5 F-Exx Feuerlöscher im Test

Article Index

 

Die Feuerlöscher von F-Exx im Test

Wir testen und bewerten die Feuerlöscher von F-Exx anhand folgender Testkriterien:  Materialeigenschaften, Handhabung und Löschverhalten. Daraus ergeben sich Unterkategorien wie Äußere Merkmale, Bedienbarkeit, Verbrauchs- und Verschmutzungsmengen.

 

Wir fangen an mit den Materialeigeschaften. Alle Produkte, selbst die Löschsprays, haben eine Kunststoffummantelung und benötigen zum Ausbringen weder Druck- noch Treibgas. Die F-Exx Feuerlöscher und Löschsprays enthalten im Gegensatz zu den bisherigen, marktüblichen Feuerlöschern und Spraydosen weder Aerosole noch Pressluft. Dadurch entfällt die Gefahr von Expansionen und Explosionen gänzlich – auch bei hohen Temperaturen. Selbst bei der Zerstörung während des Entsorgungsprozesses in der Müllpresse oder im Müllauto besteht keine Gefahr einer Flaschenexplosion. F-Exx Feuerlöscher stehen unter einem Druck von nur 2 Bar (teils Flüssigkeitsdruck, teils Elastomer-Kraftkörper). Im Falle einer Beschädigung kommt es lediglich zu einem Auslaufen der ungefährlichen Löschsubstanz. Die Feuerlöscher sind aufgrund ihrer geringen Abmessungen in vielen Bereichen einsetzbar. Hinzu kommt, dass alle Produkte leicht und vor allem die kleinen Sprays besonders handlich sind.

Gelöscht wird technisch gesehen wie mit einem Haarspray: Deckel ab, auf die Düse drücken, fertig. Gerade für Senioren sind diese Varianten eine gute Lösung. Auch lassen sich die Feuerlöscher in jeder Schublade verstauen, ohne viel Platz wegzunehmen. Die drei großen Löscher von F-Exx können wir im Test bequem mittels mitgelieferter Wandhalterung und Schrauben an die Wand hängen. Das Anbringen und Abhängen verläuft im Test kinderleicht, genauso wie das Herausziehen der Sicherungen und das Betätigen der Löschtaste. Erste Pluspunkte gibt es daher bereits in Sachen Materialien und Handhabung.

Als nächstes entzünden wir auf unserem Testgelände feste Stoffe sowie flüssige Stoffe und simulieren Fettbrände. Hierzu stehen uns u.a. Papier, Stoff, Holz, Kunststoff, Elektrokabel und Speiseöl zur Verfügung. Bei letzterem gilt besondere Vorsicht, denn zum Löschen von heißem oder in Brand gesetztem Speiseöl darf niemals Wasser verwendet werden! Der Grund: Das Wasser verdampft sofort, wenn es auf das mehrere hundert Grad heiße Fett trifft. Der Wasserdampf vermischt sich mit dem Fett und breitet sich dann explosionsartig in Form einer großen Flamme im Raum aus! Durch diese explosionsartige Verdampfung wird das brennende Fett mit dem Wasserdampf aus dem Behälter gerissen. Dies hat für den Löschenden und die Umgebung meist verheerenden Auswirkungen. So verwandeln sich beispielsweise 1 Liter Wasser innerhalb von Sekunden zu 1700 Liter Wasserdampf. Wer keinen Feuerlöscher zur Hand hat, der sollte vorsichtig versuchen, das brennende Fett mit einem Deckel zu ersticken und den Topf oder die Pfanne von der Herdplatte zu entfernen. Haben die Flammen jedoch schon auf Gegenstände in der Umgebung übergegriffen, sollte auf jeden Fall die Feuerwehr gerufen werden. Es sei denn man ist im Besitz eines Feuerlöschers mit der Brandklasse F. So wie alle unsere Testkandidaten.

 

Diese bewältigen sogar alle das Löschen von Fettbränden. Hierbei punkten in Sachen Schnelligkeit und Menge natürlich die großen Varianten 8er F-Exx Varianten. Mit den Dosen dauert das Löschen im Test schon mal etwas länger. Zudem sind sie nicht so ergiebig wie die großen Feuerlöscher. Der F-Exx 1,5 F ist bei einer Sprühzeit von 15 Sekunden bereits nach einer Anwendung für einen Fettbrand aufgebraucht. Der F-Exx 3,0 F kann, je nach Länge des Löschens, auch zweimal verwendet werden. Die maximale Sprühzeit beträgt bei diesem Produkt nur 35 Sekunden. Im Normalfall und bei kleineren Bränden ist diese Dauer vollkommen ausreichend, allerdings nicht bei ausgebreiteten Bränden. Man sollte meinen, dass die großen Feuerlöscher im Test länger durchhalten, doch alle drei F-Exx 8 Löscher haben eine maximale Sprühdauer von nur etwa 15 Sekunden. Dafür, und das zeigen eindrucksvoll unsere Tests, benötigen alle Löscher nur wenige Sekunden um kleine bis mittlere Brände zu löschen. Trotz des bei allen Produkten recht schmalen Sprühstrahls wird das Feuer binnen kürzester Zeit erstickt. Bei kleineren Bränden kann es also durchaus möglich sein, dass ein großer Feuerlöscher 3x oder mehrfach verwendet werden kann. Alle Feuerlöscher haben im Test eine Wurfweite bis ca. 4 Meter. Auch zielen lässt es sich mit den Schaumlöschern gut. Das ist besonders gut und wichtig bei Elektro- oder Fettbränden, bei denen ein größerer Mindestabstand als zu normalen Bränden besteht. Zu einem Elektrobrand sollte der Abstand mindestens einen Meter betragen. Bei Fettbränden ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter anzuraten.

Im Test kommen alle Feuerlöscher problemlos mit dem Löschen von allen im Test befindlichen Brennstoffen klar. Während des Löschens entsteht natürlich sehr viel Qualm, allerdings nicht durch das Heraussprühen des Löschmittels, sondern durch das Ersticken und Löschen des Feuers. Zudem hinterlassen die Schaumfeuerlöscher von F-Exx nur geringfüge Spuren, welche nach dem Löschen einfach weggewischt werden können. Feuerlöscher mit Pulver hingegen eignen sich weniger für den Privathaushalt, da Pulverlöscher zum einen während des Löschvorgangs die Sicht versperren und zum anderen sorgen sie für eine hohe Verschmutzung der Umgebung und können Elektrogeräte zerstören. Sehr schön: Das Löschmittel fast aller F-Exx Feuerlöscher im Test ist laut Hersteller biologisch abbaubar.

Besonders hervorzuheben ist der F-Exx 8.0 Bio. Dies ist das Premium-Produkt der F-Exx-Feuerlöscher-Familie. Zum einen weist dieser Feuerlöscher die beste Löschleistung aller Testprodukte auf. Zum anderen werden für das Löschmittel nur sehr hochwertige und umweltverträgliche Inhaltsstoffe nach kosmetischen Anforderungen verwendet, weshalb es laut Tectro biologisch abbaubar und hautneutral ist. Wird der Feuerlöscher in Wohnräumen eingesetzt, sind Folgeschäden, wie sie beim Einsatz von Pulverlöschern entstehen, minimal. Der Feuerlöscher F-Exx 8.0 Bio kann 3 Jahre wartungsfrei genutzt werden. Entleerte und teilentleerte F-Exx Behälter können zudem problemlos im Hausmüll entsorgt werden. Löschdecken sind keine gute Alternative zu Feuerlöschern, denn der Einsatz erfordert ein erhebliches Annähern an den Brand. Zudem ist die Löschwirkung begrenzt, da sich die Brandausbreitung nicht immer ganz eindämmen lässt.

Den kompletten Testbericht gibt es in unserer Magazin-Ausgabe 03/2018 zu lesen. Sie können das Magazin  

jetzt für 2,00 EUR kaufen. ZahlungsmöglichkeitenPayPal oder Sofortüberweisung.      Neuregistrierte Benutzer erhalten den ersten Magazin-Download kostenlos.**                                                                     

 
3. Ausgabe 2018
Für neu registrierte Nutzer kostenlos!
2.00 EUR
inkl. 19 % MwSt.
 

Aktion: Jetzt kostenlos registrieren und den ersten Artikel gratis downloaden*!

 
**Als neuregistrierter Nutzer erhalten Sie die ersten Download einer Magazin-, Sonder- oder Einzelartikelausgabe gratis. Nennen Sie uns daher nach der Registrierung einfach in einer E-Mail Ihren Benutzernamen und Artikel um den es geht, wir senden Ihnen einen Download-Code zu. Bei Manipulation entfällt das Recht auf einen Gratis-Download. Diese Aktion ist nur für begrenzte Zeit verfügbar.
Contentempfehlungen & Anzeigen