Medion Akoya P5369 E

Article Index

Was sich vor 10 Jahren noch leistungsstarker PC nannte, taktet heutzutage in einem Smartphone oder Tablet-PC. Heute muss ein Desktop PC schon mehr bieten als damals um die Bedürfnisse der Anwender zu befriedigen. Unser Test-Kandidat, Medion Akoya P5369 E ist mit seinen Leistungsmerkmalen nicht nur ein starker Heimcomputer, er kann es auch mit Gamer-PCs aufnehmen. Was der Desktop-PC bietet und vor allem wie, zeigt der folgende Testbericht.

 

Der erste Eindruck

Auf den ersten Blick wirkt der Akoya P5369 E mit seinen Kanten und dem schwarzen Klavierlack wie ein schnittiger Sportwagen, dem man die Typenbezeichnungen abgemacht hat. Ein schlichtes und gleichzeitig wertiges Äußeres verbirgt einen starken Kern. Unter der ersten „Haube“ verbirgt sich der Multi-Standard DVD-/CD-Brenner, welcher unterstützt alle gängigen DVD-/CD-Standards, inkl. Dual Layer DVD-R & DVD+R unterstützt. Ein Klick auf die untere rechte Seite genügt und das Laufwerk öffnet sich. Darunter sehen wir das 1 Hot-Swap Fach, samt Festplatten-Wechselrahmen.

Ein Stockwerk weiter unten und ebenfalls mit einer Klappe versehen, die sich per Klick öffnen lässt, gibt es folgende Anschlussmöglichkeiten: 2x USB 3.0, 1 MS/SD/MMC/xD 4-in-1 Multikartenleser, 1x Mikrofon und 1x Kopfhörer. Die Schnittstellen sind alle samt links, wobei rechts noch viel ungenutzter Platz übrig gelassen wurde. Hier hätte man ruhig noch etwas mehr „Tunen“ können. Dennoch haben wir mit den Interfaces die wichtigsten Basics für den Frontpanel. Den Abschluss der Front macht der gewohnt blaue An- und Ausschaltknopf. Auf der Rückseite sehen wir folgende Schnittstellen: 2 x USB 3.06, 6 x USB 2.0, 1 x LAN (RJ45), 1 x PS/2, 1 x Line In, 1 x Front Line Out, 1 x Center/Subwoofer Line Out, 1 x Rear Line Out, 1 x Mic In/Surround Out, 1 x Opt. SPDIF Out.

ANZEIGEN

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen