Venta Luftwäscher AeroStyle LW74 - Venta Luftwäscher AeroStyle LW74 Seite 2

Beitragsseiten

Das übersichtliche Touchdisplay auf der Oberseite des AeroStyle LW74 sorgt mit satellitenförmig angeordneten Icons für einfache, intuitive Bedienung. Hier haben Anwender immer die aktuelle Luftfeuchtigkeit im Blick. Der vierstufige Betrieb ermöglicht eine individuelle Einstellung der Befeuchtungsgeschwindigkeit. Im Automatik-Modus sorgt das Gerät konstant für die eingestellte Luftfeuchtigkeit. Der Nachtmodus dimmt die Displaybeleuchtung und schaltet das LED-Lichtband aus. Zudem weist die Serviceanzeige zuverlässig auf bevorstehende Aktivitäten hin.

Technische Daten

  • Befeuchterleistung für Räume bis 90m²
  • Touchdisplay
  • Wasserinhalt 9 Liter
  • Drehzahlstufen 4 + Automatik
  • Schallpegel 27/35/41/47 dB(A)
  • Stromverbrauch: 11/14/17/24 Watt
  • Maße 42 x 29 x 54 cm (LxBxH)
  • Gewicht 10,5 kg

Der neue Luftwäscher von Venta ist im Test eigentlich schon voll einsatzbereit. Der Kunststoffdeckel ist wertiger als beim Vorgängermodell und lässt sich ebenfalls einfach öffnen und schließen. Bevor es losgeht müssen wir den Netzstecker natürlich noch draußen lassen, das Oberteil abnehmen und das Geräteunterteil mit ca. 9 Liter Leitungswasser befüllen. Die Beigabe des Venta-eigenen Hygienemittels entfällt bei diesem Modell aufgrund der Hygienedisk.

Das Befüllen mit Leitungswasser verläuft im Test einfach und schnell. Hierzu kann der Behälter aus dem unteren Gehäuse einfach entnommen werden. Der einzige Nachteil hier ist die Maximalmarkierung. Diese ist aufgrund ihrer schwarzen Farbe (auf schwarzem Untergrund) sehr schlecht zu erkennen. Nach dem Befüllen kommt der Deckel wieder auf das Gerät. Das 54 cm große Gerät kann einfach auf den Boden gestellt und bequem aus dem Stand bedient werden. Das Produkt wirkt stabil und hat einen guten Stand. Nach dem Start stehen uns insgesamt vier Leistungsstufen, bzw. Geschwindigkeiten zur Verfügung.

Stufe 1 - Hier ist lediglich ein leises rauschen zu hören. Besonders leise, dafür weniger Leistung. Gut für Personen die in der Nähe des Geräts schlafen. 

Stufe 2 – Etwas lauter aber immer noch leise genug um fern zu sehen oder zu lesen. Im Test eignet sich dieser Modus gut im Wohnzimmer und wird von allen Probanden nicht als störend empfunden. Die Reinigungsleistung ist zudem etwas stärker.

Stufe 3 – Hier ist die Geräuschentwicklung am hörbarsten. Diese Stufe eignet sich trotzdem noch zum Fernsehen und Musikhören, jedoch weniger zum lesen oder schlafen. Die Leistung ist dafür zudem optimal, was auch vor dem Gerät sofort spürbar wahrgenommen wird.

Stufe 4 - Im Automatik-Modus sorgt das Gerät konstant für die eingestellte Luftfeuchtigkeit. Der Nachtmodus dimmt die Displaybeleuchtung und schaltet das LED-Lichtband aus.

Wie eingangs bereits erwähnt arbeitet der LW74 mit einem ausgeklügelten Wasserfilter-System und ganz ohne Filtermatten. Die Funktionsweise ist einfach erklärt: Die Raumluft wird in das Gerät gesaugt und durch einen Plattenstapel geführt, der im Wasser rotiert. Die Luft wird auf diese Art und Weise regelrecht gewaschen. Selbst Feinstaub bis 10 µm (10/1000 mm) werden so im Wasser gebunden. Gleichzeitig wird an den Tauscherflächen reines Wasser verdunstet, und zwar nach der anerkannt besten Methode, der sogenannten Kaltverdunstung. Im Test macht sich dieses Prinzip bereits innerhalb der ersten halben Stunde bemerkbar! Hier bemerken unsere Probanden eine hier erste, positive Luftveränderung. Der zuvor über Stunden hinweg erzeugte Zigarettenrauch ist im Testraum buchstäblich verflogen. Auch mit penetrantem Essensgeruch, wie z.B. angebranntem Fleisch kommt der LW74 gut zurecht, bzw. kann diesen binnen kurzer Zeit beseitigen.

Ebenso der zuvor dagewesene Staub wurde gemindert und die etwas höhere Luftfeuchte tut den Probanden auch beim Atmen gut. Kein Wunder, denn der Venta Luftwäscher reinigt nicht nur die Luft, sondern befeuchtet auch Räume. Die Luftfeuchte wird anhand des Displays immer gut angezeigt. Nachdem gekocht wurde stieg dieses teilweise auf über 70%. Nach ca. 30 Minuten regulierte der Luftwäscher die Feuchtigkeit im Raum wieder auf angenehme 48%. Die Änderung der Luftfeuchte wirkt sich bei vielen auch positiv auf die Schleimhäute aus. Dank des Luftwäschers von Venta steigt die Luftfeuchte in beheizten und schlecht gelüfteten Räumen stetig an und der Wasserverbrauch liegt im Dauertest bei ca. einem Liter pro Tag. Daher sollten Anwender auch täglich etwas Wasser nachfüllen, um eine optimale Leistung des Luftwäschers zu erhalten.

Wichtige Infos zur Luftfeuchtigkeit: Feuchtere Luft wird bei gleicher Temperatur subjektiv wärmer empfunden. Wer zudem einen Luftkühler (Ventilator mit Wasserkühlung) im Raum hat, sollte dieses Gerät nicht zusätzlich verwenden, da ansonsten eine zu hohe Luftfeuchtigkeit entstehen könnte. Die Mischung aus Hitze und sehr hoher Luftfeuchte könnte zu einen Tropenähnlichen Klima führen und Schimmelbildung beschleunigen. Wer hingegen eine feste Klimaanlage im Raum hat, für den eignet sich der LW74 in Kombination sehr gut, da durch Klimaanlagen Luftfeuchte entzogen wird und Dehydration entstehen kann. Klimaanlagen und Luftbefeuchter gleichen sich somit gut aus. Generell empfehlen wir die Luftfechte anhand eines Displays immer im Auge zu behalten. Diese sollte bestenfalls immer zwischen 40% und 60% liegen.

Wie bereits betont, sinkt die Infektionsgefahr durch bestimmte Viren bei einer optimalen Luftfeuchtigkeit um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu sehr trockener Raumluft. Allerdings heißt das nicht, dass Luftwäscher alle Virentätigkeiten (inkl. Coronaviren, etc.) in der Luft eliminieren können. Vielmehr sorgen Sie, ähnlich wie beim Lüften, dafür, dass sich Bakterien und Viren weniger anhäufen. Für eine teilweise Entfernung von Bakterien und Viren benötigt es Luftreiniger die mit Hochleistungsschwebstofffiltern (HEPA-Filter H13 oder H 14) ausgerüstet sind.Auch kann ein solches Gerät natürlich nicht alle Schadstoffe, welche von Zigarettenrauch ausgehen beseitigen, jedoch wenigstens den Geruch binden. 

Bereits nach wenigen Tagen im Dauertest bemerken wir eine bestehende positive Veränderung der Raumluft. Wenn man in den Testraum geht, meint man nicht, dass hier täglich geraucht wurde, sich jede Menge Tierhaare tummelten und Staub erzeugt wurde. Die künstlich erzeugte Frischluft bewirkt auch, dass sich im Raum befindliche Personen fitter und konzentrierter fühlen. Denkbar ist somit auch der Einsatz im Arbeitszimmer oder Heimbüro. Der Stromverbrauch liegt zwischen 11 und 24 Watt, sodass hier von hohen Folgekosten nicht die Rede sein kann. Beim Wasserverbrauch von ca. einem Liter pro Tag sind auch die Wasserkosten überschaubar. Allerdings muss die Hygienedisk alle vier Monate gewechselt werden. Der Preis der Hygienedisk liegt preislich derzeit bei rund 40 EUR, was einem Jahrespreis von 160 EUR entspricht. Allerdings nur, wenn man den Luftwäscher das Ganze Jahr über verwendet. Wer ihn nur in der Heizperiode nutzt, der wird auch mit ein bis zwei Scheiben klarkommen. Zudem ist das Geld gut investiert, da das tägliche Auswaschen und chemische Reiniger entfallen. Die von Venta optional erhältlichen ätherischen Duftöle haben wir nicht getestet, da wir bereits im folgenden Beitrag auf die Gefahren bei der Anwendung von synthetischen Duftölen hingewiesen haben.

Fazit: Der Venta Luftwäscher AeroStyle LW74 zeigte im Test vollen Einsatz und macht ganz deutlich, warum der Hersteller eine UVP von 659 EUR angibt. Das Produkt ist wertig, nachhaltig, leise und sorgt in vielerlei Hinsicht für ein dauerhaft gutes Raumklima. Der Venta Luftwäscher bewies eine gute Leistungsfähigkeit und beseitigte besonders gut Staub, üble Gerüche und Dämpfe. Im Raum entstand eine kontinuierliche Frischluft und auch die Luftfeuchtigkeit wurde auf ein gesundes Maß erhöht oder gesenkt. Zudem gibt es ein innovatives und leicht zu bedienendes Touch-Display, welches die wichtigsten Funktionen aufweist. Besonders hervorzuheben ist auch, dass sowohl der Luftwäscher als auch die Hygienedisk in Deutschland hergestellt werden.

Nachtrag vom 23.10.2020: Wir haben heute während unserer Nachtests, nach einem Dauertest von fünf Tagen in einem Raum, in dem täglich geraucht wird, den Wasserbehälter ausgeleert und festgestellt, dass das Wasser, was einst klar war nun eine dunkle brühe ist. Dieses Experiment zeigt, dass man auch optisch sehen kann, wie siich der aufgesogene Schmutz aus der Luft im Wasser sammelt. Wir empfehlen daher den Wasserbehälter und den Filter mindestens einmal pro Woche unter heißem Wasser oder mittels Dampfreiniger auszuwaschen. Wenn lediglich immer noch Wasser nachgefüllt wird, kann unserer Erfahrung nach auf längere Sicht keine gute Luftreinigung mehr erzielt werden. 

 

Kommentare   
-1 # Harald 2021-03-08 08:03
Benutze den Luftwäscher viel in einem Raucheraum. Die Filterdisk hat sich bei mir nach ca. einem Monat dunkel verfärbt. Sie war mal weiss, jetzt eher gräulich. Hat das mit dem Nikotin zu tun?
Antworten
-1 # Anna 2020-10-15 08:42
Den Venta Luftwäscher kann man im Sommer auch schön als Luftkühler bzw. Ventilator benutzen. Kommt vor allem in der höchsten Stufe viel Luft heraus! Toll! 8)
Antworten
-3 # Walter Lüfter 2020-10-12 15:25
Diese Luftwäscher sind sehr gut in der Küche .Und auch
in Corona zeit für Schulen und stinkende Schuhe :D
Antworten
-4 # Spongebob 2020-10-15 13:56
:D :D :D
Antworten
Kommentar schreiben


Anzeigen
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.