Bissell Spotclean und Vac&Steam

Unser Test des Bissell Crosswave liegt nun rund drei Monate zurück. Innerhalb dieser Zeit haben wir noch zwei weitere Produkte aus dem Hause Bissell getestet. Um genau zu sein testeten wir die Produkte Spotclean und Vac and Steam. Bei den beiden Geräten handelt es sich um zwei unterschiedliche Saug- bzw. Reinigungsgeräte, auf welche wir im folgenden Bericht genauer darauf eingehen wollen.

Die US amerikanische Firma Bissell Homecare, Inc. Existiert seit 1876 und gehört zu den Pionieren oder besser gesagt zu den Gründern in Sachen Staubsaugern. Melville R. Bissel und seine Frau Anna stammten aus Grand Rapids, Michigan (wo sich auch heute noch die Firmenzentrale befindet) und führten einen kleinen Haushaltsladen. Um die Verkaufsräume von lästigem Staub zu befreien entwickelte Melville R. Bissell im Jahr 1876 einen Teppichkehrer. Dieses Produkt hat er klugerweise als Carpet Sweeper im US Patentamt registriert. Als Kunden auf das innovative Gerät aufmerksam wurden und Nachfrage entstand, wurde aus Bissell’s Ladensauger ein Kaufmagnet für Kunden. Als er unerwartet im Jahr 1889 verstarb übernahm seine Frau als erste weibliche Vorstandsvorsitzende (CEO) die Leitung von Bissel Carpet Sweepers. Sie machte das Unternehmen nicht nur im nordamerikanischen Raum berühmt, sondern weitete es auch nach Europa aus. Viele Produkterweiterungen und 128 Jahre später landet ein Testgerät bei uns, welches von der Technik voll und ganz in der Gegenwart angekommen ist.

Um genau zu sein handelt es sich im Test um die Produkte Bissell 3698N SpotClean Teppichreiniger und Bissell 1132N Vac & Steam, 2in1 Staubsauger und Dampfreiniger. Wir haben die beiden Geräte anhand folgender Testkriterien getestet und bewertet: Ausstattung, Materialeigenschaften, Handhabung, Funktion, Reinigen und Wartung. Die beiden Produkte sind optisch und technisch sehr unterschiedlich. Beim Bissell Spotclean geht es- wie der Name schon verrät- primär um die Entfernung sogenannter Spots, also eher kleinen Flecken. Die Fleckenreiniger soll dabei „selbst schwierige Flecken“ mühelos entfernen. Dank seiner kleinen Größe und handlichen Art ist das Gerät immer schnell einsatzbereit und kann überall da Flecken entfernen, wo es angebracht ist und eine Steckdose in der Nähe ist.

Beim Vac & Steam ist der Name ebenfalls Programm: Das Bissell Produkt kombiniert einen Staubsauger & Dampfreiniger in einem Gerät und soll nicht nur saugen, sondern auch dampfreinigen und desinfizieren. Das Gerät ist u.a. geeignet zur Verwendung auf Marmor, Keramik, Stein, Vinyl, Laminat, Linoleum und versiegelten Hartholzböden. Die praktische Größe und Multifunktion machen das Gerät besonders interessant.

Im Test beginnen wir mit dem Spotclean. Das Gerät ist zwar besonders klein und mit rund 4 kg kein Leichtgewicht. Vor allem, da er an einem Arm getragen wird. Der Aufbau verläuft einfach und schnell. Der Wassertank ist leicht abzunehmen und kann gut befüllt werden.

In nur wenigen Minuten ist das Produkt, dank der guten Bedienungsanleitung, auch schon einsatzbereit. Das Kabel ist rund 5 Meter lang und der Schlauch nochmal 1,30 Meter, somit ergibt sich ein großer Aktionsradius von ca. 6 Meter. Die Geräuschentwicklung liegt bei rund 74 dB und ist somit etwas gewöhnungsbedürftig. Die von Bissell eigens entwickelten Reinigungsmittel (Bissell Formel) liegen bei und eignen sich für Teppiche, extreme Flecken, Tierrückstände und den Langzeitschutz. Diese sind jedoch  nicht gerade günstig und bewegen sich zwischen 20-25 Euro pro Liter. Die Flüssigkeiten lassen sich auch kombinieren. Der Geruch der Putzmittel ist sehr penetrant und wir empfehlen beim Benutzen der Reinigungsmittel das Tragen von Handschuhen. Die Inbetriebnahme ist dank der tollen Bedienungsanleitung sehr einfach und erklärt sich so gut wie von selbst. Zu Beginn wird der Wassertank mit warmen Wasser sowie dem Inhalt der beiden Reinigern befüllen. Im Anschluss wird der zu reinigende Bereich mit dem Reinigungsmitteln besprüht. Die Heatwave-Technologie - Reinigung mit Wärme- sorgt für eine gleichbleibende Temperatur des Wassers während des gesamten Reinigungsprozesses. Nach einer kurzen Wartezeit von etwa 4-5 Minuten kann die feuchte Fläche sogar abgesaugt werden, so dass die Kombination aus Wasser und Reinigungsmittel samt des gelösten Schmutzes vom Gerät aufgenommen und im einem separaten Tank gesammelt wird. Die Saugleitung lässt jedoch etwas zu wünschen übrig. Kein Wunder, denn das Gerät hat eine maximale Leistungsaufnahme von nur 330 Watt. Da der Fokus bei diesem Gerät jedoch auf der Reinigung und nicht der Saugleistung liegt, dann diese Funktion als befriedigend betrachtet werden.

ANZEIGEN

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen