Dremel 3D45

Article Index

Vor kurzem haben wir den Dremel 3D45 3D-Drucker ausgiebig getestet und darüber berichtet. Das positive Ergebnis und die Tatsache, dass es eine noch umfangreicheren DD-Drucker mit der Bezeichnung 3D45 gibt, gab uns genug Grund zum Anlass diesen ebenfalls zu testen. Der Dremel DIGILAB 3D45 weist einige Erneuerungen und Zusätze auf, die die Funktionalität des Vorgängers nicht nur unterstreichen, sondern auch verbessern. Wir haben den beliebten 3D-Drucker ausgiebig getestet und präsentieren heute das Ergebnis.

Wie auch sein Vorgänger erzeugt auch der 3D45 aus 3D-Vorlagen dreidimensionale Objekte, indem er Material in dünnen Schichten aufträgt. Im Druckvorgang ist jede Schicht wie ein waagerechter Schnitt durch das gewünschte Objekt geformt und jede neue Schicht haftet an der darunter liegenden. In diesem Prinzip wächst nach und nach ein dreidimensionales Objekt heran. Der 3D-Drucker der Einsteigerklasse verwendet dabei das sogenannte Fused-Deposition-Modeling-Verfahren, kurz FDM, wodurch ein Plastikdraht aus PLA durch eine Metalldüse gepresst wird. Diese Methode findet man auch bei einer Heißklebepistole. Polylactide (PLA) sind synthetische Polymere, die zu den Polyestern gehören. Aus ihnen wird Kunststoff gefertigt, der aus regenerativen Quellen, wie beispielsweise Maisstärke gewonnen wird. Dies macht PLA zu einem biokompatiblen Rohstoff, welcher neben ABS zu den beliebtesten Kunststoffen im Filament Markt gehört.

Neben PLA in 11 verschiedenen Farben unterstützt der 3D45 noch folgende Filament-Typen: Eco-ABS, Nylon, PETG und sogar eigene Filamentsorten. ABS ist einer der weltweit meistverbreiteten Kunststoffe, welcher durch den Zusatz von Acrylnitril besonders widerstandsfähig gegen Öle, Fette und hohe Temperaturen ist. ABS ist normal entflammbar und entwickelt einen leichten Plastik Schmorgeruch, welcher nicht eingeatmet werden sollte. Die wohl wichtigsten Eigenschaften von ABS sind die besonders hohe Festigkeit sowie durch eine sehr gute Schlag- und Kratzfestigkeit. Nylon sollte ebenfalls jedem ein Begriff sein. Vor allem an den Borsten von Zahnbärsten oder als Gitarrensaite. Nylon ist die erste synthetische Faser welche vollständig synthetisch hergestellt wurde, nämlich aus Wasser, Kohlenstoff und Luft. 3D-Drucke aus Nylon sind deutlich weicher und biegsamer als Drucke mit PLA, PETG oder ABS. Darüber hinaus besitzt Nylon eine lange Haltbarkeit und sehr hohe Beständigkeit.

Zu guter Letzt ein kurzer Kommentar zum PETG-Filament. PETG ist ein thermoplastischer Kunststoff, der vielen eher unter PET bekannt ist. Verwendet wird dieses Plastik vor allem für Trinkflaschen. PETG ist ein mit Glykol modifiziertes PET, welches sich u.a. durch seine besonders hohe Transparenz und niedrige Viskosität auszeichnet. Das Glykol verleiht dem PET eine niedrigere Viskosität und Flüssigkeit beim Drucken, was wiederum den Druckprozess und die Geschwindigkeit verbessert. Schnellere und verlässlichere Druckergebnisse sind mit PETG Filament somit möglich.

Eine schwarze Eco-ABS und eine Nylon Filamentspule werden im Set mitgeliefert. Ebenfalls zum Lieferumfang gehören folgende Produkte: 2 Klebestifte, 1 USB-Kabel, 1 USB-Stick mit der Software Dremel 3D Slicer (Für Windows und Mac), 1 Netzkabel, 1 Spatel und 1 Dorn zur Druckkopfreinigung.

Anzeigen