JTC LED TV 824D

Im heutigen Test dreht sich alles um die neueste LCD Kreation von Jay-tech. Es handelt sich um den LED TV/DVD 824D. Das Gerät kommt mit integriertem DVD-Player + DVB-T Tuner ins Haus und soll in Full HD auflösen. Das Ganze gibt es auf dem 61cm (24Zoll) LED Panel zu bestaunen und ist- Jay-tech gewohnt- günstig zu bekommen. Ob günstig auch in diesem Fall gut ist, zeigt der folgende Testbericht.

 

JTC LED TV 824DAuspacken und analysieren

Zunächst befassen wir uns mit dem Inhalt. Der LED TV 824D hat, Jay-tech untypisch, nur sehr wenig „Anhang“ mitgebracht. Als Zubehör gibt es natürlich die Fernbedienung (inkl. Batterien) und Dokumentation (samt CD). Das ein Standfuß dabei ist sollte eigentlich klar sein, genauso wie das Netzteil, was bei diesem Kandidat sogar bereits am Gerät integriert ist. Als nächstes sehen wir uns die Anschlüsse an.

Hier wurde offensichtlich nicht gespart, denn es gibt jeweils einen HDMI, SCART, USB, YPbPr, CVBS, RF, CI, PC-RGB (VGA), PC Audio, A/V und  Kopfhörer-Anschluss. Der Standfuß ist im nu angebracht. Einfach anschrauben, andrehen, fertig. Sowohl Standfuß, als auch Fernseher sind insgesamt sehr leicht. Nur 4.8 kg wiegt der 824D in voller Montur. Der Fernseher ist komplett in schwarz gehalten und wirkt dank Klarvierlack sehr edel.

 

JTC LED TV 824DIm Testbertrieb

Der JTC LED TV 824D gibt nach dem Anschalten keinen Mucks von sich und ist binnen wenigen Sekunden betriebsbereit. Im Menüpunkt SOURCE haben wir nun die Möglichkeit eine Medien-Quelle auszuwählen. Zunächst haben wir uns für USB entschieden. Nun die Enttäuschung: Der 824D erweist sich im Test als nicht besonders Multimedia-tauglich. Dies hat folgende Gründe. Zum einen werden, laut Beschreibung, nur USB-Sticks bis 8GB erkannt sowie SD Karten bis zu 4GB und zum anderen liest der LED TV im Test nur die Formate avi, mp3 und jpg. Der USB-Slot auf der rechten Seite erweist sich als untauglich, da all unsere USB-Sticks nicht anerkannt wurden.

Dies liegt vermutlich an der unglücklichen Bauweise des Fernsehgehäuses, was bewirkt, dass die USB Sticks nicht ganz reingesteckt werden können. Wir haben unsere Tests also am unteren USB-Steckplatz gemacht. Hier gibt es ein Platz-Problem, denn große Sticks wie zum Beispiel der Ultra Backup von Sandisk passen aufgrund der zu kurzen Gehäusevertiefung nicht rein. Eine Anmerkung zur Navigation: Während der gesamten Tests fällt auf, dass der Fernseher nur sehr schlecht auf die Fernbedienung reagiert. Nur wenn wir genau auf den Fernbedienungssensor unten rechts zielen erkennt er Befehle an. Sobald auch nur etwas die Richtung geändert wird, passiert nichts.

ANZEIGEN

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen