Motorola RAZR Smartphone

Beitragsseiten

Das Motorola RAZR Smartphone wird mit einem internen Speicher von 16 GB angepriesen. Unser Testexemplar hat jedoch „nur“ rund 12 GB freien Speicher zur Verfügung, wovon etwas 6 für Windows Media Sync bereitstehen. Doch es geht noch mehr: Dank micro-SD können wir jedoch im Test noch bis zu 64 GB aufstocken. Einfach an den PC schließen und als Festplatte nutzen ist nicht drin. Zunächst müssen wir die Synchronisationssoftware MotoCast installieren, dann haben wir Zugriff auf den internen und externen Speicher, sowie die Möglichkeit mit dem PC zu synchronisieren.

Bei allen Anwendungen und vor allem beim Surfen, macht sich der starke 1,2 GHz Dual-Core-Prozessor mit 1 GByte RAM bemerkbar. Hier hätten es auch 1,5 GHz sein können. Dennoch, im Test zeigt sich das RAZR Smartphone äußerst flott und öffnete Webseiten teilweise in nur einer Sekunde. Das Surfen im mobilen Internet verläuft ebenfalls schnell und einfach. Das RAZR hat eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und Autofokus. Die Testbilder können sich durchaus sehen lassen! Sie überzeugen mit guter Schärfe und kräftigen Farben. Der Full-HD-Camcorder bietet eine Auflösung von bis zu 1080p. Die Videos sind ebenfalls sehr gut geworden. Auch der Musik-Player sollte erwähnt werden, denn dieser bietet einen tollen Sound und ist sehr benutzerfreundlich. Wo wir gerade bei der Akustik sind, diese ist auch im Gesprächsmodus sehr gut. Der 1780 mAh große Akku des RAZR lässt sich zwar nicht austauschen, dafür hält er  im Test lange durch. Rund 5 Stunden im Sprach-Modus, 6 Stunden beim Dauer-Surfen.

Fazit: Das V3 hat einen würdigen Nachfolger! Das RAZR Smartphone sieht nicht nur futuristischer aus, es hat auch technisch Fortschritte gemacht! Am meisten hat uns der AMOLED-Screen überzeugt. Auch die Speicherkapazitäten sind enorm. Schnelles Arbeiten, gutes Handling und die gute Kamera runden das ganze ab. Ob das RAZR Smartphone zum gleichen Kultstatus gelangt wie sein Vorgänger wird die Zeit zeigen, doch eines ist jetzt schon sicher: Das RAZR hebt sich wieder einmal ab. 

 

ANZEIGEN

Kommentar schreiben


Anzeigen