Hoover HF122GPT

Hoover war einst ein sehr großer Name in der Welt der Staubsauger und Hoover gibt es immer noch! Mit dem HF122GPT geht die US-amerikanische Marke mit der Zeit und bringt einen günstigen, kabellosen Staubsauger auf den Markt. Dieser strotzt zwar nicht gerade vor Leistung und Innovationen, aber er verrichtet dennoch teilweise solide Arbeit das zu einem viel günstigeren Preis. Der HF122GPT ist aktuell für rund 140 EUR erhältlich!

Dieser Preis ist für einen kabellosen Staubsauger von einer bekannten Marke wirklich beeindruckend und macht den HF122GPT zum günstigsten kabellosen Staubsauger, den wir je getestet haben. Er kostet in der Basisversion nur rund 100 EUR und somit fast 300 EUR weniger als der Dyson V7, obwohl er eine ähnliche Akkulaufzeit und Zubehör bietet. Aber kann er bei der Saugleistung mithalten? Wir verraten es Ihnen auf den folgenden Seiten.

Design und Verarbeitung

Was das Design betrifft, so weicht der HF122GPT nicht weit vom Design der meisten konkurrierenden kabellosen Staubsauger ab. Der eigentliche Staubsauger besteht aus einem geschwungenen, schwarzen Gehäuse, in dem sich der Staubbehälter und alle Tasten befinden, die Sie zur Bedienung des Staubsaugers benötigen. Das Hauptmodell ist in Schwarz/Rot gehalten, während die Pet-Version schwarz/türkis ist. Diese zweite Farbe wird für einige Akzente am Griff verwendet, aber am auffälligsten ist sie am Hauptstiel, der komplett in der einen oder anderen Farbe gehalten ist

.

Der Stiel lässt sich mit Hilfe eines Schnellverschlusses anbringen und abnehmen, ebenso wie der Hauptbürstenkopf. Leider sind die Verbindungen etwas schwergängig, was bedeutet, dass Sie ein wenig am Schaft ziehen müssen, um ihn abzunehmen (ruhig auf der Rückseite) - das erste Anzeichen dafür, dass Sie bei einem Preis wie diesem vielleicht wirklich das bekommen, wofür Sie bezahlen.

Schlimmer noch, die anderen Zubehörteile enthalten überhaupt keinen Schnellspanner, so dass Sie sich daran gewöhnen müssen, die Teile mühsam auszutauschen. Beim Basismodell handelt es sich lediglich um eine Fugendüse und einen 2-in-1-Möbel- und Staubsaugerkopf, während das Pet-Modell zusätzlich eine Bürste zur Entfernung von Tierhaaren enthält. Darüber hinaus gibt es eine sehr einfache schwarze Kunststoff-Wandhalterung sowie die Schrauben, die Sie zur Befestigung an der Wand benötigen.

Ein Bereich, in dem der HF122GPT besser abschneidet, ist das Gewicht - mit 2,2 kg ist er deutlich leichter als die entsprechenden Modelle von Dyson und Philips und wird nur vom 1,5 kg schweren Roidmi F8 aus unseren bisherigen Tests übertroffen. Das bedeutet, dass Sie den Staubsauger während einer Reinigung ziemlich bequem benutzen können, selbst wenn Sie ihn anheben müssen, um an die Ecken der Decke zu gelangen.

Technische Daten & Eigenschaften

Zunächst sollten Sie wissen, dass es drei grundlegende Betriebsmodi gibt: temporär, immer eingeschaltet und Teppich/Turbo. Der temporäre Modus ist der Grundmodus, den Sie von anderen kabellosen Staubsaugern gewohnt sind: Sie halten die Auslösetaste gedrückt und der Staubsauger schaltet sich ein, solange Sie die Taste gedrückt halten. Was diesen Modus etwas irritierend macht, ist die Tatsache, dass der HF122GPT jedes Mal ein paar Sekunden braucht, um in Aktion zu treten - im Großen und Ganzen nicht viel, aber durchweg länger, als Sie es zunächst erwarten - was bedeutet, dass das regelmäßige Ein- und Ausschalten des Geräts für die Fleckenreinigung auf Dauer ziemlich nervig wird.

Aus diesem Grund sollten Sie sich für den Dauerbetrieb entscheiden. In der Nähe des Auslösers befindet sich eine kleine Verriegelung. Sobald Sie diese umlegen, läuft der Staubsauger weiter, ohne dass Sie den Auslöser gedrückt halten müssen. Angesichts der Tatsache, dass die Haupttaste überraschend schwergängig ist, ist dies eine willkommene Erleichterung, aber es gibt noch ein weiteres kleines Ärgernis: Es ist zu einfach, die Verriegelung versehentlich wieder auszuschalten, und selbst nach nur wenigen Minuten Benutzung haben wir den HF122GPT regelmäßig aus Versehen ein- und ausgeschaltet.

Funktionen/Leistung

Teppich/Turbo schließlich ist ein Modus mit höherer Leistung, der über einen Schalter an der Oberseite des Hauptgehäuses aktiviert wird. Damit wird die Saugleistung für hartnäckige Flecken und dicke Teppiche erhöht - obwohl wir ehrlich gesagt keine große Leistungssteigerung feststellen konnten. Außerdem werden die Lichter an der Vorderseite des Hauptbürstenkopfes aktiviert, damit Sie besser sehen können, was Sie reinigen - eine nette Funktion, die wir uns wünschten, Sie könnten sie separat vom Turbomodus aktivieren. Im Standardmodus ist die Saugleistung annehmbar, und der HF122GPT kam mit Staub und kleinen Verschmutzungen meist gut zurecht, brauchte aber in der Regel ein paar Durchgänge, um verirrte Haare aufzusaugen - genug, dass wir zögern würden, das Standardmodell jemandem zu empfehlen, der nach einem haarenden Haustier wie einem Hund oder eine Katze aufsagen möchte. Hier sollten Sie den Hoover H-FREE 100 PETS Akku wählen, welcher hierbei etwas besser zurechtkommt. 

Anzeigen

Noch frustrierender ist, dass der HF122GPT trotz seiner geringeren Leistung irgendwie lauter ist als seine Konkurrenten. Er ist zwar nicht gerade ohrenbetäubend, aber man sollte hoffen, dass der Ausgleich für die geringere Saugleistung ein bisschen Ruhe ist, und wenn er erst einmal läuft, macht er einen ziemlichen Krach, selbst in den langsameren Standardmodi. Andererseits macht der HF122GPT das, was ihm an Schalldämpfung fehlen mag, durch seine Akkulaufzeit wieder wett. Hoover rühmt sich damit, dass der Akku bis zu 25 Minuten hält - das steht aus unerfindlichen Gründen sogar auf dem Gehäuse des Staubsaugers -, aber in unserem Test lief er über eine halbe Stunde, bevor er den Geist aufgab, selbst wenn man den Turbomodus einschaltete.

Auch das kann nicht mit der stundenlangen Akkulaufzeit der Flaggschiffe unter den kabellosen Staubsaugern mithalten, aber für ein Gerät, das weniger als 150 EUR kostet, ist das wirklich nicht schlecht - und es ist immer wieder schön, auch mal etwas zu finden, das tatsächlich mehr leistet, als der Hersteller behauptet. Im Grunde ist es sonst meistens das Gegenteil. Zum Schluss kommen wir zum Leeren des Behälters, und wieder einmal werden viele Versprechungen durch einen kleinen Fehler zunichte gemacht. Wie erhofft, gibt es eine Verriegelung zum Öffnen des Behälters, die theoretisch eine schnelle Entleerung über den Behälter ermöglicht. Aber dieser Riegel ist etwas zu schnell und der Behälterdeckel neigt dazu, gewaltsam aufzuschwingen und dabei Staub zu verteilen. Sicher, das meiste landet im Behälter, aber Sie wollen ja, dass das alles passiert.

Fazit: Der Hoover HF122GPT ist ein anständiger Versuch, einen kabellosen Staubsauger der Spitzenklasse zu einem viel niedrigeren Preis anzubieten. Allerdings führt zu kleinen Irritationen im gesamten Erlebnis. Eine etwas geringere Saugleistung ist in der Basisversion zu erwarten, und fummelige Tasten sowie schwergängige Anschlüsse fühlen sich wie unnötige Kompromisse an. Wenn Sie jedoch einen kabellosen Staubsauger für das Saugen für zwischendurch mit langer Akkulaufzeit suchen und dafür nicht mehr als 140 EUR ausgeben möchten, dann bietet der HF122GPT (H-FREE 100 PETS) Ihnen immer noch ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kommentar schreiben


Anzeigen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.