Hasselblad H5D-40 – Die Profikamera im Test


Eine Mittelformat Kamera wie die Hasselblad H5D-40 bekommt man nicht alle Tage in die Hände. Umso mehr haben wir die wenigen Tage ausgenutzt, an denen wir diese Profikamera im Rahmen einer Testpräsentation testen durften. Die H5D-40 eignet sich hauptsächlich für professionelle High-End-Nutzer und wird mit 40, 50 oder 60 Megapixeln sowie als Multi-Shot-Versionen mit 50- oder 200- Megapixeln geliefert.

Die Hasselblad Profikamera wird in einem aufgefrischten Design und mit neuer elektronischer Steuerung ausgeliefert. Wenn es nach dem Hersteller geht, bietet die H5D alle Voraussetzungen für eine bestmögliche Bildqualität, druckfertige JPEG-Dateien und für eine intuitive Benutzeroberfläche. Ob das stimmt und wie sich die Kamera im Test schlägt, zeigt der folgende Testbericht.

Kamera, DSLR, Hasselblad!


Bei Mittelformatkameras wie der H5D geht nicht um übertriebenen Megapixelwahn, bestückt mit Superlativen, die letztendlich mehr versprechen, als sie bieten, sondern vielmehr um Hochglanz mit unbeweglichen Gegenständen wie Architektur, feine Kunst, und archivalische Arbeit. Zur Erklärung:  Man kann bei Hasselblad Mittelformatsystemen auch von Vollformat sprechen. Selbst der kleinste Mittelformatsensor einer Hasselblad Kamera ist nämlich noch deutlich größer als der „Vollformatsensor“ einer Kleinbildkamera. Wenn man von Vollformat spricht, muss man  immer angeben, was man jeweils unter dem vollen Format versteht. Der Mittelformat Sensor der H5D-40 bietet mit 32.9 x 43.8mm schon mehr als so ziemlich jede Vollformat DSLR und dreimal soviel wie eine normale Mittelklasse-Spiegelreflexkamera. Daher sollte sich jeder Käufer nicht von solchen Bezeichnungen blenden lassen.

Die Hasselblad H5D-40 ist eine professionelle digitale Spiegelreflexkamera im Mittelformat und eignet sich sowohl für Studio- als auch Auβenaufnahmen. Die flexiblen Aufnahmemöglichkeiten bieten bis zu 256 Sekunden Belichtungszeit. Die Empfindlichkeit bewegt sich von 100 bis 1600 ISO. Die RAW-Dateigröβe beträgt 50 MB mit einer Farbtiefe von 16 Bit. Das bringt optionale druckfertige JPEG-Dateien in 1/4-Auflösung. Das 3“ TFT Displaymit 24 Bit bietet eine Auflösung von 460.320 Bildpunkten. Die Hasselblad H5D-40 ist nicht nur von den technischen Daten her gewaltig! Mit knapp 2,3 kg ist sie auch deutlich schwerer zu handhaben als eine „normale“ DSLR. Sie lässt sich dennoch auch mit einer Hand gut am handlichen Griff nehmen. Die Hasselblad liegt komfortabel und vor allem sicher in der Hand. Alle wichtigen Bedienelemente können im Test problemlos mit dem Zeigefinger oder dem Daumen erreicht werden.

ANZEIGEN

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Ihre E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Es wird zu Ihrem Beitrag lediglich der Name (Vorname oder Pseudonym genügt) veröffentlicht. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen.


Sicherheitscode
Aktualisieren

Contentempfehlungen & Anzeigen