Klarstein NEW BREEZE 9

Der Sommer naht und wer jetzt schon für die heißen Tage vorsorgen will, der sollte sich ranhalten. An besonders heißen Tagen steigt die Nachfrage nach Ventilatoren und Klimaanlagen. Wir haben uns jedenfalls die heißen Tage der letzten Wochen zu Nutze gemacht und die mobile Klimaanlage „New Breeze 9“ von Klarsteig getestet. Ob das Produkt unsere heißen Testräume runterkühlen und uns überzeugen konnte, das zeigt der folgende Testbericht.

Für Wohnungen, die an heißen Tagen besonders hohe Temperaturen erreichen, genügt kein Ventilator oder Luftkühler, um die Raumtemperatur auf ein ordentliches Maß herunterzukühlen. Hier helfen nur noch Klimaanlagen, wie unser Testmodell aus dem hause Klarstein. Bei der New Breeze handelt es sich um ein mobiles Klimagerät mit einem Abluftschlauch. Über den Abluftschlauch wird kühle Raumluft nach außen geblasen und gleichzeitig mit kalter Luft der Raum gekühlt. Hierbei wird mit dem klimaschonenden Kühlmittel R32 gearbeitet. Zusätzlich wird den Räumen Luftfeuchte entzogen, was ebenfalls bei der Abkühlung hilft.

Die mobile Klimaanlage mit 9000 BTU und der Energieeffizienzklasse A weist einen leistungsstarken Kühlkompressor mit 2,7 kW Kühlleistung sowie einem 4-stufigem Ventilator für verbesserte Kühlung und angenehme Luftzirkulation auf. Zudem gibt es eine einstellbare Temperatur zwischen 16 und 30 °C, einen Sleeptimer sowie bequeme Steuerung per Fernbedienung. Als Zubehör gibt es eine Fernbedienung, einen flexiblen, ausziehbaren Abluftschlauch (1,5 m), zwei Schlauchanschlüsse, einen Ablaufschlauch, einen Schlauchhalter, zwei Kabelhalter, zwei AA-Batterien für die Fernbedienung und eine ausführliche, deutschsprachige Bedienungsanleitung (weitere Sprachen: Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch). Wer keine Vorrichtung in der Wand hat, kann den Abluftschlauch auch mit einer speziellen Fensterdichtung (nicht im Lieferumfang enthalten).

Die Testsituation: Unser ca. 20m ² großer Testraum wurde vor dem Einsatz ordentlich aufgeheizt. Rollläden hoch, Fenster auf und Sonne reinstrahlen lassen haben bewirkt, dass sich die Temperatur im Raum bis auf knapp 28° Celsius bewegt hat. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei rund 80%. Die mobile Klimaanlage ist sofort einsatzbereit und wir beginnen gleich mit dem Cool-Modus. Sofort merken wir, dass das Gerät seinem Namen „New Breeze“ verdient alle ehre macht, denn wir erleben eine echte, kühle Brise! Die Luft kommt kräftig und besonders kühl aus der relativ kleinen Öffnung. Die Lamellen sind jedoch nur manuell bewegbar. Hier hätten wir es besser gefunden, wenn diese elektronisch- vor allem mittels Fernbedienung- steuerbar wären. Wichtig ist hier vor allem, dass man nicht ständig vor dem Gerät sitzt, denn bei einer Klimaanlage ist die Gefahr einer Erkältung noch höher als bei einem Ventilator. Im Test genügt schon eine Ausrichtung in eine Ecke des Raumes um bereits nach 15 Minuten eine positive Änderung zu bemerken.

Das knapp 25 Kilogramm schwere Klarstein Klimagerät lässt sich dank der um 360° drehbaren Bodenrollen dabei bequem zum gewünschten Ort bewegen. Durch Aktivieren des Ventilators stehen uns drei Geschwindigkeiten zur Verfügung. Sehr praktisch und gut mitgedacht ist die Timer-Funktion. Zum Schlafen eignet sich das Gerät jedoch unserer Meinung nach nur bedingt, da die Lautstärke dabei für viele als etwas störend empfunden werden könnte. Als leise würden wir das Gerät nicht bezeichnen, stellt man die New Breeze 9 jedoch in die Ecke eines großen Raumes, kann problemlos ferngesehen oder sich unterhalten werden. Sehr schön: Das Klimagerät kann wahlweise auch nur als Ventilator genutzt werden.

Sowohl am Bedienpanel, als auch via Fernbedienung, die Bedienung der Klimaanlage finden die Tester insgesamt gut. Als Zieltemperatur haben wir 16° C ausgewählt und die höchste Ventilatorstufe eingestellt um die bestmögliche Kühlleistung anzustreben. Nach etwa 60 Minuten ist der Raum um etwas mehr als 1°C kühler. Diesen Schnitt hält das Gerät auch im Dauerbetrieb bei, sodass man sagen kann, dass pro Stunde etwa ein Grad heruntergekühlt wird. Um also einen Raum beispielsweise von 30° C auf 22° Celsius herunterzukühlen, muss das mobile Klimagerät ca. acht Stunden auf höchster Stufe laufen. Die Luftfeuchtigkeit blieb in den Tests meistens auf einem ähnlichen Level wie vor dem Beginn der Kühlung. Auf 16° Celsius hat es in den Tests zwar nicht geklappt, dafür auf eine angenehme Zimmertemperatur. Von weniger als 21° Celsius raten wir im Hochsommer, wenn draußen Temperaturen von 40° im Schatten herrschen sowieso ab. Hohe Temperaturunterschiede können zu Kreislaufbeschwerden führen.

Die Klimaanlage hat ein automatisches Wasserverdampfungssystem, bei dem das zirkulierende Kondenswasser den Kompressor kühlt. Im Kühlungs- oder Trocknungsmodus wird das Kondenswasser im Gerät gesammelt. Wenn der Kondensator sehr warm ist, wird das meiste Wasser verdampft. In der Regel sammelt sich jedoch etwas Wasser im Gerät an, welches ab und zu über den unteren Ablaufschlauch entleert werden muss. Wenn der Kondenswassertank voll ist, ertönen 8 Warntöne und das Display zeigt H8 an. Es besteht auch die Möglichkeit der Dauerentwässerung über den mittleren Abfluss.

Fazit: Die Klarstein New Breeze 9 ist ein praktisches und leistungsstarkes, mobiles Klimagerät. Die Lautstärke ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, dafür punktet die Klimaanlage in Sachen Bedienbarkeit und Leistung. Es dauert zwar etwas, bis Räume heruntergekühlt werden, trotzdem bietet die New Breeze 9 gute Kühleigenschaften, inkl. drei Ventilatorstufen. Leider lassen sich die Luftauslasslamellen nur manuell in Bewegung versetzen. Ansonsten wurde hier an alles gedacht und  das Gerät kann sogar als Luftentfeuchter verwendet werden. 

Bilder: Chal-Tec GMBH

Kommentare   

0 # Heat 2016-06-30 16:41
An sich ganz gut das Teil, vor allem die Kälte, die herausström ist viel besser als bei einem normalen Venti oder Luftkühler. Leider klappt das Runterkühlen bei mir jedoch nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Es dauert viele Stunden und wandert immer nur um wenige Grad. Aber hauptsache es klappt überhaupt! :-)
Antworten

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen

Neueste Kommentare

  • nightcrawler
    Zu der Zitronensäure auch noch micropur oder aquaclean aus dem schiffszubehör zugeben, gibts auch als ...

    Weiterlesen...

     
  • Methusalem
    Saugleistung ist sehr gut, aber der Griff ist unpraktisch (zu dick, man hat das Gefühl mam hält ...

    Weiterlesen...