CLEANmaxx Spray-Mopp

Article Index

Bodenwischer gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Meistens handelt es sich um Wischsysteme, inkl. Wischeimer. Für das schnelle Durchwischen soll sich der CLEANmaxx Spray-Mopp eignen. Hierbei handelt es sich um einen Wischmopp mit Wassertank und Sprühfunktion. Wir haben den Spray-Mopp auf unterschiedlichen Böden getestet. Ob uns das Putzeerlebnis und Ergebnis überzeugt hat, oder ob sich der geringe Preis an der Qualität wiederspiegelt, das zeigt der folgende Testbericht.

Mit dem CLEANmaxx Spray-Mopp soll das Reinigen des Fußbodens „spielend leicht und im Handumdrehen erledigt“ sein. Der Putzmopp hat einen abnehmbaren Wassertank und eine Sprühfunktion, einen Putzeimer gehört nicht zum Lieferumfang. Dafür gibt es ein auswechselbares Mikrofasertuch. Der Spray-Mopp ist laut Verpackung auch für empfindliche Böden geeignet. Das Produkt, welches vor allem aus dem TV bekannt ist, haben wir vor Kurzem im Supermarkt für nur rund 8 EUR eingekauft. Dies war ein Angebotspreis. Auf einem Onlineshop haben wir den CLEANmaxx Spray-Mopp zum Testzeitpunkt für 9,99 EUR gefunden. Das Produkt wurde in China hergestellt. Der Importeur ist die deutsche Firma DS Produkte GmbH.

Wir testen und bewerten den CLEANmaxx Spray-Mopp Bodenwischer anhand folgender Kriterien: Materialeigenschaften, Handhabung, Funktion und Putzleistung. Für unseren Test stehen uns Laminat- und Fliesenböden sowie ein Vinylboden zur Verfügung.

Die Verpackung ist attraktiv und vor allem vielversprechend. Nach dem Auspacken müssen wir den Wischmopp erst einmal zusammenbauen. Hierzu brauchen wir lediglich die Stile, den Fuß und den Tank einzustecken und schon ist das Produkt einsatzbereit. Optisch macht der limettgrüne Sprüh-Mopp schon mal eine gute Figur. Bei einem ersten Sprühversuch stellen wir fest, dass Wasserrückstände im Reinigungsmittelbehälter vorhanden sind. Diese sind laut Bedienungsanleitung darauf zurückzuführen, dass dieser Artikel vorher geprüft worden ist, was laut Hersteller keinen Mangel darstellen würde. Vor dem Test haben wir natürlich den 600 ml großen Wassertank ausgewaschen und mit Wasser und etwas Putzmittel befüllt.

Trotz des vollen Tanks ist der Spray-Mopp mit unter einem Kilo sehr leicht, was auf die Materialien zurückzuführen ist. Das Produkt besteht hauptsächlich aus dünnem Kunststoff (ABS, PET) und Aluminium (Stil). Insgesamt fühlt sich der Spray-Mopp wenig wertig an, ist an diversen Stellen schlecht verarbeitet und insgesamt etwas fragil. Vor allem durch die Stangenverbindung wackelt das Produkt beim Benutzen und es gibt einfach zu wenig Widerstand. Man hat das Gefühl, dass bei zu viel Druck der Stil in der Mitte abknickt. Beim Wenden dreht sich zudem der Griff mit, da die Stange trotz des Einrastens nicht fixiert ist. Aufgrund dessen sind auch Wischmanöver wie Schlangenlinien im Test nicht möglich. Dafür sitzt im Test sowohl der Fuß als auch der Tank fest am Wischmopp.

Das ca. 40 x 12 cm große Bodentuch besteht aus 100% Polyester-Mikrofaser. Das hat Vorteile gegenüber herkömmlichen Scheuerlappen aus Baumwolle. Zum einen sind diese Wischtücher nicht so schwer, wenn sie mit Wasser vollgesogen sind. Zum anderen reicht für wenig Schmutz meist schon klares Wasser, um diesen zu entfernen. Das hilft zwar, den Einsatz von Reinigungsmittel zu senken, dafür aber ist es nicht so hygienisch!


Mit einer Länge von ca. 120 cm ist der Wischmopp von CLEANmaxx etwas kurz geraten. Vor allem für Personen ab 175 cm, wie unser Testproband. Eine Höhenverstellbarkeit gibt es nicht. Diese wäre in Sachen Stabilität auch sicher kontraproduktiv. Die Sprühfunktion funktioniert einfach und schnell. Je nach Lage sprüht der Strahl zwischen 20 cm und einem Meter. Der Sprühstrahl ist recht schmal, sodass wir im Test mehrfach drücken müssen, um eine etwas breitere Fläche an Wasser zu bekommen. Hält man den Stil zu weit nach unten, trifft man schon mal ein Möbelstück oder eine Person. Bei Laminat ist hier jedoch Vorsicht geboten, denn bei zuviel Reinigungsflüssigkeit könnte das Laminat aufquellen! Bei anderen Hartböden wie Fliesen oder Vinyl braucht mit der Flüssigkeitsmenge nicht gespart zu werden.

Das Mikrofasertuch sitzt, trotz des Klettverschlusses, fest am Reinigungsfuß. Mit leichtem Schmutz kommt der Spray-Mopp relativ gut zurecht. Beim Wischen auf etwas fest sitzendem Schmutz müssen wir allerdings teilweise sehr oft über die Stelle fahren, bis hier ein zufriedenstellendes Ergebnis zu sehen ist. Hier spielt natürlich auch die Tatsache eine Rolle, dass mit kaltem Wasser geputzt wird. Fussel und Haare schiebt der Wischmopp oftmals vor sich her und nach wenigen Bahnen ist das Wischtuch bereits verdreckt. Hier wäre nun eigentlich Auswringen angesagt. Diese Funktion gibt es bei diesem Produkt jedoch nicht.

Die Handhabung lässt im Test etwas zu wünschen übrig. Die unteren Gelenke können wir aufgrund der Einrastproblematik nicht richtig testen. Zudem ist das Produkt aufgrund des Reinigungsmittelbehälters etwas unhandlich, wenn es um das Wischen unter einer Couch geht. Für das Wischen von Treppen eignet sich das Produkt hingegen gut. Die mittlere Schaumgummiummantelung lässt sich gut greifen und lässt sich in der Höhe verstellen. Ob Laminat oder Fliesen, von der Feuchtigkeit her wischt der Spray-Mopp jedenfalls nicht zu nass. Im Gegenteil, oftmals wirkt das Wischen trotz der Sprühfunktion etwas zu trocken. Die Tropf-Stopp Funktion des Wasserbehälters funktioniert im Test dafür gut, und auch das Auswechseln verläuft einfach und schnell. Bereits nach wenigen Anwendungen bemerken wir bei dem Spray-Mopp jedoch einen Nachlass der Stabilität, vor allem im Verbindungsbereich der beiden Stile.

Der Spray-Mopp leistete lediglich bei leichten Verschmutzungen ein annehmbares Wischergebnis. Vor allem auf Fliesen kann sich das Ergebnis sehen lassen. Bei Laminat sieht das Ergebnis schon etwas schlechter aus. Bei unserem Testboden aus Vinyl blieben am meisten Flecken übrig. Mit großflächigem oder tieferem Schmutz kam das Produkt im Test nicht gut klar. Das Entfernen des Wischtuches verläuft einfach und schnell. Dieses sollte hin und wieder in der Waschmaschine gewaschen werden. Allerdings darf das Tuch laut Bedienungsanleitung nur auf 40° gewaschen werden. Die Beseitigung von Keimen bedarf jedoch mindestens 60° Celsius.

Fazit: Der Spray-Mopp von CLEANmaxx eignet sich nur bedingt zum Wegputzen leichter Verschmutzungen für zwischendurch. Das Produkt kommt aber weder in Sachen Stabilität, Hygiene oder Putzleistung an ein wertiges Wischsystem mit heißem Wasser heran. Wer hin und wieder leichten Dreck wie Schuhspuren oder Pfotenabdrücke beseitigen oder Treppen wischen will, für den ist der Spray-Mopp vor allem aufgrund des geringen Anschaffungspreises interessant. Allerdings empfehlen wir eine vorsichtige Verwendung, denn das Produkt verspricht aufgrund der schlechten Verarbeitung und den Materialen keine lange Haltbarkeit.

Add comment
Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen