Logitech G432

Beim Spielen von PC-Games ist für viele ein gutes Headset fast genauso wichtig wie ein schneller Computer. Umso bedeutungsvoller ist dabei die Auswahl eines guten Kopfhörers. Logitech gehört zu den Vorreitern in Sachen PC-Zubehör, wozu auch Gaming-Headsets gehören. Mit dem G432 bringt der Hersteller ein Gaming-Kopfhörer aus dem Mittelpreissegment an den Start. Wir haben das Produkt getestet und zeigen im folgenden Bericht, ob sich der Kauf dieses Produktes lohnt.

Wir testen und bewerten den G432 Gaming-Kopfhörer von Logitech anhand folgender Kriterien: Materialeigenschaften, Handhabung und Funktion. Natürlich bewerten wir als Unterpunkte dabei vor allem die Audioqualität. Hierzu bewerten wir den Klang über die Lautsprecher sowie die Sprachübertragung mittels Mikrofons. Wir verwenden den Kopfhörer an einem leistungsstarken Desktop Computer mit Windows 10.

Das Headset von Logitech kommt in einer sehr ansprechenden Verpackung ins Haus. Darin befindet sich neben dem G432 ein Splitterkabel und ein Adapter für USB-Audio. Ob farblich oder von der Form, von der Optik her ist das Headset bereits sehr ansprechend. Das matte Schwarz in Kombination mit dem hellen Blau gefällt uns sehr gut. Von den Materialen her wirkt das Produkt jedoch nicht besonders wertig. Vor allem im Bereich der drehbaren Ohrmuscheln. Außer den beiden Ohrpolstern besteht das Headset überwiegend aus Kunststoff. Lediglich der verstellbare Kopfbügel ist aus Metall. Der dünne Kunststoff hat jedoch den Vorteil, dass der Kopfhörer nur 581 Gramm wiegt. Die Verarbeitung stufen wir als zufriedenstellend ein. Besonders gut gefallen uns die großen Ohrmuscheln, welche sehr bequem atmungsaktiv sind. Das klappbare Mikrofon verleiht dem Produkt das typische Gaming-Aussehen und wird durch ein einfaches Hochklappen deaktiviert. Der Lautstärkeregler am Kopfhörer ist ebenfalls praktisch und gut bedienbar.

Die Ohrmuscheln des Gaming-Headsets sind um 90 Grad drehbar, was sich vor allem für den Transport als praktikabel erweist.  Da die Drehgelenke jedoch auch aus Kunststoff bestehen, ist die Konstruktion etwas wackelig und die Gelenke lassen sich etwas zu einfach drehen. Das Headset sitzt beim ersten Aufsetzen jedoch angenehm und passt sich der Form an. Auch sitzt der Bügel nicht zu fest am Kopf, sodass auch unsere brillentragende Probandin mit dem Kopfhörer keine Probleme hat. Die weiche Polsterung und das geringe Gewicht verleihen dem Produkt ein außerordentlich gutes Tragekomfort. Selbst nach mehreren Stunden Spielen hat unsere Probandin keine Probleme mit überhitzen Ohren oder gar Schweißbildung.

Das Kabel des G432 misst 200 cm und ist somit ausreichend lang. Selbst für den PC unter dem Schreibtisch ist die Länge noch in Ordnung. Am Ende des Kabels befindet sich ein 3,5 mm Klinkenstecker. Zum Anschließen haben wir also nun die Wahl zwischen dem Klinkenstecker und USB-Adapter. Wer das Headset mit der DTS 7.1 Surround Sound-Unterstützung nutzen will, muss es mit dem USB-Adapter und der darin verbauten Soundkarte betreiben. Wer bereits eine gute Soundkarte in seinem PC hat, für den reicht auch der Betrieb durch den Klinke-Anschluss. Hierbei hört der Benutzer jedoch lediglich Stereo-Sound. Einen echten „Raumklang“ können alle Gaming-Headsets nicht hergeben, denn dieser ist bei zwei Lautsprechern, welche direkt an den Ohren angebracht sind, technisch nicht möglich. Der Surround-Sound wird jedoch über die Soundkarte bzw. einen Soundchip virtuell erzeugt und dann über den Lautsprecher ausgegeben. So auch bei dem G432. Hier erhält man durch den emulierten Raumklang zwar keinen Sound wie im Heimkino, doch das Klangerlebnis ist tatsächlich noch etwas besser als im normalen Stereo-Modus. Letzterer reicht im Test für ein ordentliches Klangbild in den meisten Fällen jedoch völlig aus.

Die Audioqualität des Gaming-Kopfhörers von Logitech ist im Test ausgewogen und gut. Höhen sind nicht überdreht und es gibt einen deutlichen aber nicht übertriebenen Bassanteil. Bei Spielen werden sogar feinste Hintergrundgeräusche hörbar und machen das jeweilige Computerspiel noch realistischer. Das Headset macht nicht nur beim Gaming eine gute Figur, auch zum Musikhören eignet sich das Produkt gut. Ob klassische Musik, Pop oder Rock, das Produkt beweist sich auch als Kopfhörer. Auch Filme schauen machen mit dem Kopfhörer Vergnügen. Die Abschirmung nach Außen kann sich ebenfalls sehen lassen! Umgebungsgeräusche werden durch die gutsitzenden Ohrpolster gemildert und lassen vor allem beim Hören von Spielgeräuschen oder Musik fast keine Geräusche von außen durchkommen.

Fazit: Der Logitech G432 Gaming-Kopfhörer konnte nicht nur designtechnisch punkten. Vor allem in Sachen Handhabung, Komfort und Klangqualität überzeugte das Headset. Abstriche mussten wir jedoch etwas in Sachen Materialeigenschaften und Verarbeitung machen. Den Gaming-Kopfhörer G432 gibt es zurzeit für rund 64 EUR. Damit befindet sich das Produkt im mittleren Preissegment und ist in Sachen Preis-Leistungsverhältnis angemessen. 

 

Contentempfehlungen & Anzeigen