In-Ear-Kopfhörer Test: Masterpiece 1

In-Ear-Kopfhörer sind aus dem Alltag kaum noch wegzudenken. Ob in der Bahn, beim Joggen oder im Fitnessstudio, fast überall begegnen einem Menschen mit Stöpseln im Ohr. In-Ears sollen gute Klänge in Kombination mit einer ebenso guten Abschirmung von Außengeräuschen bieten. Im Test haben wir ein solches Modell, welches laut Herstellerangaben ein tolles Musikerlebnis bietet und gleichzeitig Umgebungsgeräusche komplett eliminiert. Viel Lärm um nichts oder steckt wirklich Power in den Kopfhörern? Ob das sogenannte „Masterpiece“- also Meisterstück- seinem Namen gerecht wird, das zeigt der folgende Testbericht.

Ausstattung und erster Eindruck

Der In-Ear Kopfhörer von ENOX kommt in einer vielversprechenden Verpackung ins Haus. Darin befinden sich als Zubehör noch folgende Produkte: Netzstecker, USB-Kabel, drei zusätzliche Silikon Ohrpolster-Paare (S, M, L) und die Bedienungsanleitung. Die Kabellänge beträgt ca. 122 cm. Daran angebracht ist die nur 15 g leichte Fernbedienung (inkl. Clip) mit Mikrofon, Power LED, On/Off Schalter für die Geräuschunterdrückung sowie der Fon-Anrufknopf. Größtenteils und nicht zuletzt durch das wertige Kabel ist der Masterpiece 1 gut verarbeitet und auch optisch schön anzusehen.

Insgesamt gibt es vier verschieden große Ohrpolster. S, M, L und bereits angebrachte Stöpsel, welche noch etwas kleiner sind als die beigefügten in der Größe S. Der Unterschied zwischen S und M ist sehr gering. Im Test finden sich für alle Testprobanden die passenden Größen und die Silikonpolster passen sich gut im Ohr an. Das Einsetzen klappt recht flott: Einfach in die Ohrmuschel einsetzen, etwas drehen und die Schleife dicht am Ohrknorpel platzieren, fertig. Anhand der L / R Angaben wissen die Tester auch genau welcher Stöpsel in welches Ohr muss.

Das Tragegefühl an sich empfinden die Probranden als angenehm und festsitzend. Mit den falschen Polstergrößen kann der Kopfhörer im Ohr jedoch nach einer Weile etwas drücken. Für das Liegen auf der Seite sind die In Ear-Kopfhörer- wie der Test zeigt- eher ungeeignet. Hier drücken die Plastikhörer zu sehr ins Ohr. In der Bedienungsanleitung rät der Hersteller seinen Kunden „den Luftdruck in beiden Ohrkanälen im Einklang/Gleichgewicht zu haben, wenn die Silikon Kopfhörerstöpsel eingesetzt werden“. Wie genau das getan werden soll und warum wird hier nicht erklärt.

Technische Daten

Lautsprecher: 14,3mm+0,3mm

Widerstand: 33 Ω

Empfindlichkeit: - 42dB

Geräuschunterdrückung Empfindlichkeit: 25-30 dB

Geräuschunterdrückung Mikrofon: 42 dB

Kabellänge: ca. 122 cm

Stecker: 3,5mm Klinke mit 4 Sektionen

Akkuleistung: 90 mAh

Min. Arbeitsstrom: 12 mAh

Min. Arbeitsstrom: ca. 8 mAh

Der Masterpiece 1 von ENOX verfügt über eine automatische Geräuschunterdrückung. Die Geräuschunterdrückungsfunktion macht es möglich, dass der In-Ear Kopfhörer Umgebungsgeräusche um 25-30 dB unterdrückt. Die Funktionsweise ist dabei wie folgt: Das eingebaute Mikrofon nimmt den Umgebungsschall auf und eine Elektronik errechnet dazu den passenden Gegenschall. Dadurch werden störende Geräusche weitgehend unterdrückt. Im Gegensatz zu Konkurrenzmodellen verfügt dieser Kopfhörer über einen Akku, während andere über AAA Batterien betrieben werden.

Erst einmal warmlaufen lassen

Bevor das komplette Klangerlebnis entfaltet werden kann, empfiehlt der Hersteller einen sogenannten „Burn-in“ durchzuführen. Mit diesem Begriff wird das Einspielen eines Kopfhörers über einen gewissen Zeitraum bezeichnet. Meistens bewegt sich dieser zwischen 100 und 200 Stunden. Dieser Prozess soll bei neuen Kopfhörern die Klangqualität verbessern. Das Einspielen kann mittels jedem audiofähigen Gerätes stattfinden. Hierfür können jegliche Musiken oder eine spezielle App verwendet werden. Der genaue Ablauf und Rhythmus ist in der Betriebsanleitung zu finden.

Der „Burn-In“ von Kopfhörern ist unter Audiofans etwas umstritten. Die einen halten es für sinnvoll, andere wiederum für unwirksam. Ganz gleich ob es etwas bringt oder nicht, schaden tut es den In-Ear Kopfhörern mit Sicherheit nicht und bestenfalls klingt der Kopfhörer besser. Wichtig ist dabei vor allem, dass mit einem leisen Signal begonnen wird und dieses dann ansteigend zu verstärken. Auf keinen Fall sollte jedoch ein zu lautes Signal verwendet werden. Wir lassen die Masterpiece 1 In-Ear Kopfhörer im Test mindestens 24 Stunden einspielen. Da wir Kopfhörer für eine lange Dauer testen, kann sich hier natürlich auch noch nach einer oder zwei Wochen etwas ändern. Sollten sich hier signifikante Änderungen ergeben, würden wir dies im Test nachtragen.

ANZEIGEN

Kommentare   

+2 # Hallo 2016-01-16 15:25
Freue mich schon wenn sie zu haben sind! Werde sie mir sofort kaufen und mich von der Umgebungsgeräuschen abschirmen lassen. :lol:
Antworten
+2 # tester 2016-01-15 12:33
Die Kopfhörer erscheinen in Kürze auf dem Markt. Voraussichtlich in 3-4 Wochen.
Antworten

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen

Neueste Kommentare

  • nightcrawler
    Zu der Zitronensäure auch noch micropur oder aquaclean aus dem schiffszubehör zugeben, gibts auch als ...

    Weiterlesen...

     
  • Methusalem
    Saugleistung ist sehr gut, aber der Griff ist unpraktisch (zu dick, man hat das Gefühl mam hält ...

    Weiterlesen...