Homematic IP Starter Set Sicherheit

Eine einfache Alarmanlage reicht vielen Hausbesitzern nicht mehr. IP-basiert soll sie sein, sprich über eine Netzwerkverbindung immer und überall erreichbar. Mit dem Homematic IP Starter Set Sicherheit können von unterwegs mobil Aktivitäten in der Wohnung überwacht werden. Der Access Point verbindet dabei das Smartphone über die Homematic IP Cloud mit den Homematic IP Geräten. Diese können sogar um weitere Geräte wie Heizkörperthermostat, Rauchmelder oder sogar Steckdosen erweitert werden. Zum Einstieg belassen wir es bei unserem Test jedoch beim Starter Set Sicherheit und präsentieren heute den Testbericht.

 

Das Homematic IP Starter Set Sicherheit ist Teil des Homematic Smart-Home-Systems von eQ-3. Das Starter Set Sicherheit beinhaltet den Homematic IP Home Control Access Point, einen Homematic IP Bewegungsmelder inkl. Dämmerungssensor für innen und einen Homematic IP Tür- und Fensterkontakt. Das System bietet eine Wohnraum-Überwachung und somit mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Der Access Point verbindet das Smartphone über die Homematic IP Cloud mit den jeweiligen via Funk verbundenen Homematic IP Geräten. Die komfortable Steuerung sowie Alarm Meldungen erfolgen über die kostenlose Homematic IP App, welche wir uns für den Test aus dem Google Play Store installiert haben.

Wir testen und bewerten das Set anhand folgender Kriterien: Ausstattung, Materialeigenschaften, Handhabung und Funktion/Leistung

Erster Eindruck und Installation

Das Starter Set kommt in einer schönen und übersichtlichen Verpackung ins Haus. Alle Materialen wirken wertig und sowohl der Access Point als auch die Sensoren wurden gut verarbeitet. Das Anbringen des Access Points, des Bewegungsmelders und der Sensoren verläuft einfach und schnell. Hierbei bedarf es keinerlei baulichen Veränderungen. Den Access-Point müssen wir in die Nähe unseres Routers anbringen um eine LAN-Verbindung herzustellen. Der Bewegungsmelder hat einen Standfuß und eine Wandhalterung. Wahlweise kann der Melder auch via Klebepads angebracht werden. Montagematerial und Batterien (Duracell) gehören ebenfalls zum Lieferumfang.

Für die Fenster- und Türkontakte wurde sogar optisch mitgedacht und jeweils ein Gehäuse in Weiß und in Braun mitgeliefert. Zudem gibt es Reflektorenaufkleber für dunkle Hintergründe.Die Bedienungsanleitung ist sehr übersichtlich und verständlich. Auch die nützliche App weist uns gut in den jeweiligen Installationsprozess ein. Nach anfänglichen, leichten Startschwierigkeiten hat die Installation und Kopplung aller Sensoren geklappt und das System ist einsatzbereit.

{module [395]}


Die Sicherheitslösung im Test

Der Access Point verbindet das Smartphone souverän über die Homematic IP Cloud mit den Homematic IP Geräten. Die verbundenen Sensoren können im Test einfach über die App gesteuert und scharfgestellt werden. Bei aktiviertem Hüllschutz schlägt das System Alarm, wenn z. B. Fenster oder Türen unerlaubt geöffnet werden. Im Vollschutz  werden zusätzlich Sensoren für den Innenbereich einbezogen, die das Zuhause dann auch von innen überwachen. Der Fenster- und Türkontakt sorgt beim Öffnen eines Fensters oder einer Tür für das Auslösen eines Alarms.

Der Bewegungsmelder alarmiert zuverlässig bei Bewegungen in einer Entfernung von bis zu 12 Meter und einem Erfassungswinkel von ca. 105 °. Dank des Dämmerungssensors erkennt der Melder auch die Umgebungshelligkeit. Die Datenübertragung basiert dank umfassender AES-Verschlüsselung und Serverstandort in Deutschland auf einer hohen Sicherheitsebene. Insgesamt ist keinerlei Eingabe persönlicher Daten erforderlich und ein Mitlesen, Verändern oder Wiederholen von Daten oder Angriffe anderer Art sind so gut wie ausgeschlossen, da die universell anerkannten Verfahren AES-128 und CCM eingesetzt werden. 

Jetzt anmelden oder kostenlos registrieren, um den ganzen Beitrag zu lesen

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen