Ei208D Kohlenmonoxidwarnmelder

Ein Kamin ist zwar schön anzusehen, birgt jedoch auch Gefahren. Auch Gastthermen, Heizungen oder Gasherde sind potentielle Gefahrenquellen. Kohlenmonoxid ist geruchlos, daher wird ein Austritt von vielen erst zu spät oder gar nicht wahrgenommen. Hier kommen Kohlenmonoxid Melder- oder auch  CO-Melder genannt- ins Spiel. Diese sollen vor genau diesem Atemgift warnen. Wir haben im Zuge dessen den  Kohlenmonoxidwarnmelder Ei208D von Ei Electronics getestet und präsentieren heute das Ergebnis.

Einen Rauchmelder sollte jeder zu Hause haben. (CO-Melder/Kohlenmonoxidwarnmelder können keine Rauchwarnmelder ersetzen!) Doch wie sieht es mit einem CO-Melder aus? CO steht für Kohlenmonoxid und ist ein farb-, geruch- und geschmackloses Atemgift, welches bei unvollständigen Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Materialien, wie zum Beispiel Holz, Öl oder Stadtgas entsteht. Gefahr besteht immer dann, wenn nicht genügend Sauerstoff bei der Verbrennung zur Verfügung. Bereits nichtige Mengen eingeatmeten Kohlenmonoxids können zu schweren Herz- und Hirnschäden, und größere Mengen sogar zum Tod führen. Kohlenmonoxid entsteht überall dort, wo Feuerstätten mit kohlenstoffhaltigen Brennstoffen betrieben werden. Im häuslichen Umfeld sind das z.B.:

  • Gas-, Öl-, Brikett- oder Pelletheizungen
  • Kamin- oder Kohleöfen
  • offene Kamine
  • Gasherde oder Gasboiler

Weitere mögliche Gefahrenquellen für CO-Ausstöße sind laufenden Kraftfahrzeugmotoren (PKW, Motorrad, etc.) in Garagen, verstopfte oder beschädigte Abluftrohre und Grills in geschützten Räumen. Die folgende Tabelle beschreibt die Wirkung von Kohlenmonoxid auf den menschlichen Körper in Abhängigkeit zur Konzentration vom Atemgift in der Luft:

  • 200 ppm              Geringe Kopfschmerzen, Ermüdung, Schwindel, Übelkeit nach 2 bis 3   Stunden.
  • 400 ppm              Kopfschmerzen in der Stirn innerhalb von 1 bis 2 Stunden, lebensbedrohlich nach 3 Stunden.
  • 800 ppm              Schwindel, Übelkeit und Schüttelkrämpfe innerhalb von 45 Minuten.
  • 1.600 ppm          Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit innerhalb von 20 Minuten. Bewusstlosigkeit innerhalb von 2 Stunden, Tod innerhalb von 1 Stunde möglich.
  • 3.200 ppm          Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit innerhalb von 5 bis 10 Minuten. Tod innerhalb von 25 bis 30 Minuten.

Kohlenmonoxidwarnmelder Ei208D

Einen wirksamen Schutz vor austretendem Kohlenmonoxid kann nicht jeder Warnmelder garantieren, doch wer auf Nummer Sicher gehen will, der greift zu einem CO-Melder der mindestens nach EN 50291 geprüft und zertifiziert wurde. Nur so ist ein wirksamer Schutz möglich. Unser heutiger Testkandidat, der Kohlenmonoxidwarnmelder Ei208D, wurde nach folgenden Normen zertifiziert: EN 50291:2001, EN 50270:1999 und EN 60335-1:1994. Was für das Gerät ebenfalls spricht ist die Tatsache, dass der Hersteller eine 10 Jahre Stromleistung verspricht. Somit soll das Produkt nach der ersten Inbetriebnahme 10 Jahre ohne Unterbrechung laufen. Ob das auch bei unserem Testprodukt der Fall ist, kann natürlich erst in 10 Jahren bestätigt werden. Wir testen und bewerten den Melder anhand folgender Testkriterien: Solidität, Bedienbarkeit, Funktionen.

Der CO-Melder verfügt über eine fest eingebaute Stromversorgung für gesamte Produktlebensdauer. Der Melder ist mit einer fest verlöteten Lithium-Zelle ausgestattet, die genau diese genannte kontinuierliche Stromversorgung garantieren soll. Sehr schön: Der Ei208D hat eine sogenannte End-of-Life Anzeige. Diese meldet ein bevorstehendes Ende der Gerätelebensdauer.

Die technischen Highlights

  • Hersteller Garantiert 10 Jahre Stromversorgung
  • Digital-Display
  • Taste zur Prüfung der Bereitschaft
  • End-of-Life Anzeige
  • Memoryfunktion
  • Einfache Montage
  • Geprüft und zertifiziert gem. EN 50291, EN 50270 und EN 60335-1

Der Kohlenmonoxidwarnmelder Ei208D alarmiert gem. Folgender Abstufungen:

  • Ab 50ppm: Alarmierung innerhalb von 60-90 Min.
  • Ab 100 ppm: Alarmierung innerhalb von 10-40 Min.
  • Ab 300ppm: Alarmierung innerhalb von 3 Min.

{module [96]}


Der CO Melder im Test

Von der Verarbeitung her macht der Warnmelder einen wertigen Eindruck. Der Melder weist ein Display, drei LED und eine Test/Stumm-Taste auf. Als Lieferumfang gibt es zu dem X10-D noch das Befestigungsmaterial und eine Bedienungsanleitung. Bestenfalls bringt man das Gerät in der Nähe von Wohn- und Schlafzimmern an. Der CO-Melder  spricht ab einer Gas-Konzentration von 43 ppm in der Luft mittels Signalton an. Die Größe des Raums ist eigentlich unerheblich. Für kleine und offene 2-3 Zimmerwohnungen ist ein Melder ausreichend. Bei größeren Wohnungen mit vielen Räumen befürworten wir den Kauf von mehreren Meldern. Zudem ist es empfehlenswert einen CO-Melder auf jeder Etage eines Hauses anzubringen.

Register to read more ...

Contentempfehlungen & Anzeigen