Braun Series 3 ProSkin

Ein Elektrorasierer ist aus dem Männeralltag nicht wegzudenken, doch der Markt an Rasierern ist inzwischen besonders groß geworden. Einfache Modelle werden teilweise sehr günstig angeboten, und bei teureren Produkten stellt sich die Frage, ob der hohe Preis auch wirklich gerechtfertigt ist. Wir haben uns für unseren aktuellen Elektrorasierer-Test den Series 3 ProSkin von Braun herausgesucht und etwas genauer in Augenschein genommen. Dieser ist aktuell im mittleren Preissegment angesiedelt. Wir haben den Series 3 ausgiebig getestet und präsentieren heute das Ergebnis.

Die Series 3 von Braun bietet unterschiedliche Rasierer mit bzw. ohne Reinigungsstation. Daher auch die Bezeichnung „Series“. Wir haben uns für unseren Test für das Modell 3050cc mit der Clean&Charge Station entschieden und haben diesen seit knapp 5 Monaten im Test. Wir haben den Elektrorasierer anhand folgender Kriterien getestet und bewertet: Rasierfunktion, Handhabung und Hautschonung. Beurteilt werden dabei u.a. die Rasurqualität an der Oberlippe, den Wangen, am Kinn und am Hals. Durch die Rasurprüfung beurteilen wir auch das Hautgefühl und schauen ob z.B. Hautrötungen oder kleinere Verletzungen bei der Rasur entstehen. Wir testen auch die Handlichkeit bei der Anwendung. Hierzu gehören u.a.: Ein- und Ausschalten, Scherköpfe wechseln, aufladen, etc.. Hinzu kommt noch das Testen von Geräusch- und Vibrationsentwicklung, Akkuleistung und Reinigung.

Das erste Auspacken des Series 3 ProSkin verläuft erwartungsgemäß gut: In dem Braun-typischen Karton befinden sich neben dem Rasierer und der Bedienungsanleitung noch die Clean&Charge Station, das Netzkabel, eine Schutzkappe, eine Reinigungsbürste und eine Kartusche. Das Netzteil versorgt wahlweise die Reinigungsstation oder den Rasierer. Bei einem direkten Anschluss an den Rasierapparat kann der Series 3 auch betrieben werden. Das empfinden wir als gefährlich, da das Gerät auch zur Reinigung unter fließendem Wasser geeignet ist. Vor der Reinigung unter dem Wasserhahn muss das Gerät also unbedingt vom Netzkabel/stecker getrennt werden. Im ausgesteckten Zustand kann der Braun Series 3 Rasierer einfach unter fließendem Wasser abgespült oder sogar unter der Dusche benutzt werden.Sehr schön ist die Clean&Charge Station: Diese Docking-Station ist die weltweit einzige 5-Stufen Station auf Alkoholbasis und entfernt laut Hersteller 99,999 % aller Keime und Bakterien auf Knopfdruck. Die Clean&Charge Station lädt, pflegt und trocknet den Rasierer dazu noch vollautomatisch. Die kleine Reinigungsbürste eignet sich zudem gut zum Ausbürsten unter dem Scherkopf.

Der Rasierapparat ist zwar nur aus Kunststoff, dafür jedoch aus einem guten Grund. Ein solcher Elektrorasierer, welcher auch in Verbindung mit Wasser betrieben werden kann, sollte aufgrund der elektrischen Leitung keinen Metallmantel haben. Zudem fühlt sich der Series 3 dadurch nicht minderwertig an. Im Gegenteil: der Rasierer ist robust, gut verarbeitet, leicht und handlich. Durch die seitlichen Gummierungen liegt der Rasierer besonders gut und vor allem sicher in der Hand. Der Langhaarschneider lässt sich durch Drücken der Entriegelungstaste einfach hoch und wieder heruntergleiten. Alle Bedienelemente sind leicht zu erreichen und die Kontroll-Leuchten geben Auskunft über den aktuellen Lade- und Batteriestand. Der Ladevorgang verläuft schnell, denn bereits nach ca. einer Stunde ist der Akku im Test fast vollständig aufgeladen. Für das Rasieren wurde bei dem Series 3 Modell ein großer Scherkopf mit einem 3-Stufen-Schersystem, bestehend aus einer doppelten Scherfolie und einem integrierten Mitteltrimmer, angebracht.

Nach dem ersten Anschalten bemerken wir- wie auch schon von anderen Braun-Rasierern gewohnt- eine etwas laute Betriebslautstärke. Auch wenn wir im Test nur rund 60 dB messen, empfinden die Tester die Geräuschentwicklung als laut, da es sich um den typischen hohen Summton handelt. Beim Benutzen des Trimmers ist die subjektive Wahrnehmung der Schallpegel sogar noch ein wenig lauter. Dennoch ist die Geräuschentwicklung insgesamt gesehen  immer noch im Normalbereich. Das Gleiche gilt für die Vibrationen.

Jetzt anmelden oder kostenlos registrieren, um den ganzen Beitrag zu lesen

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen