ELEKTROFALTRAD RANIS XRID

Beitragsseiten

Die Campingsaison ist im vollen Gange und für viele Urlauber ist es wichtig auch außerhalb des Wohnwagens mobil zu bleiben. Hier gehören vor allem E-Scooter oder E-Bikes zu den beliebten fahrbaren Untersätzen. Letztere sind oftmals zu sperrig, es sei denn der Camper legt sich ein sogenanntes Elektrofaltrad zu. Die Klapp-E-Bikes passen zusammengefaltet locker in das Wohnmobil und erweisen sich auf dem Campingplatz als nützliche Fortbewegungsmittel. Um bei der Auswahl des richtigen E-Faltbikes etwas behilflich zu sein, haben wir uns in diesem Monat für das Elektrofaltrad X-Rid von Ranis entschieden.

Technische Daten und Ausstattung

Nach dem Test mit dem Elektrofaltrad Ranis Foldy ist nun ein weiteres Falt Bike aus dem Hause Ranis dran.  X-Rid heißt das E-Bike, was sich zusammengeklappt sogar problemlos im PKW Kofferraum eines Kleinwagens unterbringen lässt. Zusammengefaltet misst das Xrid nur 70 x 45 cm. Im aufgebauten Zustand weist das Bike die doppelten Maße auf. Mit Akku bringt das Elektrofaltrad rund 23 kg auf die Waage. Der Rahmen ist gut verschweißt und  alle Teile wurden sorgfältig angebracht. Die Scheinwerfer sind batteriebetrieben und müssen vor dem Test angebracht werden. In nur wenigen Handgriffen ist auch dies erledigt. Ob bewegende Teile oder Rahmen, beim Auf- und Zuklappen haben wir nicht viel zu tun. Alles klappt im wahrsten Sinne des Wortes ohne Probleme.

Die 16 Zoll Alufelgen, "Kenda" sind nicht nur auf dem Campingplatz ein echter Hingucker! Diese sind- wie auch der Rahmen-  in einem knalligen rot lackiert. Im Hinterrad verbirgt sich der kraftvolle Nabenantrieb in Form eines 250W Motors. Der Hochleistungs- Lithium Akku 36V,10AH steckt im Rahmen zwischen Sitz und Hinterrad. Als Zubehör gibt es noch drei geräumige Taschen (Abnehmbar), ein  Ladegerät, den Gepäckträger, eine Luftpumpe, Werkzeug, die Bedienungsanleitung, sowie drei Sicherungen.

Anzeigen


Die Testfahrt

Wer sich mit diesen Bikes nicht auskennt, für den sieht das Xrid wie ein ganz normales Klapprad aus. Einzig die Aufschrift „E-Cycle“ auf der Tasche verrät seine Funktion als Elektrofahrrad. Das Besondere am Ranis X-Rid ist, dass es mittels Stufenregler sowohl als Fahrrad, als auch als Pedelec und Mofa genutzt werden kann! In letzterem Modus fährt das E-Bike zu 100% Elektrisch. Und das merkt auch unser Tester auf der Teststrecke. Ohne in die Pedale zu treten rast das X-Rid förmlich davon. Ähnlich wie bei einem Roller kann der Tester am kleinen Gashebel die Schnelligkeit regulieren. Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Test auf gerader Strecke bei ca. 25 km/h. Der Pedelec Modus ist- ähnlich wie beim Foldy- ebenfalls sehr angenehm und bewirkt, dass der Testfahrer nur wenig Kraft anwenden muss. Das Pedalieren macht hier richtig Spaß und das X-Rid zeigt vollen Einsatz. Einzig im Fahrradmodus muss der Testproband kräftig in die Pedale treten. Aber mal im Ernst: Wer die Wahl hat wird sich aus bequemlicher Hinsicht wohl immer für eine der beiden elektrischen Varianten entscheiden.

Der Tester erklärt den Mofa-Modus zu seiner persönlichen Lieblingsfahrweise. Dank des am Lenkrad befindlichen Stufenreglers kann sogar während der Fahrt zwischen den einzelnen Modi gewechselt werden. Die drei LED verrate nimmer über den aktuellen Ladezustand des abnehmbaren Akkus. Die Reichweite des X-Rid beträgt im Durschnitt ca. 40km. Dieser Wert ist jedoch abhängig vom Fahrergewicht, dem Untergrund, bzw. Gelände und der Fahrweise. Daher kann hier keine genaue Angabe gemacht werden, die auf alle zutrifft. Die 40 km gelten eher als Richtwert.  Die Scheibenbremsen sehen nicht nur gut aus, sie bremsen souverän und genau.

Das Schöne an diesem E-Bike Test ist, dass der Tester wieder einmal nicht ins Schwitzen kam! Nach den Testfahrten ist auch beim X-Rid von Materialermüdung keine Spur!

Anzeigen


Fazit: Alles in allem meistert das Ranis X-Rid die Testfahrt mit Bravour und das gesamte Test-Team ist wieder einmal sehr zufrieden mit dem Produkt aus dem Hause der Muldex GmbH! Das Ranis X-Rid ist unscheinbar und trotzdem modern. Dank der drei Stufen ist man mit diesem Elektrofaltrad  in jeglicher Hinsicht gut unterwegs.  Durch den starken Motor und den Hochleistungsakku verwandelt sich das Klapprad im Handumdrehen in ein kleines Mofa und befördert den Fahrer souverän von A nach B. Zusammengeklappt passt das E-Bike problemlos in den Kofferraum oder den Campingwagen und eignet sich hervorragend für den Campingplatz oder anderes Privatgelände. Der ganze Spaß hat natürlich auch seinen Preis. Tief in die Tasche greifen müssen Interessenten derzeit jedoch nicht:  Für nur 729 EUR ist das Elektrofaltrad Xrid derzeit auf der Website von electro-fun zu haben. Ein durchaus günstiger Preis, wenn man bedenkt, dass man ein gutes „normales“ Pedelec nicht unter 1000 EUR erhält. Und diese verfügen in der Regel nicht über einen vollelektrischen Modus.

ANZEIGEN

Kommentare   
+1 # Gerhard Schnieders 2016-05-02 06:39
Wieviel Nm entwickelt dieses kleine Fahrzeug, wohne im HSK.
15 u.19%. Steigungen, danke.
Antworten
0 # e-fun 2016-05-03 06:11
Guten Tag,
diese Modelle werden nicht mehr hergestellt.

MfG
E-Fun
Antworten
+1 # Helmut Ritter 2015-02-11 14:11
tolles e-mofa!
habe ein Boot und einen Campingwagen ist super geeignet dafür. für 499,- Euro kann man nichts falsch machen. Morgens Bröthcen holen oder kurz Gassi mit dem Hund einfach toll :-) danke an das Team von EFUN
Antworten
+3 # anton 2014-10-29 14:16
geiles EBIKE für wenig Geld 1A+!! :lol:
Antworten
+4 # Egon 2013-08-16 07:06
Super Klappmofa für Camper :-)
Antworten
Kommentar schreiben


Anzeigen