Elna Lotus

Beitragsseiten

Die neueste Nähmaschinen-Kreation aus dem Hause Elna ist da. Der Name: Elna Lotus. Neu und trotzdem bereits eine Legende! Die Lotus verbindet minimalen Aufwand mit großem Nähspaß und ist kompakter  denn je. Ob die Nähmaschine hält, was der Hersteller verspricht zeigt der folgende Erfahrungsbericht.

Als Lieferumfang gibt es neben der Nähmaschine selbst und der  Bedienungsanleitung, vier Unterfadenspulen, ein Nadelsortiment, ein Schraubendreher, ein Reinigungspinsel, eine Garnrollenkappe (groß), eine Garnrollenkappe (klein), ein Zick Zack Fuß A, ein Reißverschlussfuß E, ein Blindstichfuß G, ein Satinstichfuß F, ein Rollsaumfuß D, ein 1-Stufen-Knopflochfuß R, den Fußanlasser und ein Netzkabel. Alles in allem bietet die neue Lotus ein großes und wertiges Sortiment als Zubehör.

   

             1968                                     2012

                                                                                

Alles andere als nur eine Nähmaschine

Die Elna Lotus, besser gesagt diese Bezeichnung, gab es schon mal im Jahr 1968. Wie man auf den Bildern erkennen kann ist der Hersteller dem 68’er Stil treu geblieben. Es wurden alte Idealen mit neuen technischen Elementen verbunden. Somit wurde der Oldschool Stiel beibehalten und dennoch hochwertige Elektronik verbaut ohen den Charme der 60er zu verlieren. Äußerlich ist dem nichts mehr hinzuzufügen. Alles wirkt solide und hochwertig. Die Nähmaschine ist kompakt und sehr praktisch.

Die Lotus benötigt nicht viel Platz und ist leicht transportierbar. Bedingt durch die gute Konstruktion ist die Nähmaschine sehr gut vor Staub geschützt. Zusätzliche Schutzhüllen sind bei der Lotus nicht notwendig. Hier haben nicht nur Kenner ihren Spaß! Die Elna Lotos ist auch für Nähunerfahrene geeignet, unabhängig davon, wie alt der oder die Näherin ist. Die neue Lotus ist eine Freiarm- sowie Computernähmaschine und seit Juni 2012 auf dem Markt.

ANZEIGEN

Kommentar schreiben


Anzeigen