Bissell Crosswave

Passend zu unserer Frühjahrsputz Testsaison haben wir zum Start dieses Mal einen ganz besonderen Testkandidaten. Der Bissell Crosswave Multifunktionsstaubsauger vereint einen herkömmlichen Staubsauger und Bodenwischer in einem Gerät. Als wäre das noch nicht genug, bietet das Gerät auch eine Trocknungsfunktion. Wir haben das Gerät ausgiebig getestet und möchten heute das Ergebnis präsentieren.

Die US amerikanische Firma Bissell Homecare, Inc. Existiert seit 1876 und gehört zu den Pionieren oder besser gesagt zu den Gründern in Sachen Staubsaugern. Melville R. Bissel und seine Frau Anna stammten aus Grand Rapids, Michigan (wo sich auch heute noch die Firmenzentrale befindet) und führten einen kleinen Haushaltsladen. Um die Verkaufsräume von lästigem Staub zu befreien entwickelte Melville R. Bissell im Jahr 1876 einen Teppichkehrer. Dieses Produkt hat er klugerweise als Carpet Sweeper im US Patentamt registriert. Als Kunden auf das innovative Gerät aufmerksam wurden und Nachfrage entstand, wurde aus Bissell’s Ladensauger ein Kaufmagnet für Kunden. Als er unerwartet im Jahr 1889 verstarb übernahm seine Frau als erste weibliche Vorstandsvorsitzende (CEO) die Leitung von Bissel Carpet Sweepers. Sie machte das Unternehmen nicht nur im nordamerikanischen Raum berühmt, sondern weitete es auch nach Europa aus. Viele Produkterweiterungen und 128 Jahre später landet ein Testgerät bei uns, welches von der Technik voll und ganz in der Gegenwart angekommen ist.

Wir wollen den Crosswave anhand folgender Testkriterien bewerten: Ausstattung, Materialeigenschaften, Handhabung, Saugen, Wischen und Wartung. Der Bissell Crosswave wirkt wertig und ist gut verarbeitet. Das Multifunktionsgerät besitzt zwei abnehmbare Wassertanks: einen für Frischwasser und einen für Schmutzwasser. Dieses innovative Wasserfiltersystem bewirkt eine gute und hygienische Staubfilterung, da zum einen der Schmutz im Wasser gebunden wird und zum anderen das saubere Wasser mit der Reinigungslösung vom Schmutz unberührt bleibt. Bevor es losgeht müssen wir im Test erst einmal den Frischwasserbehälter mit Wasser und dem Reiniger befüllen. Je nach Schmutzfläche oder Raumgröße stehen hier zwei Füllmengengrenzen zur Verfügung.

ANZEIGEN

Kommentare   

+2 # Karin O. 2017-05-11 05:19
Hallo Andrea,
das Problem hatte ich bereits früher ohne Crosswave. Ein Reinigungsfachmittelhändler hat mir dann geraten, tensidfreie Mittel zu nehmen, da die Tenside gerne eine Schmierschicht hinterlassen. Das sieht man z.B auch an den Spülmittelflaschen. Da bildet sich auch gerne so eine klebrige Schicht um die Öffnung. Allerdings bekommt man tensidfreie Reinigungsmittel fast nur im Fachhandel. Ich nehme nun O-Tens von Buzil und O-Tens Acid für meine Feinsteinfliesen. Man muss jedoch einige Reinigungsgänge abwarten, bis die Tenside vom Boden wieder weg sind. Unsere Böden sind inzwischen fast strefenfrei, außer man schaut gaaaaanz genau kurz nach dem Reinigen. Dann kann man bei entsprechendem Lichteinfall schon noch was entdecken.
Vielleicht ist das eine Lösung für Dein Problem.
Antworten
+1 # Andrea 2017-04-13 15:29
Hallo
wie unter den amazone Kommentaren des öfteren erwähnt, hinterlässt der crosswave Streifen auf dem Fließboden. Gibt es einen Tipp, wie man diese vermeiden kann?
Antworten

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen

Neueste Kommentare

  • Pade
    Familiennummern… die drei Telefonnummern lassen sich weder per App noch per SMS eingeben. Es erscheint ...

    Weiterlesen...

     
  • Pede
    Es währe toll es könnte einer nen Lötplan senden da meiner Runtergefallen ist ca 1,20 Höhe geöffnet Akku ...

    Weiterlesen...