Kreidler VITALITY ELITE VE 4

Article Index

Das Hauptthema der diesjährigen Fahrradmesse Eurobike lautete: E-Bikes! Kein Wunder, denn Elektrofahrräder werden immer beliebter und erleben in Deutschland derzeit einen Boom. Der Herbst steht vor der Tür. Das bedeutet für viele Fahrradfahrer aber noch lange nicht Feierabend, denn was gibt es schöneres als an einem sonnigen Herbsttag zu radeln? Wer noch kein E-Bike hat muss sich ranhalten, denn der Winter lässt nicht lange auf sich. Wir haben uns für unseren jüngsten Elektrofahrrad Test für das E-Bike VITALITY ELITE VE 4 von Kreidler entschieden.

Der erste Eindruck

Nach dem erfolgreichen Test über das VITALITY ELITE VE 3 NEXUS 8 ist nun ein weiteres E-Bike aus dem Hause Kreidler dran. Unser neues Testmodell heißt Vitality Elite VE4 und kommt mit einem  300W starken BOSCH Lithium Ion, 36V/8.2Ah/ und einer Shimano Deore RD-M591 9-fach Schaltung ins Haus.  Die Rahmengröße beträgt in unserem Fall 50. Insgesamt gibt es folgende Rahmengrößen zur Auswahl: Diamant: 50, 55, 60 cm Trapez: 45, 50, 55 cm. Wir haben es hier nicht mit irgendeinem E-Bike zu tun, sondern mit der Oberklasse unter den Elektrofahrrädern. Das bemerken wir bereits nach dem ersten Auspacken.

Alle Teile sind aus einem hochwertigen Material und wurden solide verschweißt. Es glänzt und sieht einfach nur edel aus. Alle Kabel und Bowdenzüge sind gut sortiert und ordentlich verlegt. Der robuste Aluminium-Rahmen bietet sogar innenverlegte Züge. Ob Bosch, Shimano oder Velo, der Hersteller verwendet wieder einmal nur die besten Qualitätsmarken für die einzelnen Teile. Auf den ersten Blick sieht es wie ein ganz normales Fahrrad aus, doch Kenner sehen anhand des Akkus auf dem Gepäckträger und dem Mittelmotor, dass es sich hierbei um ein E-Bike handelt.


 

Das VITALITY ELITE VE 4 im Test

Da der letzte E-Bike Test über das VE 3 NEXUS 8 E-Bike so positiv ausgefallen ist, haben wir natürlich hohe Erwartungen in den Nachfolger gesteckt. Auf der Teststrecke zeigt das Pedelec was es kann und der Tester berichtet bereits nach den ersten Metern über ein angenehmes Fahrgefühl. Nicht nur durch den bequemen Sattel, sondern die innovative Bedienung auf dem Bordcomputer.  Dieser bietet  folgende vier Modi:  Eco bietet eine wirksame Unterstützung bei maximaler Effizienz für eine maximale Reichweite,  Tour ist für eine gleichmäßige Unterstützung bei Fahrten mit großer Reichweite geeignet und Sport ist bestens geeignet für sportliches Fahren im Gelände und im Stadtverkehr. ) Turbo ist- wie man schon heraushören kann-  zum schnellfahren der richtige Modus. Zudem kann man das VE4 auch ganz ohne Motorunterstützung fahren. Abgesehen von der Schiebefunktion informiert der Bordcomputer über Assistenzmodi, Motorleistung, Distanz, Geschwindigkeit und Uhrzeit. Eine tolle Sache ist auch der USB-Port mit Ladefunktion. Hier können wir unterwegs sogar das Smartphone aufladen.

Das VE 4 bietet einen kraftvollen und dennoch unaufdringlichen Schub und erleichtert dem Tester wieder einmal das Fahren. Der Antrieb wird durch eine neuartige 3-fach-Sensorik unterstützt, die sowohl für Leichtigkeit, als auch Beherrschbarkeit sorgt. Selbst große Reichweiten meistert der Proband mit Leichtigkeit ohne aus der Puste zu kommen. Der 36 Volt Bosch-Mittelmotor leistet gut Arbeit und ist sehr leise. Während die Variante Cruise bis 25 km/h unterstützt, sorgt die sportlichere Version Speed für zusätzlichen Schwung bis 45 km/h. Der 300Wh schafft rund 100 km mit einer Ladung. Eine sehr gute Leistung! Die 9-Fach Gangschaltung Shimano Deore RD-M591 schaltet butterweich und präzise und der Tester kommt buchstäblich in die Gänge!  Die 4-Finger Bremshebel sind einfach zu betätigen und die hydraulische Felgenbremse  Magura HS11 bremst punktgenau und souverän. Ob Straße oder Gelände, das VITALITY ELITE VE 4 macht überall eine gute Figur und bereitet viel Fahrspaß.


Der Aluminium –Rahmen übersteht die Härtetests ohne Blessuren oder Brüche. Das gleiche gilt für den  Alu-Gepäckträger „Racktime“ und die Shimano HG53 Kette. Diese ist sehr gut gespannt und fällt nicht einmal vor den Zahnrädern. Die Reflex-Reifen Schwalbe Energizer 40-622 machen auch im Dunkeln eine gute Figur, denn diese reflektieren wenn sie angestrahlt werden. Das sorgt für zusätzliche Sicherheit in der Dunkelheit. Genügend Licht bieten auch der Scheinwerfer Trelock LS692 Bike-i-Uno, LED, 20 LUX und das Rücklicht: Trelock LS813, welches sogar mit Standlicht ausgestattet ist. Ob Cruisen, Geländetour oder auf schneller Strecke, das Vitality VE4 bietet dem Testprobanden viel Spaß und erweist sich als ein sehr gutes Pedelec.  

Fazit: Das Kreidler Vitality Elite VE4 überzeugt auf ganzer Linie! Das Pedelec wurde unseren Erwartungen nicht nur gerecht, sondern hat diese sogar noch übertroffen! Abgesehen von dem soliden Rahmen punktet das E-Bike in Sachen Komfort, Motorleistung und Ausdauer. Qualität hat bekanntlich ihren Preis, daher kostet dieses Bike zurzeit rund 2.299 EUR. Über Preissuchmaschinen findet man auch noch etwas günstigere Angebote. Ein stolzer aber auch gerechtfertigter Preis für ein E-Bike, was viel Spaß beim Fahren bereitet und eine lange Lebensdauer verspricht.

Add comment
Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen