Tobi Kinderbett Melina

Beitragsseiten

Das Kinderbett gehört für werdende Eltern zu den ersten und wichtigsten Anschaffungen. Babys und Kleinkinder brauchen viel Schlaf und spielen auch mal gerne in ihrem Bett. Beim Kauf sollte das Augenmerk nicht nur auf dem Aussehen liegen, sondern vor allem in puncto Sicherheit. Deshalb sollte ein Kinderbett vor dem Kauf besonders kritisch betrachtet und hohen Anforderungen gerecht werden. Welche das sind, das erläutern wir auf den folgenden Seiten. Wir haben uns für unseren aktuellen Kinderbett-Test für das Kinderbett aus der aktuellen Kinderzimmerlinie Melina von Tobi entschieden. Wir haben das Bett über einen Zeitraum von 2 Monaten getestet und möchten Ihnen heute die Ergnisse präsentieren.

Wer ein neues Kinderbett kaufen möchte, der sollte zunächst prüfen ob es der GS geprüft und/oder der gesetzlichen Grundlage der DIN EN 716-1/-2:2008 + A1:2013 "Kinderbetten und Reisekinderbetten für den Wohnbereich" gerecht wird. Dieser Standard garantiert, dass der Abstand zwischen den einzelnen Bauteilen genormt ist. Z.B. dass das Baby nicht herausfallen oder sich etwas  einklemmen kann, die Gitterstäbe den richtigen Abstand haben und dass das Bett keine anderen Sicherheitsmängel hat. Zudem sollte man das Holz sorgfältig auf Fehler wie Kratzer, Splitter, überstehende Schrauben, Nägel, Klammern, Aufkleber und scharfe Kanten prüfen. Ist das Bett lackiert, sollte auch hierzu der Händler oder Hersteller befragt werden. Wenn es um die Sicherheit eines Kindes geht, kann nicht gründlich genug nachgefragt werden. Beim Preis sollte man hier keinesfalls sparen, denn bekanntlicherweise spiegelt sich dieser in vielen Fällen in der Qualität wieder.

ANZEIGEN

Kommentare   
0 # Hannelore 2014-11-03 20:57
zitiere Morticia:
Ich würde sagen maximal bis zum 5. Lebensjahr aber das kommt immer auf das Kind an. Manche sind auch schon mit 3 soweit.


also mein Kind ist 3 und kann sich selbst auf der niedrigsten Position des Rosts so abstützen, dass es über das Gitter rein oder rausfallen könnte. Es richtet sich somit auch nach der Körpergröße des Kindes. Ach ja noch etwas: Die Stangen lassen sich bei meinem Kinderbett ziemlich leicht rausdrücken. Auch das schafft mein Kind und hier besteht meiens Erachtens Einklemmgefahr, nämlich wenn es nur eine Strebe rausmacht und den Kopf durchstecken will.

Ich empfehle daher je nach Körpergröße und Gefahrensituation den Umstieg auf ein Gitterloses Kinderbett. Damit das Kind hier am Anfang nicht rausfällt gibt's ein Aufsteckholz, welches auf die Bettkante aufgesteckt wird und das Herausfallen verhindern soll. Ansonsten empfehle ich am Anfang noch eine Decke drunter zu legen.
Antworten
+4 # Morticia 2014-05-23 13:09
Ich würde sagen maximal bis zum 5. Lebensjahr aber das kommt immer auf das Kind an. Manche sind auch schon mit 3 soweit.
Antworten
+3 # Helga 2014-05-23 08:50
bis zu welchem Alter kann mein Kind in dieses Kinderbett, bevor es zum Jugendbett umgewandelt werden muss?
Antworten
Kommentar schreiben


Contentempfehlungen & Anzeigen