Schallpegelmessgerät PCE-322A

Article Index

Lärm ist ein alltäglicher Begleiter im privaten Alltag und im Berufsleben. Permanente Geräusche können nicht nur störend sein, sondern auch krank machen. Es gibt jedoch Mittel und Wege den Schall im eigenen Umfeld zu messen. Selbst verschiedene Apps bieten eine Lärmmessungsfunktion hierfür an. Diese Messungen sind jedoch in der Regel nicht besonders aussagekräftig. Wer es genau wissen will, der misst mit einem Schallpegelmessgerät wie dem PCE-322A. Ein solches Messgerät haben wir im Test und wollen Ihnen in diesem Bericht die Vor- und Nachteile des Produktes aufzeigen.

Bei dem PCE-322A handelt es sich um ein Schallpegelmessgerät der Klasse II. Das Gerät misst nach der DIN Norm EN 61672-1. Das Produkt eignet sich besonders für Messungen der Schallbelästigung im Bereich der Industrie-, Gesundheits-, Sicherheits- und Umgebungsüberwachung. Zudem verfügt das Schallpegelmessgerät über eine Loggerfunktion, was eine Speicherung von bis zu 32.700 Messwerten ermöglicht. Damit ist es auch ideal für Langzeitüberwachungen.

Die technischen Daten:

  • Messbereich 30 ... 130 dB
  • Auflösung 0,1 dB
  • USB Schnittstelle für Datenübertragung
  • 32700 Messwerte speicherbar (intern)
  • schnelle und langsame Zeitbewertung
  • Datum und Uhrzeit
  • robustes ABS-Kunststoffgehäuse
  • großes LCD

Wir testen und bewerten das Schallpegelmessgerät PCE-322A anhand der folgenden Kriterien: Materialeigenschaften, Handhabung und Funktion. Die Geräusche werden u. a. durch folgende Produkte ermittelt: Verkehrs, - Umgebungs, - Industrie, - und Baustellenlärm sowie Geräusche durch Haushalts- und Heimwerkergeräte. Das Schallpegelmessgerät wird in einem großen, robusten Koffer mit einer schützenden Schaumgummieinlage geliefert. Darin befinden sich neben dem PCE-322A folgende Produkte:

  • 1 Windgeräuschunterdrücker
  • USB-Kabel
  • 1 Software
  • 1 Mini-Stativ
  • 1 Kalibrierschraubendreher
  • 1 Batterie
  • 1 Netzteil
  • 1 Bedienungsanleitung

Contentempfehlungen & Anzeigen