1PLUS 10-in1 Multifunktionsspieltisch

Beitragsseiten

Ob Tischfußball, Tischtennis oder Billard, wer gerne mehrere Spieltische sein Eigen nennen möchte, der benötigt neben dem nötigen Kleingeld auch genügend Platz. Wem hier von beidem etwas fehlt, der kann mit einem sogenannten Multifunktionsspieltisch vorliebnehmen. Dieser lässt sich in mehrere Spieltische umfunktionieren, so wie der Multifunktionsspieltisch von 1Plus. Dieser umfasst insgesamt 10 Spiele. Welche das sind und ob sie genauso viel Spaß machen wie einzelne Tische, das zeigen wir im folgenden Testbericht.

Der 10-in1 Multifunktionsspieltisch von 1PLUS ist eine Eigenmarke der incubado GmbH. Hergestellt wurde das Produkt jedoch nicht in Deutschland, sondern wie so oft in China. Wir testen und bewerten den 10-in1 Multifunktionsspieltisch anhand folgender Kriterien:

  • Materialeigenschaften
  • Funktionen
  • Bedienbarkeit
  • Spielvergnügen

Der Spieltisch wird in nur einem großen Karton geliefert. Darin befinden sich alle Bauteile und das große Zubehör.

Das Set besteht aus folgenden Spielen:

  • Schach 
  • Dame 
  • Backgammon
  • Bowling
  • Gleithockey
  • Eishockey 
  • Gleithockey
  • Tischtennis
  • Tischfußball
  • Poolbillard

Als Zubehör gibt es hierzu fast alles, was zum Spielen nötig ist. Hierzu gehören u.a. 2 Queues, Tischtennisschläger, 2 Tischtennisbälle, 16 Billardkugeln, Würfel + Becher, 2 x Eishockey Puks, uvm. Das Einzige, was hier als Extra noch fehlt ist die Kreide für die Spielstöcke, genannt Queues. Geliefert werden auch eine Bedienungsanleitung, Schrauben und ein Inbusschlüssel. Die Anleitung in mehreren Sprachen verfügbar und erklärt in einfachen und bebilderten Schritten den Aufbau. Dieser muss teilweise von Hand erledigt werden und beschränkt sich auf den Tischfußballaufsatz und den Tisch. Letzterer funkgiert als Basis für alle Spiele. Die Tischfußballauflage lässt sich einfach anbringen und wieder abheben, ohne zu verschrauben.

Sowohl der Tisch inkl. der Tischbeine als auch der Tischfußballaufsatz bestehen aus Holz. Hierbei handelt es sich um Pressspan. Dennoch wurden alle Holzteile gut verarbeitet und lackiert. Die dunkelbraune Holzfarbe verleiht dem Tisch ein edles Aussehen und auch insgesamt wirkt der Tisch inkl. dem Tischfußball solide und standfest. Nicht zuletzt sorgen hierfür die guten Verschraubungen. Lediglich die Bodenplatte des Tischfußballs rutscht manchmal etwas aus den Schienen, da diese etwas zu schmal sind und durch das Auf- und Abheben diese sich schnell etwas verschieben kann. Das Tischfußball Seit weist auch einen manuellem Punktezähler auf, welcher sich über den Plastik-Toren befindet und verfügt über einen roten Regler und Zahlen von 0 – 9. Diese sind jedoch in derselben schwarzen Farbe wie das Tor gehalten, sodass man die Farben nicht gut erkennen kann. Hier empfehlen wir die Verwendung eines weißen Permanentmarkers. Auch finden wir den Spalt beim Herausholen des Balles mit nur 4 cm Abstand etwas zu schmal.

Von den Fußbällen mit rund 3 cm Durchmesser gibt es zwei an der Zahl. Diese sind vom Gewicht her mit ca. 14 Gramm befriedigend und halten, bis auf den Lack, einiges an Stößen aus. Der Durchmesser der soliden Eisenstangen beträgt ca. 1,2 cm. Die Stangen und die Figuren sind robust und auch optisch sehr gelungen. Die Griffe sind mit 9 cm Greiffläche von der Länge her für kleine bis mittelgroße Hände in Ordnung. Manche der Kunststoffgriffe lösen sich beim Spielen jedoch etwas zu leicht von den Stangen. Für den Ball gibt es auf jeder Seite ein Einwurfloch. Die gesamte Höhe des Tischfußballs liegt im Normalzustand bei 88 cm. Inkl. Der schraubbaren Erhöhungen an den Tischfüßen kommen wir auf 91,8 cm. Für unseren knapp 180 cm großen Testprobanden ist die Höhe gerade so in Ordnung. Etwas bücken muss er sich schon, doch das lässt sich auch bei anderen Tischfußballtischen oftmals nicht vermeiden. Die Länge beträgt 111 cm und die Breite 61,8 cm. Wir sind mit der Größe des Spielfeldes völlig zufrieden. In Anbetracht dessen, dass es sich nicht um einen alleinigen Tischfußball-Tisch handelt, ist dieser sowohl optisch als auch von den Materialien her erstaunlich gut. Auch vom Spielspaß her kann dieser Tisch mit so einigen anderen durchaus mithalten.

Weiter geht’s mit dem Pool-Billard. Hier haben wir mit den Maßen 38 x 105 x 57 (H x L x B) einen recht kleinen und schmalen Billardtisch. Vor allem die Höhe lässt hiermit 70 cm etwas zu wünschen übrig. Immerhin, auch hier können wir auf 3,8 cm erhöhen und wer nicht gerade 180 cm oder größer ist, für den reicht die Höhe auch aus. Die Queues sehen gut aus, sind ebenfalls aus Holz, aber mit einem Gewicht von knapp 150 g definitiv zu leicht. Die Länge ist mit 92 cm jedoch vollkommen ausreichend. Schön ist auch, dass selbst an Gumminoppen am hinteren Ende der Stöcke gedacht wurde. Wie eingangs schon erwähnt fehlt lediglich die Kreide. Die Kugeln haben einen Durchmesser von 4 cm und sind sowohl optisch als auch materialtechnisch sehr gut gelungen. Auch das Gewicht von 54 g pro Kugel kann sich sehen lassen. Die Netze, in denen die Kugel fallen sind etwas klein gehalten, sodass nur bis zu vier Kugeln hineinpassen. Das Herausholen ist bedarf für große Hände etwas Fingerspitzengefühl. Der grüne Filzbezug sieht gut aus, fühlt sich angenehm an und wurde ordentlich verarbeitet. Das Spielen macht auch hier auf jeden Fall auch hier Spaß und kommt einem echten, großen Pool-Billard relativ nahe.

Anzeigen   


 

Nun kommen wir zum Tischtennis. Was hierbei am wichtigsten ist, ist eine große und breite Tischplatte. Diese ist nur 98 cm lang und 53 cm breit. Zum Vergleich: Eine normale Tischtennisplatte misst 274 cm x 76 cm. Die Fläche ist somit viel zu klein, um ein langes, ordentliches Spiel hinzulegen, was auch unsere Tests zeigen. Auch die Höhe ist hier ebenfalls etwas ungeeignet. Das Netz ist mit 46 cm x 8 cm zudem auch recht klein gehalten. Ein weiters Manko sind die Tischtennisbälle. Diese sind minderer Qualität und springen nicht so gut, wie Qualitätsbälle. Dafür gefallen uns die Schläger umso mehr. Die Schlagfläche ist mit 23 cm x 13,5 cm (L x B) groß genug und auch die Gummierungen geben einen verhältnismäßig ordentlichen Halt. Die ca. 6 cm langen Griffe könnten jedoch etwas länger sein. Beim Holz handelt es sich ebenfalls um Pressspan, doch es wurde gut geschliffen. Nach einer gewissen Eingewöhnung können wir dennoch auch auf diesem Tisch ein paar Runden absolvieren, doch die Frustration ist immer mit dabei, da der Ball einfach zu wenig Fläche geboten bekommt.

Als nächstes testen wir das Gleit- und Eishockeyspiel. An diesen gibt es nichts zu meckern. Hier gibt es Spielspaß pur, ohne Unterbrechungen. Beim Bowling kommt jedoch wieder etwas Ernüchterung ins Spiel. Die Pins sind mit einer Höhe von 7cm recht kurz, wiegen nur 8 Gramm und sind somit kaum schwerer als ein normaler Brief. Die Bowling-Kugel aus Gummi hat einen Durchmesser von 3 cm und weist aufgrund dieser geringen Größe selbstverständlich keine Löcher auf.

Sie ist mit 24 g im Verhältnis jedoch schwer genug, um die federleichten Pins locker umzuwerfen. Für Kinder ist der Spielspaß hier dennoch gegeben und auch der eine oder andere Erwachsene spielt sicher gerne mal ein paar Runden mit. Das Schachbrett, welches auch ein Backgammon-Brett neben sich hat, wurde etwas ungünstig aufgebaut. Von der Position her müssen sich nämlich zwei Spieler in der Länge nach gegenübersitzen, was bei diesem Brett an sich eine Länge von 80 cm bedeutet. Hinzu kommt noch das Tischmaß. Die Spieler sitzen sich als gut 1 Meter gegenüber, wobei einer direkt am Schachbrett sitzt und der Andere sich ca. 60 cm herüberbeugen muss, um einen Zug zu machen.

Die Schachfiguren sind aus Kunstsoff und haben, bis auf die Bauern, eine normale Größe. Das Gewicht stufen wir hier jedoch auch als zu gering ein; Ein König wiegt 6g und ein Bauer gerade einmal 1g! Wer ein eigenes Schachbrett zu Hause hat, der kann den Tisch als Unterlage dafür nutzen. Wen diese Umstände nicht stören, der wird sicher auch mit diesem Schachbrett seinen Spaß haben. Zum Verstauen lässt sich der Tisch zwar nicht einklappen, dafür können alle Spiele übereinandergestapelt werden, was in diesem Falle auch praktischer ist.

Fazit: Der 10-in1 Multifunktionsspieltisch von 1PLUS kostet zurzeit rund 200 EUR. Im Bereich der Spieltische gibt es zwar auch umfangreichere und günstigere Produkte, doch bei diesen mangelt es oftmals an Qualität, Spielfreude oder beidem. Kauft man sich jedes Spiel einzeln ist der Gesamtpreis zudem um Längen höher. Wir hatten bei dem Multispieltisch von 1PLUS im Test, bis auf wenige Einschränkungen, größtenteils ordentlich Spielspaß. Was uns bei dem Multifunktionsspieltisch besonders gefallen hat ist die Tatsache, dass Spielvarianten schnell und einfach zu wechseln sind. Am besten haben uns das Tischfußball- und Billardspiel gefallen. Auch das Gleit- und Eishockeyspiel sorgte für Vergnügen. Die restlichen Spiele sind eher etwas für die Kleinen. Das Schach und Tischtennisspiel bilden die Schlusslichter im Test. Hier ist etwas Verbesserungsbedarf notwendig.

Anzeigen   

Anzeigen