Der neue Tractive GPS DOG 4

Wer gerne ein Auge auf seine Hunde oder Katzen haben möchte, auch wenn sie unterwegs sind, der ist mit einem GPS-Tracker für Hunde und Katzen auf der sicheren Seite. Hierbei sind jedoch gewisse Regeln zu beachten, welche bei Missachtung dazu führen, dass auch diese in einer Notsituation nicht helfen. Im November 2019 testeten wir bereits Vorgängermodelle des Tractive GPS Tracker Ikati und Dog. Heute beschäftigen wir uns mit dem Nachfolgermodell. Wo sind die Verbesserungen und gibt es sie überhaupt? Das verraten wir im folgenden Testbericht.

Wir testen und bewerten den GPS-Tracker von Tractive anhand folgender Kriterien: Materialeigenschaften, Funktion und Handhabung. Beim Hersteller handelt es sich um die österreichische Firma Tractive GmbH. Zurzeit begrenzt sich das Angebot des Herstellers auf GPS-Produkte für Tiere, um genau zu sein für Hunde und Katzen. Der neue Tracker ist auf dem ersten blick in seiner weißen Ummantelung seinem Vorgänger recht ähnlich, entscheidet sich technisch jedoch in zwei Dingen:

1. Ist die Konstruktion des Gummis für das Halsband überarbeitet worden und 2. Lässt es sich nicht mehr zweiteilen.

Letzteres finden wir besonders gut, da dies ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal bedeutet. Aufgeladen wird anhand eines neuen Magnet-Ladekabels. Dieses wir einfach „angedockt“ und kann über den PC oder ein Ladegerät (nicht als Lieferumfang dabei) aufgeladen werden. Hierbei muss man aber genau aufpassen, dass das Kabel sich nicht löst, was im Test des Öfteren aufgrund der etwas schwachen Magnetstrahlung passiert ist. Für das Aufladen des Akkus benötigen wir im Test am Computer ca. 3 Stunden. Am Netzstecker dauert es nur die Hälfte der Zeit.

Der neue Tractive Tractive GPS DOG 4 basiert auf zudem dem neusten LTE CatM1 Standard und kann dadurch zusätzlich zu allen 2G Netzen auch LTE Netze verwenden. Dadurch soll die Netzabdeckung verbessert, die Datenübertragungs-Geschwindigkeit erhöht und die Akkuleistung verbessert werden. Letzteres sofern ein CATm1 Netzwerk in ihrer Region zur Verfügung steht. Zusätzlich verwendet das Produkt Wifi, um zu erkennen ob sich das Tier zuhause aufhält, um in diesem Fall zusätzlich Akku zu sparen. Das Wifi Feature wird laut Hersteller im März/April an alle Kunden (über ein Software Update) ausgerollt. Dank der vom Hersteller genannten „unbegrenzter Reichweite“ kann man den Hund oder die Katze überall auf der Welt orten und sehen, wie aktiv er oder sie ist.

Weitere technische Daten im Überblick:

  • Weltweites Standort- und Aktivitätstracking
  • LIVE-Modus: Standort-Update
  • Weglaufalarm, falls sich dein Hund zu weit entfernt
  • Bestes Tracking-Erlebnis mit neuester Netzwerktechnologie
  • 100% wasserdicht - bereit für jedes Abenteuer
  • Langlebiger Akku mit Laufzeit bis zu 5 Tage

Ansonsten sind alle Funktionen gleichgeblieben und die Verwendung der App funktioniert weiterhin einwandfrei. Der neue Tractive Tractive GPS DOG 4 zeigt sich im Test ebenfalls als zuverlässig. Hier und da weichen den tatsächlichen Standorten meist nur um wenige Meter ab, was im GPS-Tracking-Bereich jedoch vollkommen normal ist. Das Starten des LIVE-Trackings verzögert sich zudem manchmal etwas, vor allem, wenn sich er Tracker in einem Gebäude aufhält. Beim LIVE-Tracking sind die Positionen dafür meistens noch genauer als im Normalmodus. Letzterer sendet Positionssignale in unterschiedlichen Zeitabständen, auch in Abhängigkeit der Bewegung des Hundes oder der Katze. Wenn das jeweilige Tier also irgendwo ruht oder schläft, wird das Positionssignal wesentlich seltener ermittelt und gesendet, als wenn es sich bewegt.

Wenn sich der GPS-Tracker in einem Haus befindet, werden diese Signale vorübergehend durch die jeweilige Gebäudestruktur blockiert. Wenn das Tier in einem Gebäude eingesperrt ist, versucht der Tracker trotz der weniger idealen Umstände, seine Position zu finden, um den Aufenthaltsort des Tieres zu bestimmen, entsprechend ungenauer sind dann aber die Positionen. Im Test sind dies meistens aber nur wenige Meter Toleranz. Der ungefähre Aufenthalt kann sich zudem über den letzten Standort über den Positionsverlauf aber dennoch ermitteln lassen und sobald das Tier wieder nach draußen kommt, wird der korrekten Pfad auch wieder angezeigt. Zudem werden die Signale offenbar nicht immer einzeln, sondern als Datenpaket gesendet, was auch zu einer etwas verzögerten Anzeige des Bewegungsmusters führt. Dennoch reicht der Vorgang aus, um ein 24 Stunden Bewegungsprofil ausreichend zu zeigen. Letztere ist besonders schön dargestellt und bietet interessante Einblicke in die verschiedenen Aufenthaltsorte.

Sehr schön. Es gibt auch die Möglichkeit via E-Mail über das Betreten und Verlassen des virtuellen Zaunes informiert zu werden. Dank des Positionsverlaufs können wir nicht nur sehen, wo sich die Tiere im Augenblick befinden, sondern auch, wo sie davor unterwegs waren. Man erhält somit mehr Einblick in das tägliche Leben der freilaufenden Katze. Beim Hund spielt der Positionsverlauf eine eher nebensächliche Rolle, da dieser In der Regel ja an der Leine bleibt. Dennoch gibt es immer wieder Fälle, wo Hunde abhauen oder einfach verschwinden. In dem Falle ist auch hier der GPS-Tracker sinnvoll.

Eine ganz wichtige Sache dabei ist der Akku. Diesen mussten wir im Test beim Vorgänger normaler Nutzung alle 2-3 Tage wieder aufladen. Beim neuen Tracker erst nach 4-5 Tagen, je nach Umfang der Nutzung. Die Batterie und Akkuleistung ist somit verbessert worden, was ebenfalls einen Pluspunkt von uns erhält. Für die Nutzung des Produktes ist ein Abo notwendig. Dieses gibt es aktuell ab 4,17 € pro Monat. Ein durchaus günstiger Preis, zudem entfallen die Anschaffung und Zahlung eigener SIM-Karten und Gebühren. Zudem kommt noch der aktuelle Anschaffungspreis von rund 50 EUR dazu. Ein ebenfalls angemessener Preis für ein solch qualitatives Produkt!

Fazit: Der neue Tractive Tractive GPS DOG 4kommt sowohl materialtechnisch, als auch per Software in einer verbesserten Version ins Haus. Auch an der Akkuleistung wurde nachgebessert! Die Positionen wurden wie gewohnt meistens bis auf wenige Meter genau ermittelt und die Steuerung mittels App wie immer sehr übersichtlich, vielfältig und einfach zu bedienen.

Kommentar schreiben


Anzeigen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.