Schutz vor Datenklau dank RFID NFC-Schutzhüllen

RFID-Schutzhüllen im Test

Es gibt jedoch auch effektivere und anwenderfreundlichere Lösungen. Sogenannte RFID-Schutzhüllen sollen hier für Abhilfe sorgen. Besonders empfehlenswert sind dabei hochwertige Hüllen mit den Materialien Cryptalloy. Diese werden ausschließlich von Kryptronic angeboten und sollen Bewegungsprofile und ungewolltes Auslesen verhindern. Wir haben in den letzten Wochen u.a. folgende Modelle des Herstellers Kryptronic getestet:

  • RFID NFC-Schutzhülle CLASSIC CREDIT
  • RFID Badgeholder ATHEN
  • RFID Personalausweis Schutzhülle STOCKHOLM
  • RFID Kreditkartenhalter BREMEN
  • RFID Reisepass-Schutzhülle BERLIN
  • RFID Scheintasche Helsinki 

Im Test verwendeten wir zudem unterschiedliche Kreditkarten, EC-Karten, einen neuen elektronischen Personalausweis (nPA) und einen Reisepass. Im Test verwenden wir ein NFC-fähiges Smartphone und App Scheckkartenleser NFC (EMV). Zudem kommen diverse andere Lesegeräte zum Einsatz. Fast alle Hüllen wurden gut verarbeitet und sind einfach zu handhaben. Lediglich die RFID NFC-Schutzhülle CLASSIC CREDIT hinterlässt aufgrund ihrer Beschaffenheit Nummernabdrücke einer hochgeprägten Kreditkarte. So konnten wir im Test die Kreditkartennummer und das Ablaufdatum auch ohne Karte entziffern. Zudem sind die Ecken der Hülle für unseren Geschmack etwas scharfkantig und von der Materialstärke her betrachtet wirkt diese weniger wertig als die anderen Schutzhüllen im Test. Ohne viel Kraftaufwand kann unser Tester die Hülle aufreißen. Alle anderen Hüllen halten aufgrund ihrer guten Beschaffenheit und Verarbeitung den Belastungstests besser stand. In puncto Abschirmung kann die CLASSIC CREDIT jedoch wieder besser überzeugen. Sobald eine Karte etwas mehr als 2/3 hineingesteckt wurde, können wir diese im Test nicht auslesen. Auch alle anderen Hüllen schirmen im Test gut ab, selbst die Kartenhalter mit Sichthüllen.

Signifikanter Schutz dank Cryptalloy

CRYPTALLOY ist ein Produkt von Kryptronic Technologies, München, welches Angriffe per Funk auf persönliche Daten effektiv verhindert. Eine besondere Eigenschaft von Cryptalloy ist, dass nicht nur der "Funkverkehr" zwischen RFID-Chips und Lesegerät maximal geblockt wird, sondern auch der Oszillationsschwingkreis des RFID/NFC- Chips gestört wird. Dies kommt einer Frequenz-Verschiebung gleich. Erst die besondere, von Kryptronic entwickelte Legierung, schafft diesen Effekt. Im Hochfrequenz-Bereich (HF) reicht es bereits aus, mit nur einer einseitigen Schicht Cryptalloy zu arbeiten, um maximalen RFID-Schutz zu bekommen. Uns ist  kein anderes Material bekannt, welches diese Eigenschaften erfüllt. Des Weiteren schützt Cryptalloy auch vor Einflüssen von EMP (elektromagnetischer Puls), und damit Karten, Ausweise, Pässe und Chips vor entsprechenden äußeren Einflüssen und entsprechender Zerstörung.

Cryptalloy funktioniert nicht nur auf einzelnen Frequenzbereichen, sondern breitbandig:  

Allen relevanten RFID-Frequenzen (LF, HF, UHF, kHz, MHz, GHz) werden somit bei ordnungsgemäßer Verbauung des Cryptalloy maximal geblockt. Zudem wurde Cryptalloy nach TÜV-51211A und USA-Standard (ASTDM D-4935-10) geprüft. Aktuell gibt es im Bereich der RFID-Schirmdämpfung keine gesetzlichen Normen bezüglich der Schirmdämpfungsstärken. Die LF-Frequenz 125 kHz ist eine weltweit hoch verbreitete RFID-Frequenz, da sie bereits seit den 80er-Jahren auf dem Markt ist. Diese Frequenz wird u.a. in den Bereichen Zahlung, Automotive und Zutritt (privat, gewerblich) verwendet.

Kryptronic testet auf LF (u.a. 125 kHz), da so die Sicherheit gegeben ist, dass auf allen RFID - Frequenzen (LF, HF, UHF & kHz, MHZ, GHZ) eine bestmögliche Abschirmung erreicht werden kann. Produkte mit und aus Cryptalloy bieten somit eine maximale Sicherheit für Kredit/Bank-Karten, Ausweise, Keyless-Schlüssel, etc. auf allen dazugehörigen RFID-Frequenzen. Dass die Produkte funkdiebstahlsicher sind haben auch unsere Tests bewiesen:  Ob Kreditkarten, EC-Karten, Ausweise oder Pässe, im Test schirmten alle Hüllen auf allen gängigen Frequenzen ab. Dabei spielte es keine Rolle ob mit einfachen Mitteln wie Smartphone+App oder auf RFID Lesegeräten getestet wurde.

Ein besonderes Lob gibt es auch für den ebenfalls von Kryptronic hergestellten Geldbeutel Helsinki. Dieser schirmt alle sich darin befindlichen ISO-Karten bestens ab- auch ohne zusätzliche Kartenhüllen. Die Geldbörse ermöglicht zudem eine bequeme Verwahrung von Karten. Der Echtleder-Geldbeutel ist besonders wertig und wurde hervorragend verarbeitet. Im Inneren gibt es reichlich Platz für Bankkarten, Ausweise und mehr. Bei Echtleder läuten bei uns in Sachen Fairer Handel natürlich sofort die Alarmglocken. Berichte über menschenunwürdige Zustände in ausländischen Zulieferer-Gerbereien zeigen, dass hier oftmals nur an den Profit und weniger an Mensch und Umwelt gedacht wird. Der Hersteller Kryptronic versicherte uns gegenüber jedoch, dass in seiner Lieferkette aktive und zielführende Maßnahmen ergriffen wurden, um ausbeuterische Kinderarbeit bei der Herstellung und Bearbeitung der Produkte auszuschließen.

Fazit: Unsere Tests haben gezeigt, dass es bereits mit einfachsten Mitteln und geringem Aufwand möglich ist, seine empfindlichen persönlichen Daten vor Fremdzugriff zu schützen. RFID/NFC Schutzhüllen von Kryptronic, welche das Material Cryptalloy aufweisen, eignen sich hierfür besonders gut. Zudem sind viele der getesteten Produkte aktuell bereits für unter 10 EUR im Handel. Mit RFID-Schutzhüllen oder der Scheintasche von Kryptronic bleiben persönliche Daten da, wo sie sein sollen, bei Ihnen!

Hier geht es zu unserem Keyless Entry Schutzhüllen Test

ANZEIGEN

 

Contentempfehlungen & Anzeigen