Hasselblad H5D-40 – Die Profikamera im Test

Beitragsseiten


Die Software bietet einen hohen Bedienkomfort und ist auch ohne Anwendung des Handbuchs gut zu bedienen. Phocus bleibt nur  Hasselblad-Anwendern vorbehalten. Das Programm fasst alle notwendigen Werkzeuge zum Aufnehmen, Bearbeiten, Organisieren und Drucken zu einem  Workflow zusammen. Im Fall der Testaufnahme nutzt die Hasselblad Kamera die Live-Video-Funktion als Fokussierhilfe für diverse Aufnahmeparameter wie z.B. den Weißabgleich. Das Display der Hasselblad schaltet beim Tethered-Shooting automatisch ab.  Durch den großen optischen Sucher mit 3.1x Vergrößerung können wir im Test problemlos und auch einfachste Art und Weise Bilder machen. Zudem erlaubt uns diese Option exakt auf die Art und Weise zu fotografieren, die der jeweiligen Test- Aufnahme am besten gerecht wird. Als Beispiel um den Augenkontakt mit dem Model beizubehalten oder mehr Wirkung zu erzielen, indem wir aus einer niedrigeren Perspektive fotografieren.

Dank der Hasselblad eigenen Tilt- und Shift-Konverters können wir verschiedene Fokussiermöglichkeiten ausschöpfen. Sehr schön: Die H5D-40 lässt sich ebenfalls für anspruchsvolle Studioaufnahmen an eine Fachkamera anbringen. Die Hasselblad Profikamera verfügt über eine digitale Wasserwaage-Funktion, die uns im Test bei der gewünschten senkrechten oder waagerechten Kamerapositionierung optimal unterstützt. Alle wichtigen Informationen werden auf dem rückseitigen Display oder dem Sucher-Display angezeigt. Das 3“ Zoll große Display dient vor allem der Aufnahmekontrolle und Bildwiedergabe. Ein Live-View ist hiermit nicht möglich.

Mittels Plus-Minus-Wippe können wir die Fotos nahezu uneingeschränkt vergrößern und somit auch jedes noch so kleine Detail erkennen. So machten Profifotos Spaß, denn dieser Kamera entgeht nichts! Einziges Manko: Das Ganze verursacht beim Vergrößern etwas längere Wartezeiten. Etwas warten müssen wir auch bei der Aufnahme selbst oder der Bildvergrößerung über das eingebaute Display. Sehr innovativ ist jedoch die Immediate Focus Confirm- Funktion (IFC). Die H5D-40 ist über eine der 4 programmierbaren Tasten (Spiegelvorauslösung, Abblenden, P1 und P2) damit ausgestattet und bietet somit einen großen Mehrwert und vor allem Zeitgewinn. Der Testproband kann alle Aufnahmeparameter wie Blende, ISO-Wert, Belichtung und Verschlusszeit über zwei Drehrädchen festlegen und hat dadurch vollen Einfluss auf das Bildergebnis. Ein Automatikmodus und individuelle Profile gibt es auch zur Auswahl.

ANZEIGEN

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen