beurer Relax-Fußbad FB 50

Gerade jetzt zur kalten Jahreszeit gönnen sich wieder viele ein schönes Fußbad. Dabei geben sich immer weniger mit bloßen Wannen zufrieden. Vibrations- und Sprudelmassage sollen her und für ein rundum Wohlfühlerlebnis für die Füße sorgen. Wenn sich hier zusätzlich die Wassertemperatur regeln lassen soll, dann empfehlen wir die Verwendung eines elektrischen Fußsprudelbades. Auch wir haben uns für unseren Test für ein solches Gerät entschieden. Um genau zu sein testen wir das Relax Fußbad FB 50 von beurer. Wir haben das Produkt genauer unter die Lupe genommen und präsentieren heute den Testbericht.

Das Fußbad von beurer kombiniert alle zuvor genannten Punkte und bietet zusätzlich eine Magnetfeld- und Pediküre-Anwendung. Die Bedienung erfolgt mittels Bedienpanel inkl. LED Display und Timerfunktion sowie per Fußdruck. Auch bietet das Produkt ein massageunterstütztes Fußbett, rutschfeste Gummifüße, Kabelaufwicklung und einen Spritzschutz. Zum Set gehören noch drei wechselbare Pediküre-Aufsätze.

Technische Daten

  • Vibrations- und Sprudelmassage
  • Angenehme Wassertemperierung in 5 Stufen (35-48°C)
  • Integrierte Magnete für Magnetfeld-Therapie
  • Abnehmbare Massageroll-Aufsätze für Fußreflexzonen-Massage
  • 3 wechselbare Pediküre-Aufsätze
  • Einfache und bequeme Bedienung mit LED-Display
  • Wohltuende Infrarot-Lichtpunkte
  • Massageunterstützendes Fußbett
  • Trockenmassage möglich
  • Spritzschutz und rutschfeste Gummifüße
  • Timer und Kabelaufwicklung
  • Abmessung (B/H/T): 50 x 39 x 22 cm
  • Gewicht: ca. 5,2 kg
  • Ca. 400 Watt

Das Relax-Fußbad im Test

Die sechs Massagerollen sind abnehmbar und bewegen sich nicht von selbst. Die Rollen sind somit  nur im Boden eingelassen und man kann mit den Füßen lediglich darauf hin- und her rutschen. Dies findet unser männlicher Testproband etwas schade, da er mit seiner normal großen Fußlänge von ca. 27 cm (Schuhgröße 43) hier nur einen recht geringen Spielraum hat. Bei einer Schuhgröße ab 45 cm wird es noch enger. Die Schuhgröße 45 entspricht einer Fußlänge von 28,5 cm. Der Fuß würde in das Becken zwar gerade so hineinpassen, jedoch könnten die Rollen nicht ausreichend bewegt werden um eine Massage zu erhalten. Von der Breite her sind die beiden Becken mit je rund 12 cm etwas ausreichender. Generell empfindet der Testproband die Massagerollen als wenig wirksam. Die wechselbaren Pediküre-Aufsätze sind ein nettes Extra. Die Bedienung erweist sich im Test hingegen als etwas unzuverlässig, da beim Drücken der Motor immer wieder aufhört und neu startet. Die kleinen Noppen am Boden könnten etwas größer sein und bieten keine wirkliche Massage. Die elektrische Vibrationsmassage funktioniert nur richtig, wenn Wasser in den Wannen ist, da die Vibrationen über das Wasser weitergegeben werden.

In der Anleitung wird erwähnt, dass man das Wasser „maximal bis zur Füllmengenmarkierung (ca. 5 – 6 cm hoch)“ einfüllen soll. Diese Markierung ist auf der Mittelkonsole und sehr schlecht zu erkennen. Den Vibrations-Effekt empfindet der Tester zwar als spürbar, jedoch für seinen Geschmack etwas zu schwach. Von der Magnetfeldtherapie bemerkt er bei der Anwendung nichts. Das ist aber bei dieser Art von Therapie normal. Dafür bei der Sprudelfunktion umso mehr: Hier kommt der Proband endlich auf seine Kosten und berichtet über ein angenehmes Gefühl auf den Sohlen und zwischen den Zehen. Das Wasser spritzt dabei im Test nicht heraus, sodass das Relax-Fußbad auch auf Teppichen oder Laminatböden benutzt werden kann. Zudem ist das Produkt aufgrund seiner Solidität, Bauweise und der Gummifüße sehr standfest.

Die Lautstärke empfinden wir als etwas störend. Auf Dauer ist der Geräuschpegel einfach zu hoch, vor allem, wenn noch das Sprudeln hinzukommt. Beim gemütlichen Fernsehen oder lesen stört das Geräusch. Die Wassertemperatur ist angenehm und lässt sich in 5 Stufen (35-48°C) anpassen. Der Temperatur-Bereich könnte daher etwas weiter gefasst sein. Manche empfinden auch 35 Grad Wassertemperatur noch als ein wenig zu warm. Natürlich muss man die Wärme nicht einschalten und kann so auch kälteres Wasser benutzten. Die Wäremeverteilung ist gut; Es gibt keine heißen stellen und überall ist alles überall relativ gleich warm. Nach Beendigung muss das Wasser logischer weise wieder entleert und das Becken ausgewaschen werden. Was hierbei unserer Auffassung nach fehlt, ist eine Ausgieß-Nase am Rand, um die Plastikwanne nach Gebrauch besser zu entleeren.

Fazit: Das beurer Relax-Fußbad FB 50 bietet vor allem die Möglichkeit für angenehme Fußbäder. Das Produkt ist robust und die Bedienung einfach. Die Massagefunktionen (Bis auf die Sprudelfunktion) konnten im Test nicht überzeugen, ebenso die Lautstärke. Eine echte Fußmassage ersetzt dieses Gerät unserer Meinung nach nicht. Für rund 73 EUR (UVP 109,99 EUR) ist das Fußbad FB 50 zurzeit zu haben. Für ein Fußsprudelbad unserer Meinung nach etwas teuer.

ANZEIGEN

Contentempfehlungen & Anzeigen