SanDisk Clip Sport Go & Plus

MP3-Player haben in jetzigen Zeiten bei vielen schon ausgedient. Gehören diese Funktionen doch zur Grundausstattung eines ziemlich jeden Smartphones. Doch vor allem beim Wandern oder Trainieren möchte nicht jeder gerne sein klobiges Handy um sich haben. Auch zum Einschlafen eignen sich MP3-Player eher als Smartphones. Ein weiterer großer Vorteil sind die Akkulaufzeiten, die bei MP3-Playern meistens viel länger sind. Wir haben uns für unseren aktuellen MP3-Player Test die Produkte SanDisk Clip Sport Go und SanDisk Clip Sport Plus entschieden und zeigen heute das Ergebnis.

Beide MP3-Player kommen in einer schönen Verpackung ins Haus. Darin befinden sich zudem noch die jeweils passenden Kopfhörer. Beim Clip Sport Plus sogar mit auswechselbaren Ohrstöpseln. Im Grunde ähneln sich die beiden MP3-Player in ihrer Gesamtstruktur, doch der Sport Plus ist etwas größer, was auch das Display betrifft. Touchfähig sind beide Displays nicht, dafür haben sie die gleichen Bedienelemente und Schnittstellen. Anhand der Knöpfe können die wichtigsten Funktionen in einfachen, leicht merkbaren Positionen eigestellt werden. Beide Player sind besonders handlich, leicht und komplett aus Kunststoff ummantelt. Unsere beiden Test-MP3 Player besitzen je einen eingebauten Flash-Speicher von 16 GB. Den Clip Sport Go gibt es wahlweise auch mit 32 GByte Speicher. Beide SanDisk Player sind nicht mit einem microSD Speicherkartensteckplatz für mehr Speicher erweiterbar.

Wir testen und bewerten die MP3-Player Clip Jam und Clip Sport von SanDisk anhand folgender Testkriterien: Funktion, Soundwiedergabe, Handhabung, Speicherkapazität und Akkulaufzeit. Wie bereits erwähnt sind beide Geräte sehr leicht. Zudem verfügen sie über einen Clip und lassen sich so an die Kleidung anbringen. Der Clip des Sport Plus lässt sich nicht besonders weit öffnen, sodass dieser etwas schwieriger anzubringen ist. Der Clip Go ist zudem etwas empfindlicher, denn bei der kleinesten Berührung startet schon das nächste Lied. Beide Produkte starten schnell und haben jeweils ein gut lesbares Display. Mit den Navigationstasten kann im Test gut navigiert werden. Ob Einstellungen oder Funktionen, hier ist alles selbsterklärend und auch ohne Bedienungsanleitung schnell zu verstehen. Folgende Funktionen haben beide Player gemeinsam: Musik, Radio, Bücher, Ordner, Sport und Einstellungen wie den Schlafmodus. Als besonderes Extra bietet der Sport Go Aufnahme und der Sport Plus Bluetooth. Am besten gefällt uns die Musikwiedergabe über die Ordner. Außer beim Zurücknavigieren, denn hier muss man verschiedene Tasten verwenden, sonst springt der jeweilige Player immer wieder auf die oberste Ebene zurück. Die Schritte sind demnach folgende: erst der Zurück-Knopf, dann aber der Lied-Zurück Knopf darunter.

 

Sandisk Clip Sport Plus

Was die Soundwiedergabe so bietet der Clip Sport Go dank des guten Kopfhörers gute Bässe und Wohlklang. Der Sport Plus bietet mit den mitgelieferten Kopfhörern wenig Tiefklang und zu viel Höhen. Beim Verwenden des Kopfhörers des Clip Go ist der Klag auch hier deutlich besser. Hörbücher können beide ebenfalls gut abspielen und die Lautstärke kann bei beiden Playern von ganz leise auf laut gestellt werden. Nach oben hin sind die Lautstärken ausreichend. Der Sport Plus ist hier noch ein kleines bisschen lauter als der Clip Go. Zudem gibt es beim Lautermachen jedes Mal eine Warnmeldung, die das manuelle Entsperren der vollen Lautstärke verlangt. Prinzipiell eine gute Sache, da man vor Hörschäden warnen möchte, jedoch gerade für Sport-Treibende etwas störend. Zum Deaktivieren der Meldung muss ein Werksreset gemacht werden. Achtung: dabei gehen alle Daten verloren! Zudem muss die Ländereinstellung geändert werden. Die Schritte sind wie folgt: Menü > Einstellungen > Systemeinstellungen > Wiederehrstellen > Werkseinstellungen Wiederherstellen > Ja > deutsch > Rest der Welt. Nun ist die Sperre aufgehoben. Wir raten jedoch generell von einer dauerhaften Nutzung bei großer Lautstäre ab! Im Test sind die Probanden unterschiedlicher Meinung. Die einen finden den höchsten Modus zu laut, andere als immer noch zu gering. Vor allem wenn Umwelteinflüsse hinzukommen.

SanDisk Clip Sport Go

Der Clip Sport Go hängt sich im Test hin und wieder auf und muss neugestartet werden. Beim Clip Sport Plus treten diese Probleme im Test nicht auf. Beide Player sind robust und größtenteils zuverlässig. Insgesamt gesehen macht der Clip Sport jedoch einen souveräneren Eindruck als der Sport. Die Schlafmodi funktionieren bei beiden MP3-Playern im Test gut und sind vor allem für Anwender, die mit dem Player einschlafen sehr nützlich. Sehr schön: Nach dem erneuten Einschalten wird nach dem Play-Drücken an der exakt gleichen Stelle weitergespielt. Die Akkuleistung ist bei beiden Playern durchaus annehmbar. Der Clip Sport Go bietet eine Akkulaufzeit bei aufgeladenem Akku im Dauerbetrieb bis zu 15 Stunden und der Sport sogar bis zu 20 Stunden. Mit einer vollen Akkuladung erleben wir bei den Mp3-Playern im Test im Durschnitt bei weniger Nutzung bis zu einer Woche Betrieb ohne erneutes Aufladen. Letzteres funktioniert beim Anschließen an den Computer sehr schnell. Innerhalb nur einer Stunde ist ein Player mittels PC über ein Micro-USB Kabel wieder voll aufgeladen.

Fazit: Sowohl der Clip Sport Go als auch der Clip Sport Plus konnten uns im Test in vielen Kritikpunkten größtenteils überzeugen. Jedoch nicht in allen, was zum Beispiel der Kopfhörer des Clip Sport Plus und diverse Abbrüche des Sport Go zeigten. Größtenteils machte der Plus Player den besseren Eindruck. Insgesamt gesehen teilen jedoch beide positive Eigenschaften wie viel Speichermöglichkeiten, gute Bedienbarkeit und lange Akkulaufzeiten. Beide MP3-Player von SanDisk eignen sich gut für unterwegs oder für den Sport. Der Clip Sport Plus ist derzeit für nur rund 50 EUR zu haben und den Clip Sport Go gibt es zurzeit schon für knapp 35 EUR.

Kommentare   
0 # Sandy 2020-05-01 08:32
Der clip Sport plus: ist toll!
Antworten
Kommentar schreiben


Anzeigen