WallPerfect W 985 E - Das Wandfarben-Sprühsystem von Wagner - Der Zusammenbau

Article Index

Der Zusammenbau

Bevor es mit dem Einsprühen der Wände und Decken losgeht, muss das WallPerfect W 985 E System erst einmal zusammengebaut werden. Viel gibt es da nicht zu tun, denn die wichtigsten Elemente sind bereits ordentlich verbaut. Alle Teile sind gut verarbeitet und wertig. Ales erstes muss der Testproband die Kunststoff-Sprühlanze mit dem Griffstück verbunden werden. Dank der Klicktechnik keine große Sache! Ebenfalls werkzeuglos und genauso einfach wird der Sprühkopf montiert. Am Lanzenende aufsetzen, überschieben bis zum Einrasten, fertig. Es sitzt, passt und wackelt nicht.

Der Seilzug dient zum Öffnen der Düse bei Betätigung des Abzugs. Diesen muss der Tester über die Lanzenlänge spannen und in der Aufnahme am Sprühkopf einhängen. Dank der Rändelschraube kann der Seilzug dann auf richtige Spannung eingestellt werden. Jetzt kommen die Schläuche dran! Der Farbförderschlauch wird direkt am Düsenkopf auf einen kleinen Stutzen geschoben. Von dort wird dieser über die gesamte Sprühlanze gezogen und dann in die Nut gedrückt. Auch das verläuft im Test reibungslos. Jetzt muss nur noch der etwas dünnere- ebenfalls transparente- Steuerschlauch am Griffende eingesteckt werden. Der dritte und letzte Schlauch ist der Luftschlauch, der ebenfalls am Griffende angebracht wird. Abschließend muss der Tester nur noch die Blende am Düsenkopf anbringen. Diese dient nur als Schutzabdeckung der Sprühlanze und sorgt für eine schönere Optik. Natürlich müssen auch am Gerät selbst noch die Schläuche angebracht werden. Hier müssen der  Farbförderschlauch, der dünnere Steuerschlauch und der Ansaugschlauch eingesteckt werden. Der schwarze Luftschlauch wird einfach am Turbinengehäuse angedockt.

Beim Befüllen muss der Testproband den Drehknopf auf „Clean“ stellen um einen vollen Mengendurchsatz zu erhalten. Die Farbförderpumpe ist nun an und die Turbine läuft noch nicht. Jetzt kann der Tester mittels gedrückten Griffs die Farbe aus dem Eimer pumpen. Am transparenten Schlauch kann er nun sehr gut verfolgen, wie die Farbe vorankommt. Der Proband muss solange gedrückt halten, bis die Farbe austritt. Jetzt Muss er nur noch den Griff loslassen und das Gerät ist start- bzw. sprühbereit. Der Zusammenbau ist in ca. 10 Minuten zu schaffen.  

ANZEIGEN

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen