PHILIPS AC3033 Luftreiniger

Viele Wohnungseigentümer machen so einiges, um schlechte Gerüche loszuwerden und Düfte sind dabei aus vielen Wohnungen nicht mehr wegzudenken. Mithilfe von Sprays und Duftkerzen soll das Zuhause wieder besser riechen, aber sind diese Gerüche wirklich effektiv genug? Nicht wirklich, denn wer einen Raum richtig frisch haben will, sollte die Luft reinigen. Im folgenden Testbericht zeigen wir, wie das funktioniert und warum der PHILIPS AC3033 Luftreiniger hierfür geradezu prädestiniert ist.

Um unangenehme Gerüche in der Wohnung loszuwerden, gibt es ein altbekanntes Hausmittel, und das heißt: Raum ausgiebig lüften! Das sollte allgemein bekannt sein, aber eine kontinuierliche Belüftung von Räumen ist nicht überall gegeben. Hier greifen viele Menschen schnell zu Sprays oder Duftkerzen, aber viele glauben, dass diese schlecht für die Gesundheit sind. Als Alternative kommen sogenannte PHILIPS AC3033 Luftreiniger ins Spiel. Das Produkt soll schlechte Gerüche neutralisieren und die verschmutzte Luft reinigen.

Wir testen und bewerten den  PHILIPS AC3033 Luftreiniger anhand folgender Testkriterien: Ausstattung, Materialeigenschaften, Leistung und Umwelteigenschaften. Als Lieferumfang gibt es neben dem Filterelement nur noch die Anleitung. Eine Fernbedienung gibt es nicht, dafür die Möglichkeit der Anbindung an eine App. Schade eigentlich, denn eine echte Fernbedienung ist bei einem solchen Gerät eine sehr nützliche Sache. Das Netzkabel ist sehr lang, was wiederum einen Pluspunkt erhält. Durch seine Zylindrische Form und den vielen Luftschlitzen sieht der Luftreiniger auf den ersten Blick wie ein großer Bluetooth-Lautsprecher aus.

  

Der Philips Luftreiniger AC3033/10 der 3000i-Serie bietet eine intelligente und automatische Luftreinigung, die für eine gesündere Raumluft sorgen soll. Zu diesem Zweck ist er mit einer intelligenter Sensortechnologie ausgestattet, die Partikel, schädliche Gase und Allergene in Echtzeit erkennt und eliminiert. Dank der 3D-Luftzirkulation kann so die Luft in kürzester Zeit gründlich gereinigt werden. Zur Überwachung der Luftqualität verfügt das Gerät über einen 4-farbigen Anzeigering. Der Luftreiniger hat ein minimalistisches Design, das in jede Innenumgebung passt.

Mit dem weiß-grauen Design und dem oberen Stoffelement passt sich der Luftreiniger in jedem Raum an. Ob im Büro, im Wohnzimmer oder im Flur, der Luftreiniger AC3033 macht überall eine gute Figur und nimmt kaum Platz in Anspruch. Das Gerät eignet sich nicht nur für den privaten Bereich, auch im professionellen Bereich wie in Arbeitsräumen oder Schulen kann das Gerät verwendet werden.

 

Die technischen Highlights

  • 3D-Luftzirkulation für schnelle und effektive Luftreinigung
  • Automatische Steuerung des Umgebungslichts
  • Gesamtüberblick der Anzeige von Luftqualität in Echtzeit
  • Innovatives minimalistisches Produktdesign
  • Intelligente Sensorik und automatische Reinigung
  • 4-farbiger Anzeigering für die einfache Überwachung
  • Intelligente Filterstatusanzeige
  • Steuerung des Luftreinigers und Überwachung der Luftqualität per Smartphone-App
  • Der Luftreiniger von Philips im Test

Mit einer Höhe von 64,5 cm und einem Durchmesser von 29 cm ist der Luftreiniger, den man auch als Fass bezeichnen könnte, zudem leicht zu tragen, denn er wiegt nur 6,8 kg. Allerdings fehlt hier ein Tragegriff. Auf der Oberseite befindet sich ein heller LED-Ring, der die Luftqualität auf einen Blick anzeigt, sowie verschiedene berührungsempfindliche Symbole, mit denen man durch die Luftqualitätsstatistiken blättern und die Leistungseinstellung ändern kann. Je nach Modell gibt es die automatische Einstellung, die Sie die meiste Zeit verwenden werden, die Turbo-Einstellung, wenn gerade ein Vorfall mit Luftverschmutzung aufgetreten ist, und den Schlafmodus. Wir haben natürlich alle drei Varianten getestet und finden jeden Modus auf seine Art nützlich.

Der Auto-Modus erkennt Schadstoffe mit einer Reihe von Sensoren und arbeitet dann so lange und so intensiv, wie es nötig ist, bis sie verschwunden sind. Danach schaltet er runter und bleibt auf einem ruhigen Modus. Im Schlafmodus ist der Reiniger so leise, dass man ihn kaum hört, jedoch spürt man immer noch einen feinen und angenehmen Luftzug. Das wahrscheinlich nützlichste Symbol auf der Oberseite ist die Glühbirne, mit der sich das Display sogar ganz ausschalten lässt. Die Tonnenform des Series 3000i spiegelt die Tatsache wider, dass er Allergene, Staub und Gase aus allen Richtungen einsaugen kann, bevor er sie über einen dreistufigen Hepa-Filter reinigt. Dies ist eine großartige Funktion, und der Luftreiniger von Philips ist für Räume bis zu einer Größe von 135 m² geeignet. Somit wäre auch ein Konferenzsaal oder ein Klassenzimmer möglich.

  

Allerdings werden die meisten Leute das Gerät an einer Wand aufstellen müssen und nicht in der Mitte des Raums. Das bedeutet, dass er Schadstoffe nur in einem Radius von höchstens 240° ansaugt. Trotzdem leistet der AC3033 im Test großartige Arbeit. Wenn Sie ihn an einem zentraleren Punkt Ihres Zimmers aufstellen können, wird er noch besser sein. Aber Ihr Raum könnte dadurch etwas seltsam aussehen.

Die Einrichtung dieses Geräts ist eine Freude. Wir haben ein Problem, die App zu verbinden, und nach einer anfänglichen Phase mit intensivem Surren, als das Gerät zum ersten Mal in Betrieb genommen wurde, wurde es bald durchgehend leise und trat in den Hintergrund. Die App spiegelt die Bedienelemente des Geräts selbst wider und bietet darüber hinaus Optionen zur Sprachsteuerung sowie Informationen darüber, wann die Filter zu reinigen und/oder auszutauschen sind. Auch am Gerät selber wird angezeigt, wieviel Prozent Leistung der Filter noch übrig hat. 

Wenig Arbeit, viel saubere Luft

Der PHILIPS AC3033 reinigt mit seinen HEPA- und Aktivkohlefiltern 20 m² in nur sechs Minuten und entfernt 99,9 % der Schadstoffe bis hinunter zu PM2,5. Im täglichen Gebrauch, in einem Schlafzimmer oder Flur, scheint dies unserer Erfahrung nach eine mehr als vernünftige Angabe zu sein. Man kann ihn beispielsweise auch gut im Büro verwenden, um dem Feinstaub inkl. Laserdrucker, etc. entgegenzuwirken. Man sollte ihn jedoch nicht unbedingt in einer Küche verwenden und ihn dort permanent Rauch und Kochdämpfen aussetzen . Aber für ein Schlafzimmer ist der PHILIPS AC3033 aus der Series 3000i absolut perfekt.

Das liegt auch daran, dass er ein unauffälliges Design hat. Schaltet man den Ruhemodus ein, kann man tatsächlich neben dem 3000i schlafen, denn er schaltet alle Lichter aus und senkt seinen Geräuschpegel auf nur 15 dB. Der Schlafmodus ist natürlich eine sehr abgespeckte Version dessen, was der 3000i kann, aber er scheint auch die Luft über Nacht ziemlich sauber zu halten. Wenn er morgens in den Automatikmodus zurückkehrt, spielt er nicht verrückt, weil die Luft über Nacht völlig ekelhaft geworden ist. Zudem ist die Luft im Testraum immer angenehm frisch und man hat das Gefühl es wäre gelüftet worden.

Fazit: Der PHILIPS AC3033 ist zweifellos ein hochwirksamer, professioneller Luftreiniger, welcher sich besonders gut für Büros, Wohn- oder Schlafzimmer eignet. Doch auch große Räume wie Konferenzzimmer oder Schulklassen können mit dem Gerät gereinigt werden. Der Luftreiniger entfernt Staub, Allergene, Viren und sogar schädliche Gase, ohne viel Platz wegzunehmen oder ständig sehr laut sein zu müssen. Eine Fernbedienung gibt es leider nicht, dafür funktioniert die App auf konsistente und einfache Weise, was man nicht von vielen Luftreiniger-Apps behaupten kann. Im Gegensatz zu einem Wasserfilter muss dieser nicht ständig geleert und neu aufgesetzt werden. Der Filter muss lediglich hin und wieder abgewischt und irgendwann ausgewechselt werden.

Alle Modi und Funktionsanzeigen auf dem Gerät sind nützlich und einfach zu bedienen. Die besten Funktionen sind der Auto- und der Schlafmodus. Diese Modi funktionieren genauso wie man es sich wünscht. Die Luft kann so quasi rund um die Uhr gereinigt werden, ohne dass man sich selbst in irgendeiner Weise belästigt fühlt oder eingreifen muss. Der PHILIPS AC3033 ist der praktischste und zugleich funktionalste Luftreiniger, den wir je im Test hatten.

Update 05/2022: Nach rund 2 Monaten Dauerbetrieb ist die Filterleistung geradeeinmal um 5% gesunken! 

Anzeigen

Kommentar schreiben


Anzeigen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.