silenta Verwandlungsbett Vario - Aufbau und Test

Beitragsseiten

Aufbau und Test

Vor dem Aufbau sollte eine große Decke untergelegt werden. Es darf ja nichts verkratzt werden. Wir halten uns strickt an die Montageanleitung und bauen zunächst die Kopf- und Fußteile zusammen. Das klappt im Test sehr gut. Alle Teile des silenta Vario lassen sich einfach verbinden und verschrauben. Dabei ist ab und zu ein Hammer notwendig. Wir empfehlen einen Gummihammer und ein Handtuch aufzulegen, damit beim hämmern keine Abdrücke entstehen. Dank der guten Anleitung kann man hier nicht viel falsch machen. Jedes Teil wird mit Rundmuttern und Schrauben verbunden, sodass durch dem Zusammenbau der Kopf- und Fußenden, sowie den Bettseiten eine solide Grundstruktur entsteht. Als nächstes kommt der untere Lattenrost (beide Roste gehören zum Lieferumfang) dran. Die beiden Textilgurte fixieren die Abstände der einzelnen Latten nur zum Einbau. Die Rollroste werden mit den Bändern nach oben in den Bettkasten eingelegt. Deshalb sind die Klammern von der Matratze verdeckt und dann nicht mehr zugänglich. 

Jetzt kommt das Oberbett dran. Gleiches Prinzip, jedoch mit Aussparung für die Leiter. In unserem Test wollen wir die Leiten links anbringen. Sehr schön: Ober- und Unterbett werden durch die stabilen (60x15 mm) Holzdübel verbunden und zusätzlich mit Holzschrauben fixiert. Dabei wird direkt in die Dübel geschraubt. Der Sicherungspack ist das Sahnehäubchen des jetzt schon sehr robusten Etagenbetts. Die 4-seitige Absturzsicherung "Vario" passt ausschließlich zu unserem gleichnamigen Test-Bett. Diese wird- wie auch das Oberbett- mit vier Holzdübeln auf den 4 vorbereiteten Säulen befestigt und verschraubt. Ganz schön hoch! Dank des Sicherheitspacks sind nun die Absturzsicherungen an allen vier Seiten von 28,5 cm auf 49 cm erhöht worden. Die Säulenhöhe beträgt nun 165 cm. Ohne die Absturzsicherung misst das Vario Etagenbett in der Höhe 145 cm. Die Länge beträgt 210cm und in der Breite messen wir 99 cm. Zur 2,50 hohen Zimmerdecke sind noch 105 cm Platz. Unten hat das Kind eine Höhe von gut 80 cm. Kurzum: Insgesamt gibt es für die Kinder im untern Bett jede Menge Spielraum und Sicherheit.

Als nächstes ist die Treppe an der Reihe. Der Zusammenbau ist ein Kinderspiel! Die Treppe hat zwei Griffe  und 35,5 cm breite Stufen. Sie lässt sich wahlweise links oder rechts  montieren. Die Auftritte sind ebenfalls naturfarbig. Einmal angebracht sitzt die Treppe fest verankert am Etagenbett. Die Treppe lässt sich dabei durch nichts aus der Fassung bringen. Als letztes kommen die vier Vario Rollkästen dran. Nach dem ganzen Aufbau ist dies eine entspannende Abschlussbeschäftigung. Mit 91 cm sind die Schubladen ungefähr genauso tief, wie das Etagenbett Vario breit ist und etwa 18cm hoch. Sie passen gerade so  unter das Bett und lassen sich dank der vier Rollen- vor allem auf Laminatböden- gut rein- und rausschieben. Einziges Manko: Die Rollkästen haken beim andrücken etwas an der unteren Bettseite und an der Treppe lässt sich der linke Rollkasten nicht ganz rauszeihen. Im Test stößt dieser nach ca. 30cm an die Treppe. Ansonsten sind die Rollkästen in zweierlei Hinsicht nützlich. Zum einen, weil so Spielzeuge oder Bettzeug einen schönen und nützlichen Stauraum haben und zum anderen, weil so kein Chaos unter dem Bett entstehen kann. Nun noch unsere 90x200 cm großen Rollmatratzen einsetzten, fertig. Die ideale Matratzenhöhe liegt bei 14 cm.

ANZEIGEN

Kommentare   
+2 # Bernd L. 2013-06-13 19:43
das silenta vario ist ein wirklich tolles kinderbett, kann ich nur bestätigen!
Antworten
Kommentar schreiben


Anzeigen