BlackBerry Torch 9810

Beitragsseiten

Blackberry gehört ohne Zweifel zu den Smartphone Pionieren und dies mit Erfolg. Die neueste Kreation aus dem Hause RIM heisst BlackBerry Torch 9810. Das Smartphone vom kanadischen Hersteller Research In Motion bringt das neue Betriebssystem BlackBerry 7 gleich mit. In wie weit das Smartphone auf dem heiß umkämpften Markt konkurrieren kann, zeigt der folgende Testbericht.

 

Starten wir mit den äußeren Merkmalen. Wir sehen eine 3,2“ großen Touchscreen. Darunter gibt es 4 physische Bedienelemente. Diese sehen zwar aus wie Sensortasten, sind aber keine. In der Mitte gibt es ein kleines Touchpad. Die Lockscreen- und Ton-Stumm Tasten befinden sich an der Oberkante des Torch 9810. Rechts außen sehen wir die Fotoauslösetaste, sowie den Lautstärkenregler und den Kopfhörereingang. Auf der Rückseite sind unschwer die 5MP Linse, sowie der Blitz zu erkennen. Die QWERTZ-tastatur befindet sich unter dem Display. Insgesamt mach das Torch 9810 mit seinem Schwaz-silbernen Äußeren einen edlen Eindruck. Das Smartphone liegt sehr gut in der Hand und fühlt sich insgesamt sehr hochwertig an. Hochwertig und auch schwer, denn mit 161 Gramm ist das Torch 9810 nicht gerade ein Leichtgewicht. Doch wer ein Slider-Smartphone möchte weiß, dass diese auch etwas Übergewicht haben.

Ein kleiner Nachteil zeigt sich bereits in der Testvorbereitung, denn hier schaltet sich das Torch 9810 auch schon mal in der Hosentasche ein. Dies liegt an der- wie wir meinen- schlechten Positionierung des Display-Lock-Knopfes an der Oberseite des Smartphones. Nach dem ersten Anschalten fällt auf: Das Display leuchtet hell, bietet satte Farben und spiegelt nur geringfügig. Das BlackBerry Torch 9810 hat ein reaktionsschnelles Display. Klein aber Kompakt! Der Touchscreen ist 3,2 Zoll groß und bietet 480 x 640 Pixel. Die Liquid Graphics Technologie soll den Prozessor unterstützen, um Animationen und Spiele ruckelfrei darzustellen. Dies gelingt dem Gerät im Test sehr gut. Das Navigieren im Menü verläuft ohne Verzögerungen.

Das BlackBerry Torch 9810 bietet sowohl die virtuelle, als auch eine physische, hinterleuchtete QWERTZ-Tastatur mit 35 Tasten, die sich im Test einfach und bequem mit einem Handgriff ausfahren lässt. Die Bedienung der vollwertigen Tastatur erweist sich als etwas mühsam, denn selbst mit dünnen Fingern benötigt es im Wahrsten Sinne des Wortes genügend Fingerspitzengefühl um immer die richtigen Tasten zu drücken, ohne gleich ein oder zwei andere mitzunehmen. Unserer Meinung nach ist die Tastatur für Menschen mit kräftigen Händen gänzlich ungeeignet. Die virtuelle Tastatur zeigt da schon bessere Ergebnisse. Zwar ist auch hier wenig Spielraum, doch gerade im Quer-Modus lassen sich Texte schnell und ordentlich schreiben. Die Bedienung über das Touchpad verläuft befriedigend. Jedoch auch hier eher Fitzelarbeit anstelle von Präzision.

ANZEIGEN


Weiter geht’s mit den inneren Werten: Im BlackBerry Torch 9810 steckt ein 1,2 GHz Prozessor, satte 768MB RAM und 8 GB interner Speicher (erweiterbar auf bis zu 32GB via microSD). Im Torch 9810 steckt zudem das Betriebssystem BlackBerry 7 OS. Im Vergleich zu den vorherigen Versionen wurden beim Blackberry 7 OS besonders das Menü und der Startscreen überarbeitet. Ob es einem gefällt ist Geschmackssache, wir empfinden den Homescreen als wenig innovativ und was fehlt ist definitiv ein Home-Button. Auch die Apps lassen etwas zu wünschen übrig, vielleicht liegt das daran, dass wir etwas Android und Windows Mobile / Phone verwöhnt sind.  Das Betriebssystem ist etwas gewöhnungsbedürftig und bietet unserem Erachten nach keinen WOW-Effekt. Weiter geht’s zu den Internetfunktionen. Im Test gibt es 3G via T-Mobile. Ganz schön schnell der Browser: Google öffnet er in 4 Sekunden und unserer Website in 7 Sekunden. Sehr schön: Der Browser kommt auch mit Flash klar! Ob scrollen oder 2-Finger-Zoom, beim Surfen  macht sich die Power des Torch 9810 bemerkbar. Von Verbindungsabbrüchen oder ähnlichen haben wir in den Tests nichts bemerkt. Auch bei Spielen, Office-Anwendungen, Videos und Musik stellt das Torch 9810 so manches Konkurrenz-Gerät in den Schatten. Das Smartphone meistert jede Anwendung in perfekter Ausführung. Auch die Akkulaufzeit kann sich sehen lassen, das BlackBerry Torch 9810 bleibt im Dauer-Test knapp 7 Stunden an und dies bei einer Akkukapazität von  nur 1270 mAh.

Zuletzt widmen wir uns der 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht. Die Kamera filmt und fotografiert durchschnittlich. Farben wirken natürlich und hell und dank Autofokus und Bildstabilisierung auch scharf. Im Kameramenü gibt es zudem viele Motivprogramme sowie Makro und Gesichtserkennung. Immerhin, Videoaufnahmen sind mit bis zu 720p möglich. Die Sprachwiedergabe, bzw. das Telefonieren verläuft im Test ebenfalls positiv. Sehr angenehm und ohne Störgeräusche. Sehr gute Ergebnisse erhalten wir auch vom integrierten GPS-Modul. Hier gibt es Assisted GPS und Simultanes GPS mit vorinstalliertem BlackBerry Maps.

Fazit: Das BlackBerry Torch 9810 ist klein und kompakt. Die physische Tastatur und die Bedienung konnten uns im Test nicht ganz überzeugen. Auch ist das Betriebssystem BlackBerry 7 OS etwas gewöhnungsbedürftig. Das schicke Design, das 3,2 Zoll große Display und die enorme Power haben uns jedoch umso mehr überzeugt. Vor allem die Browsergeschwindigkeit und die Akkulaufzeit konnten im Test punkte Sammeln. Alles in Allem ein rundum schönes, hochwertiges und kompaktes Smartphone für Anfänger und Fortgeschrittene. Das Torch 9810 gibt es derzeit für rund 430 EUR. Ob sich der Preis bezahlt macht, bzw. ob sich der Kauf lohnt ist relativ und objektiv nicht zu beantworten, denn jeder Käufer setzt andere Maßstäbe. Im Smartphone Markt wechseln die Technischen Daten und die Preise schneller als man schauen kann, daher heisst es auch hier: Vergleichen! 

ANZEIGEN
Kommentar schreiben


Contentempfehlungen & Anzeigen