Schluss mit schlechtem Atem- Meridol HALITOSIS bekämpft sofort die Ursachen von Mundgeruch

Beitragsseiten

Weiter geht’s mit der Meridol HALITOSIS Zahnpasta. Eine gute Zahnbürste allein nützt nicht viel, wenn die Zahncreme nichts taugt! Wie am Anfang des Berichts schon erwähnt sollte der Hauptfokus weniger auf Weißmacher gerichtet sein, sondern mehr auf den Fluoridgehalt. Eine gute Zahnpasta sollte Fluorid enthalten, denn Fluoride binden Kalzium und schützen den Zahnschmelz vor Säuren und Bakterien, welche Karies verursachen können. Zudem fördern sie die Aufnahme von Mineralstoffen in den Schmelz. Finger weg von Weißmacher-Zahncremes! Wenn überhaupt sollten diese nur ein bis zweimal wöchentlich benutzt werden. Wir raten jedoch generell davon ab, da sie den Zahnschmelz besonders angreifen. Nun zum Kandidat von Meridol. Die HALITOSIS Zahnpasta enthält unter anderem den Fluorid-Wirkstoff Zinnfluorid (1050 ppm Fluorid). Die Zahnpasta wirkt im ersten Moment etwas scharf, verleiht jedoch nach der Anwendung ein angenehmes Mundgefühl. Das Putzergebnis kann sich ebenfalls sehen lassen!

 

Der Meridol HALITOSIS Zungenreiniger soll Bakterien auf der Zunge bekämpfen und so für einen frischeren Atem sorgen. Im ersten Moment ist es für unseren Tester ein komisches, ungewohntes Gefühl die Zunge zu putzen, doch im Laufe der Tests gewöhnt er sich dran und ist zufrieden damit. Auch das beiliegende Meridol HALITOSIS Zahn-& Zungen Gel wirkt angenehm auf der Zunge. Dank des flachen Mundstücks mit Noppen und Lamellen und dem geriffelten Griff für den Daumenstopp, liegt der Zungenreiniger nicht nur gut in der Hand, er sorgt auch für ein angenehmes Zungenputzen.

Kommentar schreiben


Contentempfehlungen & Anzeigen

Neueste Kommentare

  • Walter Fartely
    Hab das Gerät gestern gekauft. Dank ihres hervorragenden Testbericht denke ich alles richtig gemacht ...

    Weiterlesen...

     
  • Tobias Weih
    Ich benutze Silberstäbchen (Secosan) statt des Hygienemittels, um den Luftwäscher keimfrei zu halten.

    Weiterlesen...