Venta Luftwäscher LW45

Die Pollenzeit erlebt gerade ihre Hochsaison. Viele Allergiker haben vor allem jetzt mit nießen und juckenden Augen ihre Last. An rausgehen ist nicht zu denken und selbst zu Hause schwirrt der unsichtbare Blütenstaub hin und her. Ein sogenannter Luftwäscher sorgt hier für Abhilfe! Die innovativen Geräte saugen die mit Staub befallene Luft ein, „waschen“ sie und sondern gereinigte Luft wieder heraus. In puncto Luftreiniger haben wir bereits in der Vergangenheit diverse Geräte getestet. Heute haben wir erstmals den Venta Luftwäschen LW45 auf dem Prüfstand. Was das Produkt bringt und ob sich eine Anschaffung lohnt, zeigt der folgende Testbericht.

Den Venta Luftwäscher gibt es in drei Varianten. LW15, LW25 und LW45. Im Test haben wir den Venta Luftwäscher LW 45 in der Farbevariante Anthrazit / Metallic. Im Nettozustand wiegt das Gerät bereits ordentliche 5,8 kg. Mit dem Wasserinhalt von 10 Litern kommt das Produkt somit auf rund 16 kg. Als Lieferumfang gibt es zum Gerät eine ausführliche und sehr gut verfasste Bedienungsanleitung, eine Probepackung Hygienemittel 50ml (ausreichend für 2 Wochen) sowie weitere, nützliche Dokumentation.

Technische Daten

  • Befeuchterleistung für Räume bis 75m²
  • Reinigungsleistung für Räume  bis 40m²
  • Netzspannung 100-240V/50-60Hz
  • Plattenfläche    4,2m²
  • Drehzahlstufen               3
  • Schallpegel        24/35/45 dBA
  • Maße   45 x 30 x 33cm
  • Gewicht              ca. 5,8 kg
  • Leistungsaufnahme (Stufe 1-2-3)           ca. 3-5-8 Watt
  • Wasserinhalt     10 Liter
  • Garantie             2 Jahre

Die Testvorbereitung

Der Luftwäscher ist eigentlich schon voll einsatzbereit und modular. Der dünne Kunststoffmantel lässt sich einfach öffnen und schließen. Bevor es losgeht müssen wir den Netzstecker natürlich noch draußen lassen, das Oberteil abnehmen und das Geräteunterteil mit ca. 10 Liter Leitungswasser befüllen. Wichtig: Der Luftwäscher darf niemals mit aufgesetztem Oberteil befüllt werden! Venta empfiehlt die Beigabe des Venta-eigenen Hygienemittels. Das Venta Hygienemittel erfüllt zwei Hauptfunktionen: Erstens verändert es die Wasserhärte so, dass keine Verkrustungen durch Kalkablagerungen entstehen können. Dies ist vor allem bei besonders kalkhaltigen Leitungswassern wichtig. Bloßes Sediment lässt sich durch einfaches Spülen wieder entfernen. Zweitens unterstützt das Hygienemittel den Verdunstungsprozess, indem es ein Abperlen des Wassers am Kunststoff verhindert und damit für eine gänzliche Benetzung der Plattenstapel sorgt. Sehr schön: Die darin befindlichen Inhaltsstoffe werden nicht an die Raumluft abgesondert sondern setzten sich am Gehäuseinneren ab. Die Inhaltsstoffe bleiben im Gerät zurück, bis sie bei der Reinigung (ca. alle 10–14 Tage) ausgegossen werden.

Die eingesetzten wesentlichen Wirkstoffe des Venta-Hygienemittels sind laut Herstellerangabe biologisch gut abbaubar. Bei den anderen Additiven oder deren Reaktionsprodukten handelt es sich um Substanzen, die auf die Umwelt nicht schädlich einwirken, da sie in der Natur bereits vorkommen, daher kann das Restwasser beim Austausch sogar bedenkenlos über die Toilette entsorgt werden.

Testdaten für das enthaltene kationische Tensid:

  • OECD Confirmatory-Test: > 90%, Methode: OECD 302 A
  • Modifizierter SCAS-Test: > 99%, Versuchsdauer: 7 d,
  • Methode: OECD 302 A
  • CO²-Bildung: 95,5%, Leicht biologisch abbaubar,
  • Versuchsdauer 28 d, Methode: OECD 301 B

Nach dem Befüllen kommt der Deckel wieder auf das Gerät und es muss nach einem ordentlichen Untergrund gesucht werden. Dieser sollte bestenfalls 50cm von der Wand stehen, eben und stabil sein. Zudem empfehlen wir den Luftwäscher hoch zu stellen, beispielsweise auf einen Wohnzimmerschrank oder eine Kommode, da oben eine optimale Reinigungswirkung entstehen kann. Nach dem Start stehen uns drei Leistungsstufen, bzw. Geschwindigkeiten zur Verfügung.

Stufe 1 - Hier ist lediglich ein leises rauschen zu hören. Besonders leise, dafür weniger Leistung. Gut für Personen die in der Nähe des Geräts schlafen. Im Test können zwei Testprobanden mittels dieser Stufe problemlos ein- und durchschlafen.

Stufe 2 – Etwas lauter aber immer noch leise genug um fern zu sehen oder zu lesen. Im Test eignet sich dieser Modus gut im Wohnzimmer und wird von allen Probanden nicht als störend empfunden. Die Reinigungsleistung ist zudem etwas stärker.

Stufe 3 – Hier ist die Geräuschentwicklung am hörbarsten und wird von manchen Testern teilweise als störend empfunden. Diese Stufe eignet sich nicht zum Fernsehen, lesen oder schlafen, dafür beispielsweise beim Musikhören, wenn man in einem anderen Raum ist oder bei lauten Tätigkeiten. Die Leistung ist dafür zudem optimal, was auch vor dem Gerät sofort spürbar wahrgenommen wird.

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen