FRITZ!WLAN Repeater 1750E

Oftmals genügen schon zwei Wände zwischen Router und Empfänger und die Internet-Geschwindigkeit lässt rapide nach. In Häusern mit besonders dicken Mauern genügt sogar meist schon eine Wand. Auch in besonders großen Häusern oder Wohnungen bleibt die WLAN-Geschwindigkeit oft auf der Strecke. Hier kommen WLAN-Repeater in Spiel! Passend zum Thema haben wir den FRITZ!WLAN Repeater 1750E im Test und präsentieren heute das Ergebnis.

Erster Eindruck und technische Highlights

Der FRITZ!WLAN Repeater 1750E kommt im modernen, weißroten AVM Design ins Haus. Hierdurch ist der 1750E gerade an weißen Wänden ein eher auffälligeres Produkt. Allerdings ist das Gerät aufgrund seiner 15cm Höhe nicht für jede Steckdosenart geeignet. Bei Vorrichtungen, wo oberhalb der Dose Lichtschalter sind, überdeckt der Repeater diese. Zudem ist der 1750E mit seine 7,5 cm relativ breit, sodass es passieren könnte, dass er benachbarte Steckdosen blockiert. Wir empfehlen den Repeater daher bestenfalls an einzelne Wandsteckdosen zu befestigen. Der FRITZ!WLAN Repeater 1750E kann auf verschiedene Arten an die FRITZ!Box oder einen anderen Router angeschlossen werden:

WLAN: Der FRITZ!WLAN Repeater kann per WLAN das Funknetz des WLAN-Routers erweitern und sollte an einer Stelle eingesetzt werden, an der sich eine stabile WLAN-Verbindung zum Router herstellen lässt.

LAN: An den LAN-Anschluss des FRITZ!WLAN Repeaters können  netzwerkfähige Geräte (z. B. Computer, Media Receiver für IPTV) angeschlossen werden. Das ist jedoch nur möglich, wenn die Verbindung zum Router über WLAN hergestellt wird.

LAN-Brücke: Eine weitere Möglichkeit ist den FRITZ!WLAN Repeater per LAN-Kabel am Router anzuschließen. Dies dient dem Zweck, falls der Router kein WLAN unterstützt oder wenn der Repeater außerhalb der WLAN-Reichweite des Routers eingesetzt werden soll.

Der WLAN Repeater im Test

Die Installation des FRITZ!WLAN Repeater 1750E ist schnell erledigt: Wir stecken das Produkt einfach in eine freie Steckdose. Als nächstes wird mittels WPS-taster die Verbindung vom Router zum Repeater hegestellt. Auch diese Kopplung funktioniert im Test einfach und problemlos. Nun warten wir, bis die WLAN-LED durchgehend leuchtet, was im Test nach wenigen Sekunden der Fall ist. Schon ist die WLAN-Verbindung zum Router hergestellt. Alle Einstellungen wie SSID, Funkkanal und WLAN-Netzwerkschlüssel wurden dabei automatisch übernommen.

Der FRITZ!WLAN Repeater hat eine eigene Benutzeroberfläche, die man am Computer in einem Internetbrowser öffnen kann. In der Benutzeroberfläche können die Einstellungen des FRITZ!WLAN Repeaters geändert, Funktionen an- oder ausgeschaltet und ein Firmware-Update durchgeführt werden. Die Benutzeroberfläche des AVM Repeaters ist AVM typisch aufgebaut und ähnelt der Browseroberfläche einer FritzBox. Hier ist wie immer alles Wichtige an Information und Einstellungsmöglichkeiten vorhanden. Das Einzige, was jedoch noch fehlt wäre eine Anzeige, die zeigt wie groß die jeweilige Entfernung zur Basisstation ist.

Die Leistung eines WLAN Repeaters hängt von diversen Faktoren ab. Die Wichtigsten sind Distanz und die bauliche Beschaffenheit des Hauses. Für den Test wird der Repeater u.a. ca. fünf Meter und durch besonders dicke Wände von der FritzBox entfernt positioniert. Als Clients werden ein Windows PC und diverse Mobiltelefone verwendet. Der Test-PC befindet sich ca. drei Meter zum Repeater entfernt. Das Ergebnis: Trotz der hohen Reichweite und der ungünstigen Bauweise können wir durch den Repeater die Signalstärke signifikant steigern. Zudem bleibt das Signal im Test größtenteils konstant und ist ohne Abbrüche. Auch die Reichweite kann sich sehen lassen. Mit unserem Android Smartphone bekommen wir bei einer Distanz von ca. 10 Metern zur Basis Station immer noch rund 60% Signalstärke. Auch in Bereichen, in denen wir vorher kein Signal hatten, zeigte sich nun ein gutes und stabiles WLAN-Signal nach dem Standard IEEE802.11ac und auch im 5 GHz-Band.

Insgesamt erweist sich der AVM Fritz!WLAN Repeater 1750E im Test als zuverlässig und komfortabel. Die Einfachheit macht bei diesem Produkt besonders viel Spaß: Ob Einstecken oder Bedienen, bereits ein Knopfdruck genügt und wir können den Repeater vom WLAN-Netz trennen oder wieder verbinden. Die Leistungsaufnahme des Gerätes beträgt ca. 5,5 Watt, was den 1750E zudem zu einem besonders stromsparenden Produkt macht.

Fazit: Für aktuell rund 75 Euro ist der AVM Fritz!WLAN Repeater 1750E eine relativ günstige und sehr gute Möglichkeit die eigene Funk-Netzwerk-Reichweite im Haus deutlich zu erhöhen. Sowohl die Einrichtung als auch die Bedienung des 1750E ist einfach und die Benutzeroberfläche gewohnt mit vielen Einstellmöglichkeiten. Das Gehäuse hätte ruhig etwas kleiner ausfallen können! Hier gefällt uns der Fritz!WLAN Repeater 310 besser, dieser bietet ebenfalls WLAN, ist aber ohne LAN-Anschluss. Dafür ist dieser Repeater zurzeit für unter 30 EUR zu haben. Beide Repeater sind auf ihre Art und Weise zu empfehlen.

Contentempfehlungen & Anzeigen