Elac Cinema 5

Beitragsseiten

Was nützt der größte Bildschirm und die höchste Auflösung, wenn der Ton nicht stimmt? Für einen tollen Fernsehgenuss sorgt zu großen Teilen auch der richtige Sound! Vor allem im Heimkino sollte ein gutes Dolby Surround-System nicht fehlen. Für unseren heutigen Test haben wir das 5.1 Lautsprechersystem Cinema 5 von Elac getestet. Ob und wie uns die Lautsprecher überzeugen konnten, das verraten wir im folgenden Testbericht.

Die ELAC Electroacustic GmbH ist ein im Jahr 1926 gegründetes, deutsches Traditionsunternehmen. Der Name ELAC ist die Abkürzung des ursprünglichen und eigentlichen Firmennamens „ELECTROACUSTIC GmbH“. Die Ursprünge der Firma liegen im Bereich der Unterwasserakustik. Ab dem Jahr 1948 wurde dies durch den Bereich Tonabnehmer und Plattenspieler ergänzt. Ab 1984 begann ELAC mit der Herstellung von Lautsprechern, welche nicht nur in Deutschland, sondern international bekannt sind. Inzwischen sind vor allem High-end-Lautsprecher zum ELAC-Markenzeichen geworden. Auch Heimkino-Systeme, wie das Elac Cinema 5 Lautsprecher-System, gehören nun zum Produktumfang des Unternehmens. ELAC wirbt mit „Made in Germany“ und setzt nur von oder für ELAC entwickelte Wandler-Systeme ein. Die Produktion der Geräte findet allerdings größtenteils in China statt.

 

Erster Eindruck und technische Daten

Gleich nach dem ersten Auspacken der Lautsprecher merken wir bereits am Gewicht der Lautsprecher, die Wertigkeit der Materialien. Zudem wirken alle Produkte gut verarbeitet und machen in der Tiefschwarz-Optik an jeder Wand eine gute Figur! Die Gehäusewände sind formschön und massiv. An der Rückseite der kompakten Satelliten-Lautsprecher gibt es Gewindeeinsparungen. Als Lieferumfang erhalten wir dazu die passenden Wandhalterungen und Schrauben für die Lautsprecher (keine Schrauben und Dübel für die Halterungen). Lautsprecherkabel sind allerdings nicht mit dabei. Was uns bei beiden Produkten zusätzlich positiv auffällt, sind die hochwertigen Kabelklemmen auf der Rückseite. Die Satellitenlautsprecher bieten aufgrund der geringen Größe eine dezente Optik. Der Subwoofer ist ebenfalls ganz in Schwarz gehalten und ist durch seine Formschönheit und Massivität eine imposante Erscheinung. Lediglich die blaue LED leuchtet für unseren Geschmack etwas zu grell, vor allem in dunkler Umgebung.

Technische Daten: 

  • Satellitenlautsprecher (Front, Center & Surround)
  • Bauart: 2-Wege, geschlossenes Gehäuse
  • Hochtöner: 1 x 13 mm Neodym
  • Tieftöner: Front & Surround: 1 x 75 mm Polypropylen Konus, Center: 2 x 75 mm Polypropylen Konus
  • Frequenzbereich: 160 – 20.000 Hz
  • Nominalimpedanz: 6 Ω
  • Nennbelastbarkeit: 80 Watt
  • Aktiver Subwoofer
  • Bauart: Aktiv, Bassreflex
  • Tieftöner: 1 x 200 mm Konus
  • Frequenzbereich: 40 – 200 Hz
  • Verstärkertyp: BASH-Technologie Klasse AB
  • Maximale Verstärkerleistung: 100 Watt
  • Phasenanpassung: 0/180 Grad
  • Eingänge: L/R, LFE RCA (Cinch)
  • Betriebsspannung: 230 V/50 Hz
  • Abmessungen (H x B x T)
  • Front & Surround: 116 x 89 x 106 mm
  • Center: 89 x 196 x 106 mm
  • Subwoofer: 356 x 305 x 305 mm

Lieferumfang: 6 Lautsprecher (1x Subwoofer + Netzkabel, 4x Satellit, 1x Center), 5 Wandhalterungen, 10 Montageschrauben und die Bedienungsanleitung.

Nicht dabei: Lautsprecherkabel und Chinch-Kabel!

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen