Ring Video Doorbell 2 und Pro

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit blüht der Online-Handel und Paketboten kommen den vielen Sendungen kaum hinterher. Käufer wollen die ersehnten Weihnachtsgeschenke natürlich auch nicht verpassen, doch nicht immer ist jemand zu Hause. Mit der intelligenten Klingel „Ring“ soll hier sowohl für den Postboten als auch den Empfänger für Abhilfe gesorgt werden. Denn mit „Ring“ ist man laut Hersteller „immer zu Hause“. Was sich hinter diesem Slogan versteckt und wie sich das Produkt im Test erwiesen hat, das gibt es auf den folgenden Seiten zu lesen.

Die besten Ideen entstammen aus einer persönlichen Erfahrung und der daraus resultierenden Erkenntnis. Es sind meistens die Dinge, die einem selber fehlen und man denkt: „Würde es dieses oder jenes doch geben“. Genau eine solche Erfahrung hatte der Erfinder von Ring: Jamie Siminoff. Laut eigenen Angaben war es auch seine Frau, die ihn bei der Idee eine Türklingel zu entwickeln, die mehr kann als nur Klingeln, antrieb. Der Hersteller aus Kalifornien hat mit Ring ein Produkt auf den Markt gebracht, welches Hausbesitzern erlaubt von überall mit Personen zu kommunizieren, die an der Haustür klingeln. Sei es nun im Bett, beim Einkaufen, an der Arbeit oder sogar im Urlaub. Das Ganze funktioniert einfach via WLAN und App. Das Mobiltelefon fungiert so als mobile Sprechanlage. Sehr schön ist dabei, dass nicht nur eine Ton- sondern auch eine Videoübertragung stattfindet.

Zudem kann das Produkt bestimmte Bereiche via Bewegungserkennung bewachen und Meldungen raus senden, wenn eine bestimmte Person sich der Haustür nähert. Im Grunde handelt es sich somit um eine Türklingel mit mobiler Kommunikationsmöglichkeit und Überwachungssystem in einem. Wir sind durch die TV-Werbung erstmals auf das Produkt aufmerksam geworden und haben gleich zwei Produkte von Ring im Test: Die Video Doorbell 2 und Video Doorbell Pro und wollen sie in diesem Test einzeln unter die Lupe nehmen und die Funktionen sowie Anwendungsmöglichkeiten miteinander vergleichen.

  

Der erste Eindruck

Was uns auf Anhieb schon einmal sehr gut gefällt ist das Design der beiden Verpackungen. Ansprechend, modern und mit vielen Informationen sind sie bestückt. Im Inneren gibt es bei beiden Produkten einen großen Lieferumfang: Von auswechselbaren Covern über Schrauben bis hin zu Werkzeug wurde an alles gedacht. Selbst an eine kleine Mini-Wasserwaage bei der Doorbell 2 wurde gedacht. Man merkt, dass der Hersteller sehr viel Wert auf Einfachheit und Hilfestellung bei der Installation legt. Das sieht man auch anhand der guten Bedienungsanleitungen sowohl in schriftlicher Form als auch als Videoanleitungen. Beide Video Türklingeln fühlen sich, trotz der Plastik Cover, wertig an und wirken sehr modern. Welche der beiden nun die Schönere ist, das ist Geschmackssache. Uns gefällt die etwas größere und schwerere Video Türklingel 2 etwas besser.

  

Unterschiede zwischen Video Doorbell 2 und Video Doorbell Pro

Die Doorbell 2 gibt es in zwei und die Doorbell Pro in vier Farben. Alle Farbvarianten werden mitgeliefert und können durch austauschen der Covern ausgewechselt werden. Zu den Hauptunterschieden gehören neben der Größe und dem Aussehen die Inbetriebnahmen. Während die Ring Türklingel Pro ausschließlich mittels Klingeldraht betrieben werden kann, funktioniert die Doorbell 2 wahlweise nur mit einem auswechselbaren Akku. Dieser über 6.000 mAh starke Akku hält, laut Herstellerangaben, bei normalem Gebrauch der Ring Video Doorbell zwischen 6 und 12 Monaten. Diese Zeitspanne hängt von diversen Faktoren ab, zum Beispiel wie oft jemand die Klingel betätigt oder wenn die Doorbell 2 eine große Anzahl an Bewegungsereignissen pro Tag registriert. Beide Produkte haben die Bewegungserkennung, eine Nachtsichtfunktion und die Möglichkeit der Gegensprechanlage. Eine weitere tolle Sache ist die Möglichkeit mit den Türklingeln immer ein Livebild inkl. Audioübertragung zu bekommen, unabhängig davon ob jemand klingelt oder nicht.

Die Doorbell Pro unterstützt zur üblichen Funkfrequenz 2,4 GHz noch 5 GHz. Videos werden von beiden Geräten in hochauflösenden 1080p aufgezeichnet. Das Sichtfeld liegt bei den Türklingeln bei 160 Grad und die Bewegungserkennung ist beim Pro noch etwas detaillierter einzustellen als bei der Doorbell 2.  Preislich liegen die beiden Türklingel auch etwas auseinander: Die Doorbell Pro ist mit aktuell 279 EUR rund 60 EUR teurer als die Doorbell 2.

Contentempfehlungen & Anzeigen