Medisana MC 830

Verspannungen im Nacken und Rücken kennen viele Menschen. Vor allem Personen, die viel im Sitzen arbeiten. Massagesitzauflagen sollen hier eine entspannende und zugleich wohltuende Abhilfe schaffen. Dabei werden spezielle Körperpunkte im Rücken- und Schulterbereich massiert um so Verspannungen, Stress und diverse Beschwerden zu lindern. Im Test haben wir uns für die MC 830 Shiatsu-Massagesitzauflage von Medisana entschieden. Wie sich das Produkt im Testalltag bewährt hat und ob unsere gestressten Probanden entspannter wurden, das gibt es auf den folgenden Seiten zu lesen.

Das Wort Shiatsu bedeutet "Fingerdruck" und wird auch als Fingerdruckmassage beschrieben. Durch diese soll der Körper wieder in seine energetische Balance kommen. Die entspannende Druckmassage wird normalerweise mit Fingern, Daumen oder Handflächen vollzogen. Shiatsu-Massageprodukte, wie die MC 830 Shiatsu-Massagesitzauflage ahmen diese Bewegung nach. Je nach Intensität und Druck kann diese Art von Massage die Durchblutung fördern und soll Verspannungen lockern und Stress abbauen.

Wir testen und bewerten das Produkt anhand folgender Kriterien: Funktionen, Handhabung und Materialeigenschaften. Die Massagesitzauflage bietet wertige Materialen und eine gute Verarbeitung. Ober- und Unterteil sind fest miteinander verbunden und beide Bezüge sind luftdurchlässig. Unter dem Stoff des Oberteils befinden sich vier rotierende Massageköpfe; zwei auf jeder Seite. In der Unterseite gibt es zudem zwei Vibrationsmassagemotoren. Die Größe der Rückenauflage ist für Personen bis ca. 176 cm bestens geeignet. Das Steuergerät hängt an einem langen Kabel und kann an die dafür vorgesehene Tasche an der Unterseite angebracht werden. Auf dem festen Rückengehäuse der Sitzauflage befindet sich zwar keine Aufhänge-Vorrichtung für Kleiderbügel, dafür zwei flexible Befestigungsbänder für den Bürostuhl.

Die Massagesitzauflage im Test

Die MC 830 Shiatsu-Massagesitzauflage bietet die folgenden drei Massagebereiche: Oberer, unterer, und gesamter Rücken. Eine Nackenmassage gehört nicht zum Funktionsumfang. Die Massagebereiche sind einzeln via Steuergerät wählbar. Zudem steht eine Wärmefunktion zur Verfügung.

Die Benutzung muss aufgrund des Netzkabels in Steckdosennähe erfolgen, und die Massagesitzauflage darf nicht liegend verwendet werden. Zudem gibt es weitere wichtige Sicherheitshinweise, die vor der Verwendung der Bedienungsanleitung entnommen werden sollten. Die MC 830 kann bequem vom Handschalter aus gestartet werden. Die Betriebslautstärke wird von den Testern als etwas laut empfunden. Vor allem beim Lesen oder Fernsehen kann das Motorgeräusch etwas stören. Mit dem Auswählen des Massagebereiches wird zugleich die Abschaltautomatik automatisch aktiviert und nach 15 Minuten vollzogen.

Besonders angenehm sind im Test die Massageköpfe aus hochwertigem Technogel. Die vier Shiatsu Massageköpfe bewegen sich paarweise rotierend entlang der Wirbelsäule. Im Test können die Probanden die angenehme Massage bestätigen! Insgesamt berichten sie über ein weiches und dennoch effektives Massagegefühl. Die Gelköpfe sorgen für eine sanftere und natürlichere Massage und schonen Wirbelsäule sowie Hüftknochen. Sehr schön ist auch die Formstabilität, die besonders gute Druckverteilung und Anpassung an den aufliegenden Körper. Das Einzige, was im Test nicht so gut zur Geltung kommt ist der Obere Rücken und der Nacken-Bereich. In der Mitte ist die Intensität besonders gut und am unteren Rückenbereich bewegen sich die Köpfe fast bis zum Steißbein. Insgesamt gesehen ist somit die Massagewirkung besonders am mittleren und unteren Rücken am effektivsten.

Die dreistufige, separate Vibrationsmassage in der Sitzfläche soll dem Oberschenkelbereich dienen. Im Test ist nur Stufe 1 angenehm und auch an den Oberschenkeln (vor allem rechts) spürbar. Stufe 2 und 3 stoßen jedoch vor allem bei unserem männlichen Proband auf Ablehnung, da er die Vibrationen als eher unangenehm empfindet.

Die Wäremfunktion funktioniert bei diesem Produkt sehr gut. Bereits nach wenigen Minuten ist eine deutliche Wärmezunahme zu bemerken. Stellenweise wird es auf Dauer sogar fast schon zu warm. Auch hier liegt das Gefühl wieder in der jeweiligen subjektiven Empfindungsweise. Es muss darauf geachtet werden, dass durch An- und Ausschalten der Timer immer von neuem zu zählen beginnt. Um eine Überhitzung des Gerätes zu vermeiden, sollte man während einer Sitzung daher nicht zu oft An- und Ausschalten. Wir empfehlen das Massagegerät max. 15 Minuten zu benutzen und dann ebenfalls 15 Minuten abkühlen zu lassen. In unseren Tests konnten wir keine äußerlichen Wärmeentwicklungen feststellen. Bei längerer Massagedauer kann allerdings eine übermäßige Stimulation der Muskeln zu Verspannungen statt Entspannung führen. Die Massage kann jederzeit durch Drücken der On/Off-Taste beendet werden. Die Massageköpfe wandern bei der Abschaltung in die Ausgangsstellung im Bereich der Lenden zurück.

Fazit: Nach knapp zwei Monaten Test sind sich die Probanden einig. Insgesamt sorgte die Shiatsu Massage-Sitzauflage MC 830 von Medisana für Entspannung. Oftmals gingen die 15 Minuten, die bei einer Sitzung laut Hersteller nicht überschritten werden sollten, viel zu schnell vorbei. Zwar wurde im oberen Rückenbereich nicht so intensiv massiert, dafür machten die angenehmen Gel-Massageköpfe im mittleren und unteren Rückenbereich Test eine gute Figur. Auch die Wärmefunktion hat uns überzeugen können. 

ANZEIGEN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen