ECO ENGEL 301 im Test

Beitragsseiten

Ob zum privaten Vergnügen, für Senioren oder Camper, ein Elektromobil hat vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Vor allem auf Reisen eignen sich diese Geräte meist gut, denn sie sind in der Regel faltbar und fahren elektrisch. So wie auch unser neuester Testkandidat, der ECO ENGEL 301. Das Elektromobil aus dem hause Electro Fun lässt sich zusammenklappen und wird an der normalen Steckdose aufgeladen. Wie sich der Dreiradroller im Test erweist und ob wir ihn empfehlen können, das zeigt der folgende Testbericht.

 

Vor- und Nachteile eines Elektro-Seniorenmobils

Für viele Senioren stellt sich irgendwann zwangsläufig die Frage, ob die Benutzung des eigenen PKW überhaupt noch vertretbar ist. Wer dann sein Fahrzeug abgibt aber dennoch seine Unabhängigkeit und Mobilität im Straßenverkehr bewahren möchte, für den ist das Seniorenmobil eine gute Alternative. Diese haben in der Regel auch einen kleinen Kofferraum, genannt Topcase, mit an Bord. Dies ist im Falle des ECO Engel 301 jedoch nicht der Fall. Zum Einkaufen eignet er sich somit zwar nicht, jedoch für die Mobilität im Allgemeinen umso mehr.

Elektromobile wie der ECO Engel 301 werden allerdings nicht nur gerne von älteren Menschen gefahren, auch die jüngere Generation schätzt die Laufstabilität der Dreiräder sehr. Zum Beispiel nach einer Beinverletzung oder anderen Verletzungen. Zudem dienen sich derartige Elektroroller, wie eingangs bereits erwähnt, auch optimal für Camper, welche dieses Gerät problemlos in ihrem Wohnmobil transportieren können. Auch die Umweltfreundlichkeit und Effizienz überzeugen junge, wie auch ältere Fahrer sehr. Für City-Touren und kleine Ausflüge ist das Seniorenmobil ECO ENGEL 301 geradezu geschaffen und ein weiterer Vorteil ist, dass der E-Dreiradroller äußerst erschwinglich im Unterhalt ist.

Die Nachteile eines Elektrorollers sind zum einen die Tatsache, dass man einen Elektroroller im Gegensatz zu einem Benziner nicht auf längere Zeit Witterungsbedingungen aussetzen darf. Wenn ein Elektroroller bzw. der Akku dauerhaft Kälte, Regen, Schnee oder anderen Witterungsbedingungen ausgesetzt ist, kann er Schaden nehmen. Das Schöne am ECO Engel 301 ist, dass der Akku, welcher nur mittels Schlosses lösbar ist, herausgenommen und somit auch in der Wohnung gelagert werden kann. Wir empfehlen die Lagerung im Keller an einem Platz, der nicht schnell Feuer fängt. Starke Akkus wie dieser 36 V 10 Ah Li-Io Akku sind tickende Zeitbomben und können hin und wieder explodieren. Daher sollte auch die Lagertemperatur auch nicht zu heiß sein. Wir testen und bewerten das Produkt anhand folgender Kriterien: Materialeigenschaften, Funktion und Handhabung.

Der erste Eindruck

Das Elektromobil wird gut verpackt und mit einem herausgenommenen Akku geliefert. Dieser sollte vor der ersten Fahrt noch einmal vollständig geladen werden. Der ECO Engel 301 verfügt über einen Frontscheinwerfer, eine Hupe, einen Schalter für den Vor- und Rückwärtsgang, eine Akku LED-Anzeige und eine hintere Scheibenbremse. Was es nicht gibt sind Tacho, Topcase, Rücklicht und Außenspiegel. Montiert werden müssen nur die hinteren Schutzbleche inkl. Der beiden Reflektoren. Ansonsten wurde bereits alles fertig verbaut und der Roller ist startbereit. Bis auf die Tatsache, dass hier drei Räder mit am Start sind, sieht der ECO Engel aus, wie ein normaler und vor allem moderner Elektroroller.

Der ECO ENGEL sieht nicht nur schön aus, er bietet auch einen angenehmen Sitzkomfort. Die Sitzbank ist äußerst bequem und lässt sich mit einem einfachen Griff nach oben oder unten bewegen. Auch die Lenkstange kann mittels einer kurzen Handbewegung einfach und schnell umgeklappt werden. Als Lieferumfang gibt es natürlich noch das Ladegerät und die Anleitung.

Das Cockpit informiert jeder Zeit über den aktuellen Ladestand. Was hier eindeutig fehlt ist eine Km/h Anzeige, wobei es bei diesem Modell mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h auch nicht besonders nötig ist. Die Hupe gibt ein sehr deutliches Signal ab und auch das Licht des LED-Scheinwerfers kann sich sehen lassen und ist einfach zu bedienen. Das Elektromobil bietet drei Luftreifen und ein angenehmes Fahrgefühl. Zwar ist das Fahrgeräusch an sich als sehr leise einzustufen, was im Test jedoch hin und wieder auffällt ist ein schabendes, quietschendes Geräusch, was durch das Schleifen der etwas zu fest eingestellten Bremse bzw. Bremsscheibe verursacht wird.

Die technischen Daten

  • Maximale Zuladung 115 kg
  • Motor Leistung 300 Watt
  • Reichweite bis zu 20 km
  • Maximale Geschwindigkeit 6 km/h
  • Akku 36 V 10 Ah Li-Io herausnehmbar/ Gewicht ca. 3 Kg
  • Gewicht 25,5 kg
  • Abmessungen Länge: 100 cm, Breite: 57 cm, Höhe: 95 cm/
  • zusammengeklappt: L 100 cm, B 56,5 cm, H 51 cm
  • Reifen vorne: 10x2.125, hinten: 10x2.50
  • Sitztiefe: 32 cm, Sitzbreite: 33 cm, Sitzhöhe: 36 cm
  • Bodenfreiheit 11 cm
  • Versicherungspflichtig Nein 

Das Elektromobil im Test

Vor der ersten Fahrt des Elektromobils sollten Benutzer sich die Bedienungsanleitung komplett durchlesen! Hier stehen alle wichtigen Informationen und Sicherheitshinweise, auf die man achten muss. Auf all unseren Testfahrten macht der ECO ENGEL 500 eine sehr gute Figur. Der Elektroroller hat einen kräftigen Anzug und bietet im Test ein sicheres und tolles Fahrgefühl. Die 6 km/h kommen einem bei diesem Gefährt schneller vor als sie sind und auch der Wendekreis kann uns überzeugen. Nie haben wir das Gefühl zu kippen oder zu stürzen. Dafür hat er beim Rückwärtsfahren manchmal so seine Startschwierigkeiten. Die Geschwindigkeit lässt sich, ähnlich wie bei einem Roller oder Motorrad, über den Gasgriff regulieren. Im Rückwärtsbetrieb ist der Roller etwas langsamer. Beim Anfahren auf glatten Böden rutscht der ECO ENGEL des Öfteren mit dem Vorderen Reifen nach vorne weg, auch wenn wir in eine andere Richtig lenken. Auf dem Asphaltboden passiert dieser Umstand jedoch nicht.

 

Dank des bereits verbauten 36 V 10 Ah Li-Io Akkus können wir mit diesem Roller mit nur einer Batterieladung bis zu 20 km fahren! Hierbei kommt es jedoch auch immer auf die jeweiligen Fahrbedingungen an. Um die maximale Reichweite zu erlangen spielen Faktoren wie Fahrergewicht, Wetter, Straßenbeschaffenheit und Geschwindigkeit eine große Rolle. Wir empfehlen das Ladegerät auf größeren Strecken mitzunehmen, so kann im Notfall auch unterwegs nachgeladen werden. „Aufgetankt“ wird an der normalen Steckdose. Die Bremse lässt sich etwas schwer betätigen. Vor allem für Personen mit zierlichen oder schwachen Händen kann es hier schon etwas schwierig werden. Wer sie jedoch richtig betätigen kann, der ist mit dieser auch gut bedient. Sie bremst im Test zuverlässig und mit einem nur kurzen Bremsweg. Es gibt sogar die Möglichkeit die Bremse zu einer Handbremse umzustellen. Hierzu muss einfach die linke Handbremse angezogen und der Feststellstift nach oben gedrückt werden. Die Tests zeigen, dass die Bremse ausreichend genug ist, um den Roller auf geraden Ebenen abzustellen. Abstellorte mit Neigungen sollten jedoch vermieden werden.

Für Fahrten im Dunkeln eignet sich dieser Elektroroller ebenfalls. Die Lichtanlage bietet bei Nachtfahrten ein ausreichendes Licht und dank der Reflektoren können Anwender auch von ankommenden Fahrzeugen erkannt werden. Dennoch hätten wir hier ein Rücklicht bevorzugt. Der 36 V Akku erweist sich im Test als sehr ausdauerfähig! Bei einer Nutzung von 1-2 Stunden täglich, hält die Batterie im Test problemlos 4-5 Tage durch. Der Akku sollte nie ganz Auf- und entladen werden. Zudem sollte die Batterie stets innerhalb von 24 Stunden nach der Nutzung aufgeladen werden. Dies maximiert den Lebenszyklus der Batterie. Im Unterhalt kostet der ECO ENGEL 301 natürlich Strom, jedoch sind diese Kosten auf das Jahr gerechnet viel geringer als Benzinkosten.

Der ECO Engel sollte an einem trockenen und nicht witterungsausgesetzten Ort aufgestellt werden. Zudem raten wir Anwendern, den Akku nicht immer im Dreiradroller zu belassen, sondern ihn wie bereits erwähnt an einem sicheren und angemesseneren Ort zu lagern. Zudem minimiert dies die Chance eines Diebstahls, denn mit Akku kann der ECO ENGEL 301 einfach gestartet werden, da kein Zündschlüssel benötigt wird. Die geschützte Aufbewahrung in einem abgeschlossenen Raum oder mittels Schlosses wäre daher ebenfalls anzuraten.

Fazit: Der ECO Engel 301 zeigte sich im Test von seiner besten Seite und konnte unsere Tester in vielen Kriterien überzeugen. Vor allem die Fahrleistung und Ausdauerfähigkeit konnten im Test punkten. Auch die Mobilität und Bedienbarkeit ist bei diesem Elektroroller ein gutes Kaufargument, vor allem für Camper oder andere Reisende. Zudem eignet sich der Dreiradroller auch für die jüngere Generation, da er auch rein optisch nicht zum alten Eisen gehört.

Anzeigen   

Kommentare   
+1 # karl sauer 2020-11-17 07:47
:roll: Habe schon viel bei euch gekauft alles s gut.ich hoffe auch 3o1
Antworten
0 # Testlabor 2020-11-18 08:27
Bei uns kann nicht sein. Sicher meinen Sie beim Hersteller Elektro Fun. Schön, dass Sie dort gute Erfahrungen gemacht haben und dies mit uns teilen.
Antworten
Kommentar schreiben


Anzeigen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.