu machen. Dank der Geschwindigkeitsprofile von IQ Routes erhielten wie auf jeder Strecke die schnellste Route und kamen dank HD Traffic zügig zum Ziel. Sehr schön: In den  POI-Daten sind jetzt Informationen wie Telefonnummern und Öffnungszeiten vorhanden.

ANZEIGEN


Das GO LIVE 1000 ist im wahrsten Sinne des Wortes LIVE, denn dank der LIVE Dienste wird man ständig mit aktuellen Wetter- und Stauinformationen versorgt. Zudem gibt es einen Radar Warner (Achtung, nicht in jedem Land erlaubt. In Deutschland darf man einen Radarwarner zwar besitzen, jedoch nicht im Straßenverkehr benutzen) und eine Lokale Suche mit Google. Letztere war uns im Test oftmals eine große Hilfe. Ob Banken, Restaurants oder andere Ziele, die lokale Suche bot uns immer eine lange Liste von Standorten, die wir dann direkt auf einer Route ansteuern konnten und auch fanden. Die LIVE Dienste sind die ersten beiden Jahre sogar kostenlos. Der TomTom Wetterdienst ist auch eine feine Angelegenheit. Hier erhält man eine Liste des aktuellen Wetters, sowie des der gesamten Woche. Aufgelistet wird nicht nur die Temperatur, sondern auch die Niederschlagswahrscheinlichkeit, der UV Index, Sonnenschein und Windgeschwindigkeit. Das aktuelle Wetter wird anfangs sogar vorgelesen. 

Die Dienste Kraftstoffpreise, Sicherungskopie, Stimmen herunterladen sind zum Testzeitpunkt (12/2010) nicht Bestandteil der LIVE-Dienste. Am Meisten fehlt natürlich der Punkt: alternative Stimmen. Hier hatten wir keinerlei Möglichkeit etwas zu verändern und mussten uns mit den vorinstallierten Stimmen (Lisa, Werner und Yannick) zufriedengeben. Am besten gefiel uns die Stimme Lisa. Menschlich hören sie sich alle an. Hier hat man nie das Gefühl von einem Computer gelenkt zu werden. Die Funktion MapShare ist ebenfalls nicht verfügbar, dafür hat man die Möglichkeit selbst Kartenkorrekturen vorzunehmen. Den Radarwarner haben wir nicht getestet, da es in Deutschland verboten ist diesen während der Fahr aktiviert zu haben. Unser Tipp: Um Radarkamerawarnungen auf Ihrem Gerät zu deaktivieren, tippen Sie auf Dienste im Hauptmenü, und tippen Sie dann auf Radarkameras > Warnungen deaktivieren. 

Als nächstes haben wir das TomTom GO LIVE 1000 mit dem PC verbunden. Hierzu mussten wir das USB Kabel an das Gerät verbinden. Diese „Arbeit“ nahm uns das Gerät förmlich aus den Händen, denn dank des Magnet-Systems zieht sich das GO LIVE 1000 den Stecker an passend an die Schnittstelle. Danach sitzt es fest und lässt sich einfach wieder abnehmen. Eine Software CD gab es nicht und das Gerät wurde auch nicht ohne weiteres anerkannt. Die Abhilfe: Während es angeschlossen war mussten wir auf Tomtom.com/getstarted und dort die Software herunterladen. Danach dauerte der komplette Installationsvorgang ca. 5 Minuten. 

Die Verbindung läuft komplett über das Internet. Das TomTom GO LIVE 1000 wurde auf der Website erkannt und es wurde überprüft ob das Gerät noch mit aktuellen Daten versorgt ist, was der Fall war. Wir haben ein aktuelles Kartenmaterial von 45 europäischen Ländern auf dem Gerät. Zudem bekommt man eine Garantie für die neueste Kartenversion – Wenn innerhalb von 90 Tagen nach der Erstnutzung eine neue Kartenversion für das Gerät verfügbar ist, kann man die neue Karte einmalig kostenlos herunterladen. Eine direkte PC-Datenverbindung ist nicht möglich. Ein Minuspunkt, konnte man doch bei Vorgängermodellen so einfach POIs und Stimmen verwalten. Nun gibt es weder die normale Datenverbindung, noch einen SD-Slot.

ANZEIGEN


Der nächste Test: Bluetooth! Die Verbindung zu unserem Smartphone HTC HD2 wurde sofort gefunden und wir konnten das GO LIVE 1000 auch sofort als Fernsprecheinrichtung nutzen. Die Rufannahme kann auf automatisch oder manuell eingestellt werden. Unser Tipp: Sollte ihr Handy oder Smartphone nicht erkannt werden achten Sie darauf ob ihr Bluetooth an ist und ob es auf sichtbar für alle eingestellt wurde. Auch die Spracheingabe verlief reibungslos. Alle Orts- und Straßennamen wurden auf Anhieb verstanden und samt alternativen aufgelistet. Die Spracheingabe ist zwar hilfreich, dennoch nimmt sie einem nicht jeden Handgriff ab. Der Akku hielt in den Tests je nach Beanspruchung über 2 Stunden durch und selbst nach kurzer Aufladung über den Zigarettenanzünder war der GO LIVE 1000 wieder voll betriebsbereit. Alternativ konnte auch via USB-Kabel aufgeladen werden. Auch hier: Kurze Aufladung- lange Ausdauer. Ein Netzkabel muss allerdings separat erworben werden. 

Kommen wir zu guter Letzt zur EasyClick-Magnethalterung. Diese verdient ein gesondertes Lob und ist zweifelsohne die Beste von uns je getestete Windschutzscheibenhalterung. Ähnlich wie der USB-Stecker passt sich auch hier das GO LIVE 1000 automatisch an die Halterung an. Einfach anhalten und das Gerät wird angezogen. Danach sitzt es fest auf der Magnethalterung und lässt sich durch keinen Hügel oder Schlagloch erschüttern. Von Montieren kann hier kaum die Rede sein, denn auch das Abmachen ist kinderleicht. Einfach an der Oberseite etwas ziehen und schon löst sich das TomTom von der Halterung. Die Windschutzscheibenhalterung ist ähnlich wie beim Vorgänger 950 LIVE und lässt sich einfach und schnell an die Scheibe anbringen. Einfach an die Scheibe drücken und am Rädchen drehen. Geübte Benutzer schaffen dies- wie wir- sogar mir einer Hand. Nach dem Einrasten sitzt die Halterung ebenfalls fest und lässt sich durch nichts beeindrucken.   

Fazit: Ein Navigationsgerät in edlem, hochwertigem Design, was nicht nur äußerlich viel hergibt. Verbesserte Karten, Freisprecheinrichtung, Stauwarnungen, der Fahrpurassistenten und die lokale Suche machen das GO LIVE 1000 zum unverzichtbaren Beifahrer auf allen Stecken und dies durch 45 europäische Länder.  Zum Testzeitpunkt vermissten wir Features wie Stimmen ändern, dafür bekamen wir Extras wie Wetter und die manuelle Karten-Korrektur. Dan der LIVE Dienste (für 2 Jahre kostenlos) machten die Fahren besonders viel Freude, denn gerade Staus möchte jeder vermeiden. Routen wurden in der Regel schnell ermittelt und auch alternativrouten konnten binnen weniger Sekunden gefunden werden. Der Fahrspurassistent und die gesprochene Straßennamen ermöglichten eine noch bessere Zielfindung und machten die Fahrt noch angenehmer. Das Display und die Magnethalterung bekommen ein gesondertes Lob und runden unser positives Testergebnis ab. Testlabor.eu sagt: Mit dem TomTom GO LIVE 1000 sind Sie schnell und sicher unterwegs, zudem ist das Gerät ein hingucker in jedem Auto. 

Banner 300x250 Anzeigen

Kommentar schreiben


Anzeigen