WAECO MagicComfort MH 40

Wer keine Sitzheizung hat und dennoch nicht auf einen warmen Fahrersitz verzichten möchte, der greift früher oder später zu einer beheizbaren Sitzauflage. Diese ist- gegenüber dem nachträglichen Einbau einer vollwertigen Sitzheizung- natürlich günstiger und kann ab dem Frühling wieder im heimischen Schrank verschwinden. Dafür sind die meisten Sitzauflagen nicht so leistungsstark und nicht jeder findet eine solche Auflage optisch sehr ansprechend. Mit unserem heutigen Testkandidat- der WAECO MagicComfort MH 40- gibt es hier eine kostengünstige Alternative. Die beheizbare Sitzauflage vereint ein schlichtes und schönes Design mit dem Komfort einer echten Sitzheizung. Wir haben das Produkt ausgiebig getestet und präsentieren heute unseren Testbericht.

 

Die beheizbare Sitzauflage von WAECO kommt gut verpackt mit einer Reißverschlusstasche sowie mit einer ausführlichen Bedienungsanleitung ins Haus. Die Installation ist einfach und bedarf keiner großen Vorkenntnisse. Draufsetzen, festgurten, fertig. Das Netzkabel ist sehr lang, sodass wir im Test dieses schön verlegen und in den Zigarettenanzünder stecken können. Allerdings müssen wir diesen im verwendeten Testfahrzeug mittels Zwischenstecker anbringen. Den Schalter haben wir zwischen den Fahrersitz und die Handbremse gelegt. Die MH40 hat eine optimale Größe und passt auf alle gängigen Autositze. Sehr schön: Die MH 40 eignet sich auch für Fahrzeuge mit Seiten-Airbags in den Sitzen.

Dank der schwarzen Farbe passt die Sitzauflage auch optisch in jeden Innenraum. Das Material besteht aus einem Baumwoll-Polyestergemisch und dank der Polsterungen sitzt unser Testproband sehr angenehm auf dem Sitz. Er berichtet über eine äußerst bequeme und stabile Sitzposition. Besonders hervorzuheben ist auch die eingearbeitete Lendenwirbelstütze. 


Als nächstes muss unser Testfahrer natürlich die Zündung anschalten und den Schalter auf dem 12 Volt Stecker betätigen. Auf diesem befindet sich eine etwas helle, blaue LED zur Betriebsanzeige. Durch diese fällt auch bei Tag auf, dass die Sitzheizung noch eingeschaltet ist, auch wenn- wie in manchen Fahrzeugen der Fall- die Bordsteckdose nicht über die Zündung ausgeschaltet wird. Das schont die Autobatterie.

Jetzt stehen unserem Tester- wie auch bei vollwertigen Sitzheizungen- folgende zwei Leistungsstufen zur Verfügung: Stufe I: 20 Watt, Stufe II: 45 Watt. Zudem gibt es die Möglichkeit auf 0 zu schalten. Als Referenz haben wir auch ein Fahrzeug mit Sitzheizung im Test und wollen sehen, ob die beheizbare Sitzauflage im Test mit einer echten mithalten kann. Die Innentemperaturen liegen bei beiden Fahrzeugen bei ca. -4° Celsius.

Register to read more ...

Add comment

Alle Kommentare werden vorab intern geprüft. Beiträge die gegen gesetzliche Bestimmungen verstossen werden nicht veröffentlicht. Links zu externen Websites werden nur in Ausnahmefällen veröffentlicht. Die Angabe ihres Namens (Vorname oder Pseudonym genügt) und ihrer E-Mail Adresse sind Voraussetzung für das Absenden eines Kommentars. Die E-Mail Adresse bleibt für die Öffentlichkeit unsichtbar. Des Weiteren gelten unsere Datenschutzbedingungen


Security code
Refresh

Contentempfehlungen & Anzeigen