Private Krankenversicherungen vergleichen lohnt sich

Jeder Berufstätige, dessen Einkommen regelmäßig über der sogenannten Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt, kann eine private Krankenversicherung- kurz PKV abschließen. Diese liegt derzeit bei einem Jahresgehalt von 53.550 Euro und soll ab 2014 auf 54.900 EUR steigen. Dafür können sich selbständige und Freiberufler unabhängig vom ihrem Einkommen privat krankenversichern. Die private Krankenversicherung ermöglicht dem Versicherungsnehmer eine umfassende und individuelle medizinische Versorgung und bietet gegenüber anderen Krankenversicherungen mehr Leistungen und einen besseren Service.

Der Grund: Private Krankenkassen bieten eine Vielzahl von Leistungen an, die über den Leistungskatalog der anderen Krankenkassen hinaus gehen. Diese müssen von nicht privat versicherten extra bezahlt werden. Privat versicherte erhalten jedoch in vielen Fällen erweiterte Behandlungen und mehr Leistungen durch ihre private Krankenversicherung erstattet. Ein Wechsel zur privaten Krankenversicherung lohnt sich daher für viele, die es sich auch leisten können. Wer als selbständiger nur ein geringes Einkommen erzielt, der kann monatlich sicher keine hohen Beträge in die PKV einzahlen.

Der Private Krankenversicherung Vergleich ist wichtig

Es dürfte eigentlich bekannt sein, dass es eine Vielzahl an Versicherungsgesellschaften gibt, welche unterschiedlichen Leistungsangebote haben. Dabei hilft der private Krankenversicherung Vergleich. Durch diesen können Sie binnen weniger Minuten Private Krankenkassen miteinander vergleichen und sehen ob die passende PKV für Sie dabei ist. Nach wenigen Angaben zur Person und dem gewünschtem Versicherungsumfang, können Sie bei vielen Anbietern direkt ein maßgeschneidertes Vergleichsangebot anfordern, welches Ihnen in der Regel kostenfrei zugesandt wird.

Viele private Kranenkassen haben ihre Angebote seit Anfang letzten Jahres verbessert. Zum Beispiel wurden seit Dezember 2012 Angebote mit gleichen Beiträgen für Männer und Frauen gesetzlich vorgeschrieben. Diese neuen PKV-Tarife bieten nun zum Beispiel umfassende Leistungen für Psychotherapie oder für Hilfsmittel, was bei vielen älteren Angeboten nicht der Fall war. Viele der privaten Krankenversicherungen enthalten nun sogar Leistungen, die bisher fast nur den gesetzlichversicherten Patienten vorbehalten waren. Z.B. sind dies Leistungen für die häusliche Krankenpflege, Rehamaßnahmen, Sterbebegleitung  für unheilbar Kranke und  ambulante Kuren.

ANZEIGE

Mit einem passenden Krankenversicherung Rechner können Sie sich eine private Krankenversicherung gemäß ihrer Angaben errechnen und bestimmen den Leistungsumfang und somit auch den PKV-Beitrag. Wer sich etwas Zeit nimmt und den PKV-Vergleich manuell vornimmt, der spart zwar etwas weniger Zeit, dafür jedoch viel Geld. Der Schritt in die private Krankenversicherung sollte gut überlegt sein und die passende private Krankenkasse gut ausgesucht. Oftmals helfen dabei Krankenversicherungs-Vergleichsportale und Erfahrungsberichte von anderen privat Versicherten. Also am besten zu den PKV-Vergleich auch parallel Google fragen. Lieber etwas mehr Zeit in die Recherche investieren als sich später schwarz zu ärgern. So klappt es sicher auch mit der richtigen privaten Krankenversicherung.

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen