HTC HD7 im Test

Article Index

Das HD7 ist unser 2. HTC Smartphone mit Windows Phone 7 im Test. Es gilt als Nachfolger des beliebten HD2 und weist auch ein gleich großes Display auf wie sein Vorgänger. Doch nicht alles ist besser als beim Vorgängermodell. Was das HD7 noch alles kann und wo es nicht so gut abschnitt erfahren Sie im folgenden Testbericht.

Wie erwähnt läuft das HD7 mit dem neuen Betriebssystem Windows Phone 7 und bringt auch einen 1GHz Prozessor, einen 9,6cm Display mit kapazitivem Touchscreen und Zweifinger-Zoom-Funktion. Zudem gibt es 8GB internen Speicher, G-Sensor und GPS mit. Als Router lässt sich das HD7 leider nicht nutzen, da dies das Betriebssystem nicht zulässt. Hier also ein kleiner Minuspunkt gegenüber dem HD2.Mit seinen 162g ist das HD7 auch fast gleich leicht und man hat beim Anfassen sofort das Gefühl etwas sehr hochwertiges in der Hand zu halten. Diesen Eindruck übermittelt nicht zuletzt die sich über die gesamte Front ausgerichtete Glasfront. Als Bedienelemente gibt es- wie beim 7 Pro- 3 Sensortasten. Insgesamt wirkt das Smartphone sehr hochwertig, zeitgerecht und edel. Das 9,6 cm große kapazitive Display bietet Multitouch und eine Auflösung von 480 x 800 Pixel (WVGA).

Die Sensortasten reagieren prompt und liegen weit auseinander, sodass eine Fehlberührung ziemlich ausgeschlossen ist. Doch auch an physischen Bedienelementen mangelt es dem HTC HD7 nicht, so sehen wir zum einen die Ein/Aus Taste an der Oberseite, sowie eine Kamera-Taste, rechts außen. Auf der Rückseite sehen wir das LED-Licht, die 5 Megapixel Kamera, den Lautsprecher, sowie die Rückseitenabdeckung. Um den Akkudeckel des HTC 7 Pro zu öffnen benötigte es im Test im wahrsten Sinne des Wortes nur etwas Fingerspitzengefühl, denn mehr als eine Fingerspitze- sprich einem Fingernagel- benötigten wir nicht um  des dünnen Plastikdeckel zu entfernen. Uns hat der Metalldeckel vor Vorgäger- dem HD2- besser gefallen, aber das ist Geschmackssache. Unser der „Haube“ verbirgt sich ein 1230 mAh  Lithium-Ionen-Akku,  und der Sim-Slot. Um eine Sim-Karte einzuführen muss erst der Akku herausgenommen werden. Einen microSD Slot bietet das HD7 leider nicht, dafür einen 8GB großen internen Speicher. Das Befestigen des Deckels erwies sich als ebenfalls einfach und schnell. Als Schnittstellen gibt es USB und eine 3,5mm Audiobuchse. 

Nach dem ersten Inbetriebnehmen fällt sofort auf wie schnell das HTC 7 Pro startet. Das Gerät startet unterhalb 30 Sekunden uns ist prompt betriebsbereit. Sofort erscheint der Lockscreen welchen man wie ein Vorhang noch oben ziehen muss um zur Startseite zu kommen. Dort erscheint die Windows Phone 7 Oberfläche mit vielen vorinstallierten Apps, welche in der Farbauswahl in den Einstellungen nach Herzenslust geändert werden können. Wir haben uns entgegen den voreingestellten grünen für die blauen Apps entschieden. Bereits beim hin-und her bewegen des Startscreens bekommt man die Power des 1 GHz Prozessors, sowie des 576 MB RAM Speichers im wahrsten Sinne des Wortes zu spüren. Beim Bewegen bekommt man förmlich den Eindruck ein App wirklich anzufassen. Hält man es 2 Sekunden fest ohne es zu bewegen kann man es entweder löschen oder verschieben. Um ein App aus der Programmliste hinzuzufügen muss man in diese wechseln und dort ein App ebenfalls zwei Sekunden berühren. Dann erscheint u.A. „Auf Startseite“. Wählt man diesen Punkt aus wandert die App auf die Startseite. Sehr schön anzusehen sind vor allem die animierten Apps wie das MSN oder Kontakte App. Letzteres zeigt zum Beispiel pixelweise und dynamisch einzelne Kontaktbilder von MSN Freunden. Wer Windows 7 schon von anderen Mobiltelefonen kennt wird von diesen Dingen nicht sonderlich beeindruckt sein, doch wer vorher „nur“ Windows Mobile hatte wird hellauf begeistert sein. Was selbst für Windows Phone Kenner, die aber bisher noch kein HTC Phone besaßen, neu ist wird ist ohne Zweifel die HTC Hub Oberfläche. Wer Sense mochte wird Hub lieben, denn hier werden in brillanter Art und Weise Apps, Hintergründe und Animationen dargestellt. Im HTC Hub findet man die Wetter-App mit realistischen 3D-Animationen sowie zahlreiche weitere Apps, die den Nutzern ein bis dato unübertroffenes Benutzererlebnis bieten. Die vorgestellten Apps sind zum Teil bereits installierte, als auch Anwendungen und Spiele, die man aus dem Windows Phone Marketplace herunterladen kann. Hier gibt es sowohl kostenpflichtige, als auch kostenlose Applikationen. Unter den HTC Apps- die kostenlos sind- finden sich viele nützliche Apps wie z.B. die Taschenlampe. Diese lässt sich wie eine echte Taschenlampe über den Touchscreen nicht nur an und ausschalten, sondern auch 3 Fach verstellen. Auch weitere Nützliche Programme wie Fotoverbesserung, Notizen oder der Umwandler helfen einem Smartphone Besitzer den Alltag zu erleichtern.

ANZEIGEN   

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen